War ihre Aussage berechnend geplant oder ein Geständnis?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Kann sein so wie du es sagst, dass sie damit provozieren will.

Kann aber auch anders rum sein. Dass es wirklich so ist und sie sich nie getraut hat was zu sagen weil ihre eltern sich nach den Geschehnissen so gekümmert haben. Und jetzt ist sie eh sauer und hat nichts zu verlieren. 

Zweifelhaft finde ich, dass sie trotz dieser extremen Erlebnisse sowas erfindet. Sie kennt ja auch die konsequenzen. Psychologe und so. Ob sie das will wenn es eine Lüge ist...

Darauf achten und auf jeden Fall nachdem sie sich mit den eltern versöhnt hat(wichtig dass das aktiv passiert!) nochmal darüber sprechen. Dann wird sie bestimmt die Wahrheit sagen. Oder du wirst merken ob sie lügt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das schlimmste was man tuen kann, ist einem Opfer nicht zu glauben. Es ist eine blöde Situation, vielleicht auch erlogen. Dennoch würde ich solche Andeutungen IMMER ernst nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde man sollte ihr nicht alles verzeihen weil sie etwas schreckliches passiert ist das Leben geht weiter so leid es mir auch tut.

Die Sache mit dem Vater denke ich mal ist erfunden wegen dem Timing aber wer weiß vielleicht ist doch was dran du kannst ja mal ein Auge drauf werfen.

Aber man sollte sie normal behandeln weil niemand will vertäschelt werden. Man sollte ihr Aufmerksamkeit schenken aber ihr nicht alles durchgehen lassen.

Hoffe ich konnte in irgendeiner weise helfen  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?