War ich ihm zu anhänglich oder hat er das Problem?

2 Antworten

Ja, ich denke auch das du wirklich nicht anhänglich warst. Das Problem liegt hier offensichtlich auf seiner Seite. Scheinbar hat er sich so sehr in sein Studium verrannt, das ihm alles zu viel geworden ist. Dabei hat er sich wohl vollkommen da hinein gesteigert. Ich könnte mir vorstellen, dass er tatsächlich gedacht hat, dass er dich mit seinem Stress zu sehr belastet hat und deshalb Schluss gemacht. Du brauchst dir aus meiner Sicht absolut keine Gedanken machen. Besteht denn noch eine Chance auf einen Neuanfang? Wenn ja, viel Glück ;-). In diesem Fall solltet ihr offen darüber sprechen und alles klären, was euch beschäftigt und eine Lösung finden, wie ihr zusammen sein könnt und er seinen Studienstress bewältigen kann. Ansonsten würde es bestimmt wieder genau so enden wie jetzt!

Wir hatten ja schon eine aussprache am 20.11., 3 Wochen nach dem Aus. Ich hab Lösungswege aufgezeigt, meinen Willen und meine Liebe erklärt, nichts hat geholfen. Er mache mich so nur kaputt, sagte auch seine Mama zu ihm, sagte er. Was zwar stimmt, aber das war der 1% negative Abschlusssatz von ihr, nachdem sie ihn zu 99% klarmachen wollte, dass er so eine wie mich nicht mehr findet. "Wo ist das hin, du hast gesagt, sie ist das, was du immer gesucht hast, spinnst du?" Gefühle sibd zur Zeit überdeckt sagt er. Es tut mir weh, dass er sagen kann, streich mich aus deinem Kopf, wenn du jemanden kennenlernst, halt dich nicht zurück. Ich komm dann, wenn ich kann, wenns zu spät ist, ist es dann eben leider so. Wie kann er sowas sagen? :'(

0
@fruechtchen1234

Das ist ja jetzt auch schon einen Monat her! Habt ihr noch Kontakt? Wenn ja wie intensiv? Anscheinend blockt er jeden Versuch deinerseits kompromisslos ab. In dem Fall ist es vielleicht nicht mehr zu ändern! Wenn er nicht einsehen will ist das schlecht. Aber dir zu sagen dass er zurückkommt wenn er kann, das ist ein absolutes No-Go. Liebe kann man nicht verschieben. Du kannst nicht auf ihn warten... Das Leben ist kein Terminkalender, den man zeitlich präzise verplanen. Es tut mir leid... Aber jemand der zu dir sagt dass er dich erst irgendwann lieben kann, der liebt nicht genug für eine stabile Beziehung. Und wenn er sagt ""wenn du jemanden kennenlernst, halt dich nicht zurück. Ich komm dann, wenn ich kann, wenns zu spät ist, ist es dann eben leider so."" ...dann hat er eure Beziehung schon aufgegeben.

0

Hallo. Das Problem liegt wirklich nicht bei dir. Es kommt so rüber als hätte er zu viel Stress und kommt mit der ganzen Situation und Verantwortung nicht klar. Es hört sich so an als ob er alles "Gute" aus seinem Leben weg haben will um sich nur auf die Arbeit zu konzentrieren. Aber ich finde ihm müssen die Augen geöffnet werden, dass es noch so etwas anderes wie Liebe gibt. Aber da frage ich mich ob er dich überhaupt geliebt hat und weiß was LIebe ist und es genießen konnte? So kommt es nämlich nicht rüber und deswegen weiß ich auch nicht ob du daran etwas ändern kannst. Es hört sich jetzt hart an, aber vielleicht sollte er mal mit einem Therapeuten reden? Oder mehr mit der Familie machen LG

Warum packt er seine kompletten Sachen und sagt aber es ist nicht Schluss?

Er hat vor kurzem alles mit genommen was ihm gehört kommt bei mir auf Arbeit und erzählt mir das aber sagt es ist nicht Schluss. Davor meinte er dauernd ich sei seine große Liebe noch nie hätte er so gefühlt geschweige nicht mal bei seiner Ex Freundin wo er zehn Jahre zusammen war.

Als ich daheim war und gesehen habe das er echt alles mit hat kam ich mir dezent verarscht vor und habe gesagt das er weg bleiben kann. Man packt doch nicht alles zusammen und sagt dann es ist nicht Schluss?!

jetzt erzählt er überall rum ich habe Schluss gemacht aber den Hintergrund erzählt er nicht. Das er auch jetzt übelst gemein wird und unter die Gürtellinie geht kann ich nicht verstehen Vorallem weil ich das Gefühl habe ihn intersiert die Trennung gar nicht

...zur Frage

Warum will er unbedingt befreundet bleiben?

Hallo, erstmal vorweg, mein Ex ist ein spezieller Kerl, aber deswegen habe ich ihn auch geliebt. Er ist sehr introvertiert, nachdenklich, melancholisch, kommt gut mit sich alleine klar. So ein Typ, der im falschen Jahrhundert steckt könnte man sich denken ;) Als wir uns kennenlernten, hat er sich Hals über Kopf verliebt, jedem von mir vorgeschwärmt, zur Familie gesagt, die Frau heirate ich irgendwann.(Wusste davon nichts, sonst wär ich viel sicherer gewesen. Da ich oft enttäuscht wurde, war ich immer etwas verunsichert. Er offenbarte mir gleich zu Beginn, er habe Bindungsangst, muss ein bisschen vorsichtig sein mit ihm. War ich auch, jedoch hab ich das irgendwie trotzdem nicht ganz verinnerlicht, wurde schnell unsicher, es gab einige unnötige Streits. Egal, wir liebten uns, wollten zusammenbleiben. Wir waren sehr besonders.

September begann sein Studium, er wurde immer gereizter, war überfordert. Arbeit (zur finanzierung), Uni, eine 3er WG ohne Ruhe (sucht dringend was allein, findet nix) und dann noch ich - für einen Menschen, der ganz viel Zeit allein braucht, wohl zuviel. Er kam irgendwann mit den Druck nicht mehr klar und beendete die Beziehung Ende Oktober im Affekt. Dass ich tolerant/geduldig war bzw. endlich kapiert hatte, ich nehm mich zurück, machte ihm extreme Schuldgefühle. Seit Schluss ist, fühle er sich befreit, weil mehr "Luft" ist und er jetzt mal alles regeln kann. Ich denke auch, die Bindungsangst spielte mit rein, es ging ihm viel zu schnell. Und dass ich so viel Nähe brauchte, die ich wohl nur ihn zuliebe bremste, - Nein, ich hatte es einfach zu spät kapiert!!!! Der Familie/Freunden, die ihn nicht verstehen, sagte er: Ja ich weiss, ich finde nix Besseres. Ich hätte sie ja behalten, wenn ich die ZEIT hätte. Ich hab zu viel Stress! Dass er eine andere sucht, ist daher auch ausgeschlossen, sagt er selbst, wäre ja dasselbe. Gleichzeitig sagt er "Nie wieder Beziehung, dieser Stress und Schmerz, wenn es nicht klappt." Derzeit hat er also klar Angst vor Beziehungen.

Mir sagt er, Gefühle seien da, aber überdeckt von alldem. Er schliesst einen Neuanfang nicht aus, ich solle mein Leben leben. Wenn er soweit ist , käme er schon, warte nicht auf mich, wenn du über mich hinweg bist, habe ich halt Pech. Es kommt wies kommt, sonst wars auch keine richtige Liebe. Freundschaftlich will er mich weiterhin sehen, Ausflüge machen etc. Da kann man dann irgendwann drauf aufbauen vielleicht. Irgendwie denke ich hier nicht an klassisches Warmhalten, da er so eigen ist. Ich hab das Gefühl, er braucht einfach mehr Zeit für alles, will evtl auch von mir sehen, ich komme gut allein klar und mache ihn nicht für mein Glück verantwortlich. (dachte er fälschlicherweise). Jetzt hat er einfach Angst, verbindet Beziehung = Pflicht, Enge. Er hat mit keiner Ex eine Freundschaft, mit mir will er die unbedingt. Er redet auch noch von mir bei der Familie.

Was sagt ihr? Soll ich Zeit geben, weiter treffen? Was wäre der beste Weg? Ich liebe ihn sehr!!

...zur Frage

Ist der Grashüpfer aggressiv oder anhänglich?

allo und zwar 😂 etwas echt witziges... Fahre heut wie jeden Tag mitn Moped zur Arbeit... Dann kam ich an sah ich das ein Grashüpfer hinten drauf sitzt... Nun ja ich geh am Moped vorbei und egal welche Richtung ich gehen er dreht sich mit und geht mit... Und dann auf einmal springt er auf mich 😂 wieso?

...zur Frage

Grashüpfer anhänglich oder aggresiv?

Hallo und zwar 😂 etwas echt witziges... Fahre heut wie jeden Tag mitn Moped zur Arbeit... Dann kam ich an sah ich das ein Grashüpfer hinten drauf sitzt... Nun ja ich geh am Moped vorbei und egal welche Richtung ich gehen er dreht sich mit und geht mit... Und dann auf einmal springt er auf mich 😂 wieso?

...zur Frage

Schwester erwischt - was soll ich tun?

Neulich ist etwas Peinliches passiert. Ich wollte abends noch meine Eltern besuchen, habe noch einen Schlüssel zur Wohnung. Die Eltern waren ausgegangen, stattdessen sah ich meine kleine Schwester, wie sie nackt auf der Couch lag und sich selbst befriedigte.Sie nahm mich zunächst nicht wahr, weil sie ihre Kopfhörer auf hatte und hart bei der Arbeit war. Obwohl ich mich gleich zurückziehen wollte, sah sie mich dann aber doch, schrie auf und rannte auf ihr Zimmer. Später klopfte ich an ihre Tür, um mit ihr zu reden, aber sie weinte laut und schrie mich hysterisch an, ich solle verschwinden. Am nächsten Tag wollte ich sie anrufen, sie legte aber sofort auf. Ich fühle mich völlig schuldlos, aber mache das mal einer Fünfzehnjährigen klar, die ihr Gehirn ausgeklinkt hat. Am Donnerstag werde ich sie wieder sehen, bei eine Familienfeier. Wie soll ich mich ihr gegenüber verhalten?

...zur Frage

Hallo. ;)) und ich hatte mal eine Frage Ich führe eine Beziehung mit einer 12 Jährigen und ich selber bin 15 Jahre Alt?

Findet ihr Das Tragisch. Oder wehre es für euch völlig okay. Wir beide lieben uns gegenseitig. und wen Nein wieso oder soll ich lieber ein Schluss strich ziehen. Und möglichst so gestalten das Sie nicht verletzt wird. Es würde mich selbst auch kaputt machen. Danke

Liebe Grüsse

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?