War Hitlers Machtübernahme eine Revolution?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nein technisch korrekt ist Hitler durch eine Demokratische Wahl an die Macht gekommen aber Hitler hat 1933 4mal Neuwahlen erzwungen bis er ein Ergebnis hatte das ihm passte. Im Film Hitler Aufstieg des Bösen Teil 2 sieht man das gut wen Die Abgeordneten der NSDAP im Reichstag aufstehen und der Vorsitzende Ihnen nachruft das sie sich setzen sollen weil sonst Neuwahlen geben müsse. Der Film ist auf Youtube und historisch ziemlich korrekt schau in dir mal an.

Dem muss ich widersprechen: Hitler hat als von Hindenburg ernannter Reichskanzler nur einmal eine Reichstagswahl anberaumt. Er hat sie nicht erzwungen, sondern sie war nötig, da Hitler im Auftrag des Reichspräsidenten Hindenburg den Reichstag aufgelöst hatte. Nach einer gewissen Frist mussten dann Neuwahlen (am 5. März 1933) stattfinden. Am 24. März 1933 kam es dann nicht zu einer Wahl, sondern zu einer Abstimmung über das Ermächtigungsgesetz, das in der Tat eine Revolution darstellte; denn die Legislative wurde auf die Exekutive (= Reichskanzler Hitler) übertragen; damit war die Demokratie aus den Angeln gehoben, denn zur Demokratie gehört die Teilung der legislativen und der exekutiven Gewalt. Mit dem Begriff „Revolution“ verbindet man gemeinhin gewaltsame Umbrüche. Aber neuerdings spricht man ja auch von der friedlichen Revolution von 1989. Man kann also heute sagen, dass es sowohl gewaltsame als auch friedliche (sanfte) Formen von Revolution gibt.

0

Was möchtest Du wissen?