War hitler der schlimmste Mensch der gelebt hatte?

25 Antworten

Hier muessen die Plaene herangezogen werden um die Verbrechen richtig einzuordnen.

Die Wannseekonferenz ueber die Endloesung der Juden, leitete Heydrich, alles natuerlich unter Vorabsprachen mit seinen Fuehrer Hitler. Genau wie die KZ, das sind keine zufaelligen Bauten, das ist Kalkuel mit der Massentoetung mittels Giftgas Zyklon B von IG Farben. Eine industrielle Toetung hatte es noch nie in der Geschichte vorher gegeben.

Dann der Hammer der Barbarossaplan, dieses Machwerk praezisierte nicht nur den Ueberfall auf die Sowjetunion, es ging bis ins Detail mindestens 50 Millionen Zivilbuerger umzubringen, damit Platz fuer DE Siedler entsteht. Mit Wehrdoerfer und und primitive Bauten ringsum fuer die Arbeitsklaven, die noch leben durften.

Somit hat kein Diktator mehr fuer die Vernichtung der Menschheit getan als Hitler, ueber 60 Millionen in 5 Jahren.

https://de.wikipedia.org/wiki/Unternehmen_Barbarossa

Woher ich das weiß:Recherche

Ich glaube der Transatlantische Sklavenhandel war um ein vielfaches schlimmer. Er ging ca 400 Jahre - das kann man sich so gar nicht vorstellen. Das ist natürlich schlimmer als alles was sonst geschah.

0

Also zwischen 50 und 60 Millionen Menschen sind im 2. Weltkrieg umgekommen daher denke ich schon das die Nazis die schlimmsten waren. Wobei ich aber sagen muss jeder Krieg der seit Beginn der Menschheit geführt wurde Sch... ist !

Es gibt seit diese Welt besteht schon immer pathologisch böse Menschen, oft beschert ihnen ausgeprägte Fantasie sogar äußerst wirkungsvolle Ideen, wie man Menschen noch grausamer foltern, quälen und schlachten kann. Vierteilen, Därme bei lebendem Leib herauswinden, Pfählen usw.

Manche sind eben nicht so pupulär, weil es ihnen mangels geeigneter Technologie nicht gelungen ist, eine wirklich medienwirksame Anzahl von Folter- oder Todesopfern zu erzeugen.

Die Frage ob Hitler der schlimmste war, erübrigt sich und wäre hier auch nicht realisierbar, da der Platz für eine repräsentative Liste der Menschenschinder nicht ausreichte, in der er natürlich ohne Frage enthalten ist.

Aber eigentlich reicht ja schon ein (!) Opfer, um den Mörder zu diskreditieren. Oder?!

Fragt sich nur, was diese ganzen Menschenschinder so persönlich für eine Weltanschauung hatten...

0
@leMisanthrope

Das kann natürlich keiner genau sagen. Auf jeden Fall hatten sie wohl meistens eine verschrobene Weltanschauung oder sie waren schlicht pervertierte Sadisten, die ihre psychopathologischen Störungen aufgrund ihrer Macht ungestört ausleben konnten.

0
@mychrissie

Soll das jetzt heißen, jeder mit psychischen Problemen wäre wie Adolf Hitler?

Ich sage ja immer: Irre? Das Problem sind die Normalen!

0
@leMisanthrope

Ich habe nicht bon psychischen Störungen gesprochen, sondern von psychopathologischen.

Das ist ein großer Unterschied. Sonst wäre ja ein Mensch mit Flugangst, Höhenangst oder Klaustrophobie ein Unhold.

Aber Typen, der Dinge anstellen wie Hitler, Pol Pot, Himmler, Fürst Drago, Stalin, Mao, Heidrich oder Kim Jong Un sind niemals "Normale".

0
@mychrissie

Ach so. Aber nichtsdestotrotz gibt es auch viele Normale, die jede Menge Schaden anrichten.

0
@leMisanthrope

Klar, aber wenn sie die Grenze zur Unmenschlichkeit überschreiten, dann sind sie eben nicht mehr normal. Oder besser, asozial, sie sind nämlich nicht bereit, sich in den Wertekodex der Gemeinschft (= societas) einzufügen.

Wobei gesagt werden muss, dass es auch Gemeinschaften gibt, die einen unmenschlichen Verhaltenskodex haben. In solchen Fällen sind die scheinbar "Asozialen" die eigentlich Normalen.

1

Was möchtest Du wissen?