War heute krank und kapier mathe nicht :-(

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich gehe mal davon aus, dass der Schrank so breit ist, dass er mit der Breitseite garantiert nicht durch die Tür passt... Dann reduziert sich die Aufgabe darin, ein Rechteck (Schrank 30cm * h) in ein anderes Rechteck (Tür 215cm * 100cm) einzupassen. Mir fallen zwei Ansätze ein:

  1. Der Schrank darf nicht höher als 215cm sein. Dann geht er aufrecht durch die Tür. zu einfach...

  2. Man könnte den Schrank auch kippen und dabei hoffen, dass er schräg stehend etwas höher sein darf als aufrecht. Also konstruiert man folgendes: Ein Rechteck 215 * 100. Darin schräg ein Rechteck, das mit jeder Ecke genau an eine Seite des äußeren Rechteck stößt. Das innere Rechteck hat die Größe 30 * h. Skizziere das (siehe Bild) und Du wirst feststellen, dass sich vier rechtwinklige Dreiecke ergeben, die paarweise gleich sind und alle ähnlich (gleiche Winkel, gleiche Längenverhältnisse). An der Stelle kannst Du ansetzen und Gleichungen finden.

Zwei habe ich Dir schon in die Skizze geschrieben. Ansonsten ist wegen der Ähnlichkeit z.B. bS / hT2 = hS / bT1. Außerdem gilt der Pythagoras: bS² = hT2² + bT2². Der Trick ist nun, die hilfreichen Gleichungen herauszufinden. Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Schrank kann 5 m hoch sein, aber die Breite muß unter 2,15 m bleiben, denn der Schrank kann ja gekippt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Schrank zu groß ist, würde ich ihn auseinanderbauen und anschließend wieder zusammensetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mesutc
15.10.2012, 23:05

:D

0

Was möchtest Du wissen?