War es unverantwortlich von meiner Mutter (Epelepsie)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Denke nicht, dass das was miteinander zu tun hat. Und wenn du sagst keiner wusste von der Krankheit - hätte sie dich zu Hause einsperren lassen sollen ? Es gibt halt auch viele Krankheiten und solange alles ok aussieht - gehe ich als Mutter auch nicht zum Arzt und versuche etwas "böses" zu finden. War halt Pech. Solls geben.

Also wenn sie dich schon frei schwimmen lässt, hätte sie dich auch länger auf Partys lassen können. Sowas stärkt das Selbstwertgefühl beträchtlich. Man darf nie an die Krankheit denken, das macht 1 sonst echt verrückt. Ich weiß wovon ich rede. Bin selbst Epi. Mach das was dir spaß macht. Die Krankheit, muss so viel wie nur möglich, außen vor bleiben. Es gibt zwar so 1 paar Dinge, die ich auch nie machen würde. Aber das ist nur sehr wehnig. Auto fahren z.B.

YanaliaSaira 06.07.2017, 23:20

Hab ich ihr auch gesagt. 

0

Nein - Du hattest bis dahin niemals gesundheitliche Probleme warum sollte sie alle und jeden auf Deine Erkrankung hinweisen, wen es gar keine Einschränkungen gab

wie es die Eltern auch machen - immer ist es falsch ...

Hi YanaliaSaira,

ein Anfall ist ein Gelegenheitsanfall, den kann jeder Mensch kriegen, erst ab dem zweiten Anfall spricht man von einer Erkrankung.

Was nutzt es dir, zu wissen, dass deine Mutter unverantwortlich gehandelt hat, um lebenslänglich sauer auf sie sein zu können? Vielleicht hat sie es nicht als nötig gesehen, oder es ist ihr nicht eingefallen oder... Wir Epileptiker erzählen auch nicht jeden rum, ich kann das nicht machen, sonst könnte ich ex gehen!

lg Joy

YanaliaSaira 05.07.2017, 09:53

Sie hat mich psychisch mit dem nie auf Partys gehen fertig gemacht aber schwimmen durfte ich.

0
Joy89 05.07.2017, 10:57
@YanaliaSaira

Was heisst psychisch? Hat sie dich verbal angegriffen? Wenn man den Anfall aussen vor lässt, kann auf Partys weit mehr passieren, als beim schwimmen. Hast du sie mal darauf angesprochen? Klingt alles nach einer fiesen Kindheitswunde, die der Klärung bedarf.

0
YanaliaSaira 09.07.2017, 01:49
@Joy89

Es hat mich sehr fertig gemacht. Sich selbst mit dem frühen fernbleiben vom Partys ausschliessen, usw. Die ganzen Epilepsie Sache hat mich fertig gemacht

0

Da müsste ich deine Mutter besser kennen, aber da du einen Anfall hattest hätte ich den Lehrern auf jeden Fall bescheid gesagt. Vor allem beim Schwimmen ist es gefährlich.

Vielleicht dachte sie auch, dass die Lehrer so oder so gut auf euch aufpassen.

Ich komm aus einem sehr konservativen Elternhaus. Mit 16 hatte ich auch einen Krampfanfall (auf dem Schulhof), und die Eltern haben sich echt einen Dreck drum geschert. Die glauben an sowas nicht mal. Ist halt umgekippt. Ignoriert man dann. Widerlich.

Danach Nervenzusammenbruch, bis mir dann ein Psychiater endlich Beruhigung verschafft hat und meinte, sowas käme in der Pubertät vor, da der Körper wächst. Jetzt ist das mehr als 10 Jahre her und ich hatte nie mehr einen.*Gott sei Dank*.

Mit sowas ist echt nicht zu spaßen.


YanaliaSaira 05.07.2017, 03:33

Sie wusste das wir Doppelstunde hatten. Eine Stunde beaufsichtigtes Schwimmtraining und dann 1 Stunde unbeaufsichtige Spaßstunde

0

Was möchtest Du wissen?