War es schwer für euch sich zu orientieren als ihr das erste mal in NYC oder LA wart und mit was seid ihr geflogen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi

In New York ist es nicht so schwer sich zu orientieren, aber man muss sich Zahlen merken können. Ein paar Grundregeln einprägen wie:

Alle Avenues laufen in Nord-Süd Richtung
Alle Streets in West-Ost Richtung.

Die 5th Avenue teilt Manhattan in West und East. Also alles links der 5th Ave ist West und rechts davon ist East. Angezeigt wird das durch vorangestellte W oder E vor den Hausnummern.

Eine empfehlenswerte Fluglinie ist Singapore Airlines Frankfurt - NYC JFK. (Vorteile: 2 Koffer à 23kg, günstige Abflugzeiten, super Service, moderne Flugzeuge mit tollem Unterhaltungsprogramm, Pünklichkeit)

Ansonsten Lufthansa, KLM, Swiss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PinkBat
02.06.2016, 05:35

Korrektur: Avenues gehen West-Ost (je höher nummeriert, desto weiter westlich und Richtung Hudson River. Je niedriger die Zahl, desto weiter östlich und Richtung East River)! Wobei es noch Avenue A,B,C und D gibt, die sind noch weiter im Osten als 1st Ave.

0
Kommentar von stufix2000
02.06.2016, 14:48

Dieser "Korrektur" hätte es nicht bedurft. Die Avenues verlaufen grob von Süd nach Nord.

Dass sie von Ost nach West aufsteigend durchnummeriert sind ist etwas anderes.

Streets haben einen Verlauf von West nach Ost. Auch sind aufsteigend durchnummeriert. Von Süd nach Nord.

0

Vor ein paar Jahren war ich mal in Los Angeles, geflogen mit Lufthansa ab Frankfurt.

Amerikanische Städte sind wesentlich übersichtlicher als europäische, sie sind ja schließlich in Blocks eingeteilt. Das einzige "Problem" ist die Größe, aber sobald man das System verstanden hat, erledigt sich das auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In New York war es überhaupt nicht schwer. Dort sind die meisten Straßen und viele Avenues durchnummeriert. 

Allerdings konnte ich mir in New York daher auch keine Adressen merken. Ich war mir Freunden in der 74th Street verabredet und bin erst einmal zur 47th Street gefahren. Und dann gründlich zu spät gekommen, als ich den Fehler bemerkt habe.

In L.A. hat es mir erstens nicht gefallen, und zweitens fand ich die Orientierung schwierig. Ich musste selber fahren, Navis gab es noch nicht, und meine Mitfahrer konnten keine Karten lesen. Keine gute Kombination. 

Geflogen bin ich bei meinem ersten Flug nach New York mit Royal Jordanian. Gibt's die überhaupt noch? Empfehlen kann ich es jedenfalls auf keinen Fall. Der Grund ist die Zwischenlandung im Amsterdam Schipohl :-( Ich habe nicht vor, wieder einmal dorthin zu fliegen, und wenn ich einmal nach Amsterdam möchte, dann fahre ich entweder mit dem Zug oder fliege nach Rotterdam.

Und nach L.A.? Ich glaube British Airways, aber so genau weiß ich das gar nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Orientierung war für mich weder in NYC noch in LA schwierig.

Da hin gekommen bin ich wie fast alle Touristen mit einem Flugzeug, denn mit einem Helikopter oder Luftschiff war es nicht gut möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?