War es richtig meinen Hund zu unterwerfen?

8 Antworten

Es ist immer wieder tarurig,das Menschen versuchenden Hund unsere Sprache und "Gesten" aufzuzwingen,als das wir "intelligenteren" mal versuchen die Hundesparche umzusetzen. Wäre meine sehr dominante Hündin dabei gewesen,hätte sie sich verhalten wie Du - Sprich,Du verstehst die Hundesprache und weisst sie umzusetzen. Die anderen Möchtegernhundeversteher versuchen den Hund zu vermenschlichen,was ich als absolute tierquälerei empfinde,da sie den >Hund niemals als Hund sehen oder verstehen wollen. WIR müssen hündisch lernen,nicht die Hunde die Menschensprache !!!!

Nein, das ist toaler Blödsinn, der Hund versteht nicht, was du ihm damit sagen willst.Schlimmstenfalls fühlt er sich von dir bedroht. man muß einen Hund nie "unterwerfen"! Und man verhndet damit keine Raufereien!

Und wenn er so leicht sien Halsband und seine Leine zerreißen kannund du ihn nicht halten kannst, solltest du mal was anderes als dünne Fädchen als Halsband nehmen, oder Erwachsene mit dem Hund Gassi schicken.

Bitte geh in eine Hundeschule, offenbar weißt du nicht, was du tust.

Wir waren in der Hundeschule und haben die Begleithundeprüfung, mein Hund hört also sehr gut ;)

0
@tinkerbellxoxo

ach, und dehalb mußt du ihn zeigen, wer der Chef ist? Mit so einer blödsinnigen Aktion? Sehr glaubwürdig! Will dein Hund etwa die Weltherrschaft übenehmen, daß du zu solchen Mitteln greifen mußt aus lauter Hilflosigkeit? was hast du den gelernt in der Hundeschule? Offenbar hört dein Hund ja doch nicht gut, nicht wahr?

6

wenn er nicht hören würde, hätte er die Prüfung nicht geschafft, hast du schonmal gesehen was der Hund da alles können muss, somit ist deine Aussage überflüssig.

1
@tinkerbellxoxo

Wenn der Hund so gut hört, warum hat er dann sein Halsband zerfetzt und warum mußtest du ihn "unterwerfen"? Was stimmt nicht an deiner Geschichte?

6
@Bitterkraut

Der Fehler liegt nicht beim Hund sondern beim Besitzer. Ich vermute, die Leine wurde ganz locker in einer Hand gehalten und man hat nicht genug aufgepasst, war also nicht aufmerksam genug und der Hund hat seine Chance genutzt. Ist ja auch ein normales Verhalten. Schließlich reagiert der Hund auf Artgenossen mehr als auf einen Menschen.

2

Wenn man seinen Hund einmal nicht abrufen kannst ist er noch lange nicht schlecht erzogen!

Es ist eben ein Tier und keine Maschine! und absolut jeden Hundebesitzer ist sowas schon mal passiert.

Allerdings solltest du wirklich deine Ausrüstung überdenken wenn die sofort Reißt? Eigentlich sind Hundehalsbänder und Leinen recht stabil!

Das mit dem Unterwerfen war ehrlich gesagt nicht der hellste Moment :) auch wenn du wütend und verzweifelt bist. In einem Rudel wirft der Ranghöchste nie jemanden um auser um Ihn zu töten. Kannst du in jedem Fachbuch nachlesen. Der Hund hat keine Ahnung warum du das tust und höllische Angst.

Ich hab eine Furchtbar laute klapperdose dabei die ich auf den Boden pfeffere er erschickt führchterlich und schaut sofort zu mir in dem Moment lobe ich ihn und ruf Ihn wieder ab. Das ist meine Not!bremse

1
@Tofly

Tut sich nicht viel, ob der Hund unterworfen wird oder aber ob man mit solch sinnbefreiten Dingen um sich wirft, die Fehlassoziationen die bei beiden entstehen bzw. entstehen können sind und bleiben da, nur das bei der Klapperdose noch zusätzlich eine Geräuschangst etabliert werden kann!

Ergo nen guter Rückruf ist Gold wert, dann braucht man weder ne Klapperdose noch nen sinnbefreites unterwerfen, was es auch in keiner Wolfsfamilie gibt...

0
@Anda2910

Klar, muss der Rückruf klappen. Bei Leuten, welche die Begleithundeprüfung abgelegt haben gehe ich allerdings davon aus.

Die Klapperdose ist auch wirklich nur als Notbremse dabei (von daher soll das auch gar nicht erziehen sondern dazu bringen, dass er sich kurz auf mich konzentriert), bevor mein Hund auf die Straße läuft oder auf einen fremden Hund zu (er verträgt sich nicht mit Rüden und beißt dann auch mal zu), bekommt er lieber einen Mords Schreck. Ich selber habe sie in den letzen 3 Jahren 2 mal gebraucht :-) Wie gesagt Hunde sind leider keine Maschinen auch wenn sie noch so gut hören.

Ich sollte villeicht erwähnen, das man sich des vorher mit einen Hundetrainer anschauen sollte bei einem eh schon schreckhaften/ängstlichen Hund von der Straße ist das villeicht wirklich nicht das beste Mittel.

0
@Tofly

Hat man den Rückruf effizient und effektiv aufgebaut brauchste keine Klapperdose.

M.M.n. braucht man die überhaupt bei gar keinem Hund weder bei einem schreckhaften/ängstlichem Hund von der Straße noch bei einem wesensfestem Hund.

M.M.n. fänngt da Gewalt an wo Wissen aufhört, weiß ich wie ich effektiv nen Rückrufsignal trainiere, so klappt dieser in jeder Erregungslage und in jedem Moment und dann erübrigt sich eben auch die Anwendung einer Klapperdose oder anderweitiger aversiver Maßnahmen.

Wobei es auch Hunde gibt, die Klapperdosen apportieren.

Solch einen Fall hatten wie in einer in der Nähe gelegenen Hundeschule der Trainer dort meinte auch, nehmen sie die Klapperdose dann konzentriert sich der Hund auf sie, klar machte er auch, er hat die Dose apportiert dann meinte der Trainer so solle das nicht aussehen, dann müssen sie die Dose halt auf den Hund werfen, gottlob hat der Hundehalter da gesagt:"Das wars!"

0
und ich ihm ja klar machen musste, dass ich der Chef bin und nicht er.

...es war das Dümmste was du machen konntest!!!

Wer läßt eigentlich alle jungen Leute immer noch denken sie müßten einem Hund gegenüber den Chef oder noch schlimmer den "Rudelführer" raushängen lassen???

Das sind sehr antiquierte Ansichten!

Welcher Rasser oder Rasse-Mix ist dein Hund? Fest steht: du hast ihn nicht in einem der Größe und Kraft des Hundes entsprechenden Halsung geführt!

Auch wenn morgen Rosenmontag ist, geh bitte los und kaufe für den Hund ein stabiles und gut sitzendes Hundeführgeschirr mit einer ordentlichen Leine.

Als nächstes meldest du dich möglichst in einer guten Hundeschule an um den ordentlichen und gewaltfreien Umgang mit deinem Hund zu erlernen.

habe gerade gelesen:

Wir waren in der Hundeschule und haben die Begleithundeprüfung, mein Hund hört also sehr gut ;)

...dann muss ich dir jetzt leider bescheinigen, dass du ein unfähiger Hundeführer bist!!!

4

Was für einen Hund hast du denn? Wie schwer ist er? Hast du ihn gerufen?

Es ist ein Mischling und er wiegt 40 Kilo.

0
@tinkerbellxoxo

Und was für ein Halsband und welche Leine hast du benutzt? Wenn es etwas gescheites gewesen wäre und du den Hund richtig geführt hättest, wäre beides nämlich nicht kaputt gegangen.

4
@tinkerbellxoxo

und du sleber bist 13 und nen keks ,oder und darfst mit einem hund dieser größe erst ab 16 allein laufen !!!

4
@eggenberg1

Soweit mir bekannt in manchen Regionen z.B. hier sogar erst ab 18 und wenn ich ehrlich bin, finde ich das auch richtig so, wobei ich selbst manchen 40 jährigen keinen Hund in die Hand drücken würde.

2

Das ist gut wenn du das machst, wichtig dabei in diesen Moment selbst ruhig zu sein und keine unruhige Energie versprühen. Oftmals klappt es auch ruhig an die Situation ran zugehen und den Hund einfach anzureden und ihm Befehlen weiter zugehen. Hoffe du kennst César Milan der hat oft nützliche Tipps wie man vieles umsetzten kann.

Cesar Millan ist ein anerkannter Tierquäler, der mit Angst und Meideverhalten arbeitet. in Detushcland durfte er noch nichtmal selbst in seine rShwo auftraten, weil gegen ihn wegen Tierquälerei ermittelt wird und nicht nur in Deutshcland. Bitte vergiß alles, was dieser Mensch über Hunde sagt.

5
@Bitterkraut

Also in Mannheim war er live zu sehen. (ich war da). Allgemein stimm ich bezüglich Tierquälerei zu, aber das Thema mit der ruhigen Energie stimmt voll und ganz und nur das durfte er in Deutschland zeigen. Wie man einem Hund gegenübertritt und das auf der Bühne war soweit freundlich und bestimmt und definitiv keine Tierquälerei. Im TV sieht man dann die andere Seite.

Komplett schlecht reden würde ich CM nicht. Es gab auch Gutes. Man muss nur differentieren.

1
@Certainty

Für das bischen Gute würd ich keinen Cent für diesen Menschen ausgeben. Lieber Clarissa Reinhard oder andere Hundemenschen lesen. Da gibts das Gute ohne das Schlechte, das es bei CM zu hauf gibt. So jemand hat keinen Cent von Hundeliebhabern verdient! Jemand, der fähig ist, ein Hund fast bis zur Bewußtlosigkeit zur würgen, m ihn zu "unterwerfen" pfui, dem auch noch Geld in den rachen zu werfen!

7
@Bitterkraut

Hab ich auch nicht, mir wurden die Karten von meiner Mutter geschenkt, weil sie der Meinung war es würde mir was bringen.

Also bin cih auch hin und hab mir selbst ein Bild gemacht. Andernfalls wäre diese KArte auch nie in meinen Besitz gelangt, da ich genauso denke.

0

Beobachte mal hunde untereinander wie die miteinander umgehen ! Ich heiße auch nicht alles für gut was er tut aber trotzdem kennt er sich mit Tieren aus, leider werden im tv auch nur immer die üblen Fälle gezeigt. Man muss mit seinem Hund ein Team sein und wenn Fehler auftreten daran arbeiten

1
@silvi1008

Hunde gehen respektvoller und berechenbarer miteinander um, als Mensch und Hund das je könnten. Sie würgen sich nicht gegenseitig bis zur Bewußtlosigkeit mit Würgehalsbändern un sie haben auch kein vergleichbares Mittel.. Sowas haben die gar nicht nötig. Und außerdem ist ein Mensch kein Hund. Und er muß sich auch nicht so verhalten, damit der Hund ihn akzeptiert. Oder soll wir jetzt auch alle mit den Hunden das Bein heben? Oder mit irgendwas wedeln? Dein Argument zieht in doppelter Hinsicht nicht. Du weißt leider so gar nicht, wovon du redest.

2
@Bitterkraut

Also was so diese vermeintliche Energie angeht so nennt sich das Stimmungsübertragung, dass ist aber eine komplett andere Sache als wie von CM beschrieben, denn wenn ein Hund Angst hat hat er Angst und da hilft die kraftvollste und ruhigste Energie nischte, somit ist das Argument m.M.n. nicht haltbar auch im Hinblick darauf, dass Angst IM Kopf entsteht und etwas reelles ist, bei CM ist weder Angst noch Aggression reell ausser seine Energie nennt er reell, aber genau die ist es die mich wirklich anwidert, denn es ist für JEDES Lebewesen grauenvoll wenn man seine Ängste bzw. die Emotionen eines anderen Lebewesens nicht wahr nimmt und CM tut das überhaupt gar nicht.

Leider silci1008 kennt sich CM mal so gar nicht mit Hunden aus, ich weiß nicht ob er von irgendeinem Tier Ahnung hat, aber von Hunden hat er definitv keine, denn ich kann nicht einen Satz in seinem sinnlosem Geschwafel raushören der in irgendeiner Art und Weise wissenschaftlich fundiert nachweislich wäre.

Man muß mit seinem Hund ein Team sein, darauf möchte ich gerne näher eingehen...

Wenn ich nen Team mit meinem Hund bin, dann bringe ich meinen Hund nicht in Situationen die für meinen Hund unangenehm sind, auch trete ich meinen Hund nicht in die Genitalien (was übrigens im deutschen TV nicht gezeigt werden darf, da hat sich nämlich der Kinderschutzbung gegen engagiert), des weiteren würge ich meinen Hund nicht und ich missachte seine Emotionen nicht.

Ein Team zeichnet aus dass beide MITeinander arbeiten, aber nicht das der eine arbeitet nämlich der Hund und der Mensch nur Befehle erteilt, dass ist kein Team sondern eine Hierarchie.

Wenn also CM von einem Team spricht, so meint er eine Hierarchie zumindest zeigt er das so in der Umsetzung, weißt Du der hat wohl eines und das ist genau das selbe was Politiker gerne anwenden, sie nennen Dinge die unangenehm sind so, dass sie angenehm klingen. Unsere Politiker nennen es z.B. Diäten es sind aber keine Diäten gaukeln einem das aber vor und CM nennt es Team!

Beides halte ich persönlich für Verarsch... von denkenden Lebewesen, nicht das Wort macht es, sondern die Tat die dahinter steht und die gleicht keinem Team der Welt wenn ich CM über Hunde herrschen sehe, alleinig für ihn sollte man die Begrifflichkeit Team im Duden abändern, denn ein Team sieht so definitiv nicht aus!

3

Viell bin ich bisschen missverstanden worden - liegt evtl auch daran das ich nicht zuviel Text schreibe. Generell gehe ich nicht nach einem hundeprofi bzw nach seinem Schema , ich habe schon immer hunde und aktuell zwei Labradore und komme mit ihnen wunderbar aus und zurecht von daher denke ich das ich keine großen Fehler machen, unterwerfen muss ich meine auch nicht denn es sind wirklich lässige sozialisierte hunde! War auch in vielen Schulen und hab mich mit dem Thema Hund viel beschäftigt! Und wie gesagt cm macht nicht alles richtig aber Martin rütter auch nicht . Selbst muss man herausfinden wie man mit seinem Tier am besten umgeht und wenn man wenig Ahnung hat ist hundeschule Pflicht!!! Bzw sollte man sich davor schon ausgiebig informieren.

2
@silvi1008

M.M.n. braucht man gar keinen Hund zu unterwerfen, denn das kommt selbst im hündischen Repertoire nicht vor, also warum sollte ich so etwas anwenden!?

Nein auch MR macht nicht alles richtig, dass stimmt hab ich auch nie behauptet, er ist aber zu CM immer noch die bessere Alternative und MR kann zumindest mit einer Ausbildung glänzen, CM glänzt nur oberflächlich aber unter dem Lack findet sich nichts mehr was glänzt, ähnlich wie bei Katzengold.

0

Also unter Hunden kommt das schon vor!

1
@silvi1008

Aber dafür braucht es viel mehr, bis ein Hund zu solchen Mitteln greift. Das ist nicht von der Hand zu weisen.

0

Also wenn meine Hündin zu frech und aufdringlich wird und sie es nach der zweiten Mahnung immer noch nicht kapiert hat dann legt mein rüde sie auf den Rücken

1

Was möchtest Du wissen?