War es richtig folgendes meiner Psychologin nicht zu sagen?

9 Antworten

So, wie du die Therapeutin "neutral" siehst, so sieht sie dich auch "neutral". Du bist ein Klient, und was immer du sagst, sagst du in der Eigenschaft als Ratsuchender, nicht als Mann, der Komplimente machen soll und Höflichkeiten mit ihr austauscht. Sie wird also durch deine Bemerkung nicht beleidigt sein (diese professionelle Neutralität gehört zu ihrer Ausbildung). Dass du sie nicht als "attraktive Frau" betrachtest, brauchst du ihr nicht unbedingt zu sagen, denn es geht ja in erster Linie darum, dass du dir über dich klar wirst. Du weißt nun, dass Attraktivität bei Frauen dich erheblich einschüchtert und kannst daran weiterarbeiten.

Die Bemerkung mit dem Alter finde ich jetzt nicht schlimm. Du hast sie ja nicht "alte Schachtel" genannt, sondern ganz sachlich damit ausgedrückt, daß sie quasi nicht Dein Fall ist, weil Du eben nicht auf Frauen stehst, die älter sind. Damit ist sie für Dich nicht "attraktiv", womit Du ja im Grunde nur ausdrückst, daß sie nicht Dein "Beuteschema" ist, aber nicht, daß Du sie irgendwie häßlich findest. Verstehst Du, wie ich das meine? Ich finde, Du hast Dich sachlich ausgedrückt, und sie wird das sicher so verstanden haben. Mit einem in sie verliebten Patienten hätte sie wohl mehr "Sorgen". ;-)

Du bist ja noch am Anfang der Therapie und baust auch grad erst das Vertrauen zu ihr auf. Und wie schon gesagt wurde, sie "muß" solche Einblicke haben, damit sie Dir helfen kann.

Ich verstehe schon, was du meinst .... aber ich glaube, dass du völlig richtig gehandelt hast. Natürlich solltest du ihr gegenüber offen sein ... aber ich denke, dass der Hinweis mit dem Alter ja auch schon ein Hinweis war, dass du sie nicht attraktiv findest ... aber das war auf keinen Fall beleidigend, ich glaube, die Frau versteht ganz genau, wie du das gemeint hast. Ich hätte das auch so gesagt. Dass du sie nicht attraktiv findest hätte ich auch verschwiegen, es hat sicher keinen Einfluss darauf, welche Therapie sie nun mit dir macht ... sie versteht dich auch ohne Worte. Und wie gesagt, wenn du zu ihr sagst, dass sie "zu alt für dich ist" ... dann weiß sie auch automatisch, dass sie auch nicht attraktiv genug für dich ist, um dich nervös zu machen. Ich finde, du musst dir darüber überhaupt keine Gedanken machen! Es ist alles völlig in Ordnung ...

Ich glaube es gibt im Rahmen der Therapie wichtigere Fragen. Wenn du Dich aber so lange mit diesem Detail aufhaeltst ist das vielleicht auch ein Punkt, an dem die Therapeutin ansetzen kann. Also sprich mir ihr darueber. Sag ihr, dass Du dir dazu viel zu viele Gedanken gemacht hast. Und dass Dich schon solche Kleinigkeiten belasten.

Man kann sowas ja auch durch die Blume sagen. Dass Du z.B. nur Probleme mit Frauen hast, zu denen Du Dich (körperlich, sexuell, etc) hingezogen fühlst, bzw. fühlen könntest.

Ich denke aber mal, dass sie das eh schon in diese Richtung verstanden hat. Selbst ich als Nicht-Therapeutin würde bei den Stichworten "Frauen" und "Frauen die jünger oder gleichalt sind" auf "Frauen, die ich attraktiv finde" schlussfolgern. Mach Dir also nicht zu viel Gedanken über das kleine Detail, daran wird die Therapie nicht scheitern!

Und: es wäre keine gute Therapeutin, wenn sie irgendeine Deiner Aussagen persönlich nehmen würde!

Was möchtest Du wissen?