War es nur ein Zufall das die Nazis den 2 WeltKrieg verloren habe (hätten die Nazis die Atombombe fertig entwickelt hätten sie ja gewonnen)?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wir alles sollten heilefroh sein, dass sie es nicht geschafft hatten mit der Atombombe - groteskerweise auch darum, weil die Wissenschaft rund um die Kernspaltung als "jüdisch" diffamiert wurde.

Es war nämlich gegen Kriegsende nicht klar, wo die erste Atombombe fallen sollte. Deutschland war durchaus auch im Gespräch. Und wenn die Geheimdienste der Allierten gesagt hätten, die Deutschen sind unmittelbar davor, hieße Hiroshima heute Berlin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gab viele Gründe, warum das dritte Reich den Krieg verlor.

Die Alliierten hatten beispielsweise Penizillin, die Deutschen nicht. Dadurch waren verwundete Soldaten der Alliierten schnell wieder gesund, während deutsche Soldaten ohne Penizillin viel länger brauchten oder teilweise auch an Infektionen starben.

Und davon abgesehen: wer ist so dumm, und fängt einen Zwei-Fronten Krieg an? Erst war Rußland ein Verbündeter, dann wurden sie angegriffen und wurden so zum Feind.

Ebenso: viele deutsche Juden haben im 1. Weltkrieg für ihr Heimatland gekämpft. Vom einfachen Soldaten bis zum höchsten Generalsrang. Statt daß man diese Leute aber im 2. Weltkrieg wieder einsetzte, wurden sie in KZs getötet. Viele, besonders Wissenschaftler sind auch geflohen, vor den Nazis. Leute wie Wernher von Braun, als Beispiel.

Und was man noch erwähnen sollte: Deutschland hat großes Glück: es gab Pläne, die Atombombe auf Deutschland abzuwerfen. Bevor es aber so weit kam, kapitulierte das dritte Reich, und so traf es Hiroshima und Nagasaki.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luftkutscher
08.01.2016, 07:39

Wie? Wernher von Braun ist vor den Nazis geflohen? Ich dachte immer, er war Mitglied der SS und wurde erst Ende des Kriedes von Amerikanern gefangen genommen.

2
Kommentar von nurromanus
08.01.2016, 09:03

 ...besonders Wissenschaftler sind auch geflohen, vor den Nazis. Leute wie Wernher von Braun, als Beispiel.

Grober Unfug!

es gab Pläne, die Atombombe auf Deutschland abzuwerfen

Auch dies ist so nicht richtig. Die erste erfolgreiche Zündung einer Atombombe fand am 16.7.1945 statt. Da war das Deutsche Reich längst erledigt!

0

Fakt ist, dass die Nazis nicht zu aller erst die Atomwaffe hatten, sondern die Amerikaner. Da gibt es auch kein "aber" oder "what if". In dem Moment, als die Alliierten die Atomwaffe hatten, da war der Krieg für die Achsenmächte verloren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Könnte man meinen, allerdings wären sie dann im verseuchten Gebiet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die deutschen hatten die Pläne für die Atombombe. Jedoch war es schon zu spät und die wenigen Ressourcen die sie noch hatten wollten sie nicht für ein Prototypen "verschwenden".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist noch immer

eine GNADE DER GESCHICHTE !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind glaub ich nur Gerüchte mit der Atombombe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
08.01.2016, 07:42

Fakt ist, dass daran gearbeitet wurde. Ebenfalls Fakt ist, dass man 1945 noch weit davon entfernt war, eine Atombombe bauen zu können.

1

Was möchtest Du wissen?