War es eine strafbare Handlung?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

In deinem alokoholisierten Zustand warst du nicht mehr in der Lage deine Handlungen abzuschätzen (egal obs stimmt oder nicht). - Somit kannst du auch nicht haftbar gemacht werden, wenn kein anderer Grund vorliegt.

Bis 2 Promille ist man glaub ich voll zurechnungsfähig vor Gericht.

0

Der Polizeibeamte dürfte die Bewegung zur verdeutlichung dessen, was Du im Suff (1,6%o)ihm deutlich machen wolltest, widerholt haben. Deine Geste werden die Beamten als "ich f.i.c.k. dich!" verstanden haben. Das könnte Dich bei einem einigermaßen begeisterten Richter gern über € 1.000 kosten! Lass also besser den Alkohol aus dem Leib, wenn Du ihn nicht verträgst! Ob der Grad der Alkoholisierung hier schon eine gewisse Unzurechnungfähigkeit zubilligen läßt, wage ich zu bezweifeln.

Kann ich diese wiederholung gegen ihn verwenden indem ich es wie er selbst persönlich nehme?

0

Vergesse nicht, dass nach § 323a StGB auch der sog. Vollrausch strafbar ist. Kommt zwar wenig zur Anwendung, steht aber dennoch fest.

Im Übrigen finde ich Deine Einstellung, nach Deinem Fehlverhalten nun einfach mal den Polizeibeamten anzeigen zu wollen, einfach nur völlig daneben. Wenn Du nicht weisst wann Schluss mit saufen ist, dann lasse es einfach besser bleiben.

Vollrausch? Fängt bei mir glaub ich ab 2,6 und nicht ab 1,6 Promille an.

0
@enrico1

Sorry, dann bist Du Alkoholiker und gehört in den geschlossenen Entzug. Im Gesetz steht übrigens keine Promillegrenze für Vollrausch. Wenn Du allerdings aufgrund Deiner fehlenden Zurechnungsfähigkeit einer Strafe für Deine Tat entkommen willst zieht immer § 323a StGB - ganz gleich wie viel Promille!

0

Vielleicht hast du mit dieser Bewegung den Beamten beleidigt. Es liegt im Ermessen der Polizei. Auch könntest du dich vielleicht mit dem Alkoholgehalt herausreden (unzurechnungsfähig).

Unzurechnungsfähig gilt glauch ich erst ab 2 Promille.

0

Klingt nach Erregung öffentlichen Ärgernisses, bzw. Beamtenbeleidigung. Wenn die Beamten längere Zeit keinen Sex hatten, darfst Du sie nicht mit diesen uralten Ritushandlungen verstören...

Erregung öffentlichen Ärgernisses (§183a StGB) wären nur das Vornehmen sexueller Handlungen in der Öffentlichkeit. Beamtenbeleidigung gibt es gar nicht!

0

:-D Du kannst sagen, dass Du die Wiederholung Deiner Bewegung durch den Polizeibeamten auf Dich bezogen hast..... damit wirst Du aber nicht weit kommen.

Und welche Willkür meinst Du?!

Du warst besoffen.. hast Scheiß gemacht.. und für die eventuellen Folgen musst Du jetzt eben gerade stehen.... Mehr als ne Geldstrafe wird's ja nicht. Lern draus!

Geldstrafe ist keine Folge für mich :-) Es geht mir mehr um Gerechtigkeit und die Interpretationsmöglichkeit meiner Bewegung, sowie einer lächerlichen Lappalie meiner Meinung nach. Aber das wird ziemlich sicher sowieso gegen mich ausgelegt. Staat und Polizei decken sich doch gegenseitig, wenn es drauf an kommt.

0

wart Ihr im auto, unterwegs oder zu fuß, war es Tanzen oder waren es ehestandsähnliche Bewegungen?

Kein Auto. Es war ehestandsähnlich.

0
@enrico1

also Beamtenbeleidigung gibts nicht, gibt nur Beleidigung, es kann nataürlich sein, dass sein Dienstvorgesetzter Strafantrag wegen Beleidigung stellt; das kann unter Umständen kosten; hat man Dich vernommen oder hast Du was ausgesagt (du musst nicht) aoder unterschrieben; wenn wirklich ein Brief ins haus flattert (Strafbefehl) dann leg Einspruch ein; es wäre aber besser Du besprichst es mit einem Anwalt

0

Es gibt KEINE BEAMTENBELEIDIGUNG!!!!Ein Märchen,lass dich nicht verar...,Beleidigungs§ ist für alle Bürger indem Fall-Berufsgruppen-gleich.

also was soll ich deiner Meinung nach tun, falls doch ein Brief ins Haus flattert?

0
@enrico1

Der Begriff Beamtenbeleidugn ist irreführend. Jeder kann beleidigt werden. Beim Polizeibeamten wird es in aller Regel nur etwas teurer. Wenn ein Brief kommt, befolge einfach den Inhalt.

0

Ich weiß jetzt nicht die Hüftbewegung zu interpretieren. ??

Als Fußgänger bist du aufgefallen?

ja

0
@enrico1

Da gibt es so großen Spielraum. Erstmal abwarten. dann würde ich Dir raten, das Thema nochmal hier reinzustellen. Denn man kann dann deren Vorwurf besser diskutieren. Ob da eine Chance besteht, daß die Plozisten damit durch kommen, oder ob man das bagatellisert.

Jedenfalls abwarten.

0

Was möchtest Du wissen?