War es eine Nötigung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da passiert in der Regel überhaupt nichts, spätestens wenn den der so etwas Anzeigen möchte merkt das er als Zeuge gilt und nicht die Unwahrheit sagen darf hat sich die Sache erledigt Ich sehe bei dem ganzen keine Nötigung und was ihr mit den Bildern Beweisen wollt erschließt sich mir nicht.Der Typ war halt verärgert, warum auch immer so etwas legt sich in der Regel auch schnell wieder.Mach dir keinen Kopf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AEM14
06.06.2014, 17:45

Danke für deine Antwort. Ich hoffe, dass es keine Anzeige gegen mich wegen Nötigung gibt, denn ich kann ja eigentlich nicht beweisen dass ich ihn nicht genötigt habe. Selbst wenn man dann eine Gegenaussage macht, rechtfertigt man sich doch nur. Er hat zwar auch nur das Foto und seine Aussagen, aber das beweist ja wie du auch schon erwähnt hast keine Nötigung meinerseits. Ich bin nur ein wenig verärgert, weil ich denke, dass das ganze nicht so ablaufen musste. MfG

0

Nichts machen, egal wer wen anzeigt, es steht Aussage gegen Aussage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anton96
06.06.2014, 17:24

Wann stirbt diese Blödsinn mit Aussage gegen Aussage endlich aus, Es gibt in so eine Fall immer einen Zeugen nämlich den Anzeigenden der die Wahrheit sagen muss und ein Beschuldigten der Lügen darf. Wenn die Aussage des Zeugen nachvollziehbar und Stimmig ist kann ein Richter diese Aussage auch folgen und einen Verurteilen.

1

Was möchtest Du wissen?