War dieses Verhalten einer neuen Kollegin (noch in Probezeit) irgendwie...nicht so schlau (private Pläne erzählt)?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Sie wird vllt entlassen, ich kanns mir gut vorstellen, aber sie lernt dadurch dazu. Hoffentlich ist das keine all zu wichtige Stelle für sie.

elulbia 30.06.2017, 21:29

Ob sie dazu lernt ist die Frage... vllt. bringt sie es nicht mit dem Erzählten  in Verbindung.

Frage mich grade halt nur, ob es allzu blöd kommen würde, wenn ich sie mal unter 4 Augen vor solchen persönlichen Geschichten warne.

0
Klavier11 30.06.2017, 21:31

Ja unbedingt! Du meinst es nur gut mit ihr, ich wäre sehr dankbar dafür wenn mich jemand auf sowas hinweisen würde. Rede ruhig mit ihr darüber, wie du sagst wenn mal sonst keiner zuhört damit es nicht unangenehm wird.

1

Es gibt Leute die sind nicht so helle, gelle.

Die fliegen dann ganz schnelle von der Stelle.  :-)

Wäre ich der Bereichsleiter, dann würde ich Montag die Kündigung veranlassen.

Ja, das war nicht unbedingt so angebracht, aus dem Nähkästchen zu plaudern. Zwar ehrlich, aber auch blauäugig. Trau, schau, wem: hoffen wir, dass deine Kollegin ihre Offenheit nicht eines Tages zu bereuen hat!

Tja, nicht jede/r ist fix genug im Kopf, um Privates und Berufliches strikt zu trennen.

Bei mir auf dem jetzigen Job wissen die noch nicht mal meine Hobbys oder welche Musik ich gerne höre. Ich mache meinen job, grüße nett... und das wars. Privat kennt mich da niemand.... und das ist auch ganz ok so.

Kinderwunsch würde ich nie ansprechen als Frau, weil damit schiesst man sich aus jeder Beförderungschance raus. Und wenn man Pech hat, beendet man damit seine probezeit, ohne schlecht gearbeitet zu haben. je nachdem wie die personaler in dem laden so ticken...

elulbia 30.06.2017, 21:06

Naja... wenn man sich privat wirklich komplett verschließt (so wie du), dann fällt man auch wiederum massiv negativ auf. (Außenseiter, Einzelgänger, etc.).

Nicht, dass ich deinen Stil nicht gutheißen würde, genau das würde ich auch gerne tun... aber bei uns kann man das leider nicht bringen. Man muss halt eine gute Grenze finden.

0
trollo2014 30.06.2017, 21:23
@elulbia

Ich habe grund für dieses Verhalten. Es hat da eine Kollegin, neugierig ist gar kein Ausdruck! Und dann hechelt die alles durch mit entsprechenden Meinungsäußerungen ihrerseits... und die sind nicht immer liebenswürdig!

Beispiel gefällig?

Sie wollte wissen, wer "einen freund/Partner" hat. Jetzt fing sie in der Pause das Bohren an, ob ich denn einen Partner hätte....ich sagte nur, dass sie das nix anginge. Sie meinte dann spöttisch: na ausschwitzen kannst du es ja nicht, also red schon.... und bezog sich dabei auf sexuelle Aktivität. Unterstellte mir wenige Sätze später lesbische Neigungen und wurde richtig unangenehm mit ihrer neugier.

Da war ich noch recht neu im betrieb...und seitdem halte ich schlicht meinen Mund. 

Außenseiter bin ich keineswegs....weil ich die mit Abstand Älteste im Team bin, werde ich (liebevoll) die Quotenoma genannt. Viele deutlih jüngere Kolleginnen (könnten locker meine Töchter sein) haben sich schon öfter an mich gewandt wegen Ratschlägen, Hilfestellung oder so. 

Aber über mein Privatleben wissen die Kollegen halt fast nichts. Sie wissen, ich bin geschieden, habe 2  Töchter...und das wars. Ach ja, dass ich ein Auto habe, haben sie mitbekommen.

Die spezielle Kollegin lästert gerne über alles und jeden, weil sie meiner Meinung nach ein Problem mit Selbstwertgefühl und Eigenwahrnehmung hat.... muss ich dem Esel denn Futter geben? ich denke nicht.

0

Da muss sie wohl damit rechnen während der Probezeit "überflüssig" zu werden.

Ich seh das etwas anders!
Einer Firma ist meist bewusst, dass viele junge Frauen auch Kinder haben wollen.
Dennoch sind Frauen, auch bevor sie 50 werden, berufstätig...man mag es kaum glauben.

Nur weil sie ehrlich ist, bedeutet es nicht, dass sie dumm oder naiv ist. Vielleicht ist sie sich auch einfach ihren Fähigkeiten bewusst?

elulbia 01.07.2017, 09:58

Vielleicht ist sie sich auch einfach ihren Fähigkeiten bewusst?

Ich halte sie selbst auch für sehr fähig...das schließt aber nicht aus, dass ich weiß, dass man sie durch gleichwertige Personen sehr leicht ersetzen kann (sie hat nicht unbedingt eine Schlüsselposition inne).

Deshalb bringt das "sich seinen Fähigkeiten bewusst sein" in diesem Fall nicht viel.

Aber dem ersten Teil stimme ich zu...eigentlich muss ein AG mit sowas ja rechnen. Dass es so laut und deutlich von der betreffenden Person aber ausgebreitet wird, fand ich halt doch sehr fragwürdig.

0

Jetzt ist er vorgewarnt. Und die Probezeit noch nicht rum. 

Manches gehört einfach nicht auf Arbeit erzählt. Das müssen manche Leute noch lernen. 

elulbia 30.06.2017, 20:17

Sie arbeitet wie gesagt nicht für ihn...allerdings ist das Unternehmen so klein, dass alle Bereichsleiter durchaus in regem Austausch stehen.

0

Nein, schlau war das sicher nicht.

Was möchtest Du wissen?