War dieser Disco Aufenthalt schädlich?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das war zu kurz, um dauerhafte Schäden zu verursachen, egal wer da "gesungen" hat.

Ja, mit Frau Schäfer ist es wie mit Fisherman Friends. Nicht jeder verträgt sie.

LG.

ab wann ist laute musik schädlich fürs ohr?

disco musik ist schädlich für die ohren aber ab welcher lautstärke ist meine musik zuhause zu laut? wie kriege ich raus wann die musik zu laut ist ? ohne ein DB messer

...zur Frage

Wann schädigt ein Schlagzeug den Ohren?

Ab wann schädigt ein Schlagzeug den Ohren? Ich meine, wenn man dahinter sitzt, ist es vermutlich nicht so laut, aber werden die Ohren von Schlagzeugern (ohne Kopfhörer) nicht trotzdem den Ohren?🤔

...zur Frage

Geige spielen - schlecht fürs Ohr?

Ich spiele schon sehr laut Geige. Seit einem Jahr spiele ich intensiver Geige und habe bemerkt, dass ich ein Rauschen/Dröhnen, das wie eines Lastwagens in den Ohren habe. Heißt das nun, dass es besser ist Ohrstöpsel beim Geige spielen zu benutzen ? Ich möchte nur ungern meine Ohren weiterhin schädigen. Danke

...zur Frage

Tinnitus hat sich seit gestern "verändert"

Hallo liebe Community,

ich leide seit etwa 2-3 Jahren an Tinnitus (ich bin vor zwei Monaten 15 geworden). In dieser Zeit habe ich mich an die ständigen Geräusche in beiden Ohren gewöhnt, doch seit gestern hat sich der Ton im linken Ohr verändert und geht mir nun doch sehr auf die Nerven. Es ist nicht mehr so, dass ein durchgehendes Piepen zu hören ist, sondern der Ton "stoppt" für einen kurzen Moment, geht kurz wieder los und hält dann wieder für den Bruchteil einer Sekunde an. Es ist, als würde das Piepen...“stocken”. Schwer zu erklären aber ich hoffe ihr wisst, was ich meine. Zu dem stockenden Ton habe ich allerdings auch weiterhin das durchgehende Piepsen im linken Ohr, das sich aber in den Hintergrund gestellt hat. Es ist auch so, dass das Geräusch im rechten Ohr zudem scheinbar lauter geworden ist (ganz klar lauter als dieser stockende Ton im linken Ohr).

Ich weiß nicht was ich machen soll und habe das Gefühl bald noch durchzudrehen, wenn das alles nicht bald aufhört.

Gibt es irgendwas, das ich tun kann, um die Geräusche wenigstens etwas ignorieren zu können? Es ist alles so unglaublich laut und das stockende Piepsen macht mich noch verrückt.

Ich werde natürlich auch meine Mama dazu überreden, mit mir zum HNO-Arzt zu fahren, sobald sie wieder da ist (Sie ist bis morgen nicht zu Hause).

Ich danke euch jetzt schon für eure Hilfe und hoffe, dass sich jemand findet, der eventuell das gleiche Problem hat.

...zur Frage

Piepen/Pfeifen im Ohr- "Kann ich nicht behandeln"-HNO

Hallo Community, ich habe seit Dienstag Abend verstärkt ein Piepen bzw Pfeifen im Kopf/Ohr. Ich nehme es nur wahr wenn es still ist. Im Alltag kriege ich fast nichts mit, dennoch ist es permanent da. Vorallem beim schlafen gehen höre ich es dauerhaft und es stört extrem. Es ist mehr ein piepsen im linken Ohr/Kopf und wenn ich schlafen gehe kriege ich im rechten Ohr ein Pfeifen, was komisch ist... wenn ich gähne wird dieses pfeifen zu einer Art Sirene. Nicht sehr laut alles aber genug, um mir den schlaf zu rauben und vorallem mich zu stören da ich erst 18JAHRE bin... Natürlich war ich sofort beim HNO (gestern). Dieser spülte meine Ohren mit Wasser aus ( da es viel Schmalz gegeben hätte) und schickte mich nach Hause. Da das Piepen immernoch da war und sich Wasser im Ohr befand bin ich nach 4 Stunden wieder hin. Er saugte das Wasser raus und machte einen "Hörtest oder Tinnitustest". Bei der besprechung sagte er dann folgendes: "Mit ihren Ohren ist alles in Ordnung! Das kann ich nicht behandeln. Ignorieren Sie es einfach und wenn es nach monaten noch da ist kommen Sie nochmal."

Diese Aussage schockierte mich sehr. "nicht behandelbar"... Habt ihr vielleicht irgend eine Ahnung was ich machen kann ( einen anderen HNO habe ich bisher nicht erreichen können, alle im Urlaub usw.)

Kennt ihr vielleicht Ursachen? Laute Musik, Disco o.ä. waren nicht der Fall .Hören tu ich immernoch wie früher.

PS: Das Piepsen glaube ich schon seit mehreren Wochen wahrgenommen zu haben beim schlafen jedoch seeeehr leise, sodass ich mir nichts dabei gedacht hatte.

Ich bitte um Meinung/Ideen und Hilfe!

MfG

...zur Frage

Immer wieder leichtes Piepsen im Ohr?

Hallo liebe Community.

Heute mal ein Problem, wo ich nicht so wirklich weiß wie ich damit umgehen soll.

Also wie im Titel schon geschildert wird habe ich ab und zu (bis zu zweimal am Tag, gibt aber auch Tage wo es nicht ist) ein leichtest Piepsen im Ohr.

Das Piepsen dauert nicht lange (max. 10s) und geht danach auch immer wieder weg (tritt wiegesagt max. 2x am Tag auf).

Ich weiß halt nicht ob ich mir Sorgen machen soll.

Am PC arbeite ich in der Regel mit In-ears und zurzeit taten meine Ohren immermal wieder weh, wesewegen ich von meinen globigen IN-Ears zu etwas kleineren von Samsung (die Standard Kopfhörer vom S7) gewechselt bin und meine Ohren jetzt zumindest nicht mehr wehtun.

Ich kann an der Stelle eventuell einschieben, dass ich es früher mit dem kurzen Piepsen auch hatte es damals aber wesentlich seltener aufgetreten ist.

Laut Musik hören, tu ich ca. 1-3x in der Woche (meistens 2-3x) und dann für max. 45min - 1h nämlich bei mir unten im Keller.

Die Anlage ist gut und hat wirklich ordentlich Bass (es ist auch ein Homestudio, weswegen die Akkustik auch ziemlich gut ist und der Bass auch echt druckvoll ist), jedoch ist es so, dass einige Kumpels von mir beispielsweise regelmäßig in die Discos gehen und ihre In-ears teilweise so laut, was für mich unerträglich wäre, diese aber nicht zu solchen Problemen neigen.

Allgemein achte ich auf meine Ohren (gehe nicht in Discos, höre mit den In-Ears nicht laut), das Einzige, wo ich wirklich auch mal laut mache, ist eben bei mir unten im Keller (aber da wiegesagt auch nicht jeden tag sondern 1-3x die woche, bedingt auch wegen der Zeit).

Auch so höre ich auf beiden Ohren gut (und vorallen Dingen gleich gut und nicht auf dem einen besser als auf dem anderen).

Der Punkt ist jetzt eigentlich im Endeffekt, dass ich nunmal erst 15 bin und deswegen Ohren-technisch alles gut sein sollte.

Ich habe auch mal gehört, es habe etwas mit dem Druck im Ohr zu tun, nun könnt ihr mir ja jetzt Vorschläge abgeben, was ich anders machen soll. (Ich kann mir wiegesagt kaum vorstellen, dass es an der Musik liegt die ich höre, aber man weiß ja nie)

So und jetzt danke ich euch, dass ihr diese Frage durchgelesen habt und eventuell eine Antwort parat habt. ^^

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?