War die Währungsreform in der BRD Ludwig Erhards Idee?

2 Antworten

Nein, sie war von den Amerikanern angeordnet worden. Die Abwertung von Bankguthaben war gegen Erhards Vorstellungen.

Als die Währungsreform zum Erfolg geworden war, ist Erhard nicht mehr auf das Thema eingegangen. Er hat sich gern als "Vater der Sozialen Marktwirtschaft und des Wirtschaftswunders" feiern lassen.

Außerdem wollte er Kanzler werden. Was Adenauer aber unbedingt verhindern wollte, weil er Erhard für unfähig hielt.

Und, weil Adenauer selbst auch gerne weiter regiert hätte. Ludwig Erhard wurde ja auch von Adenauer zum Bundespräsidenten vorgeschlagen, dies lehnte der damalige Wirtschaftsminister jedoch ab. 😅

0
@Herostratos

Adenauer war bereit zurückzutreten, wenn ein anderer Kandidat aufgestellt worden wäre. Zufällig habe ich heute Teile des Briefverkehrs zwischen Adenauer und Erhard gelesen. Die beiden Männer waren zutiefst verfeindet.

1
@Geraldianer

Jo, das weiß ich :). Adenauer wollte, dass Erhard Präsident wird, damit er nicht als Kanzlerkandidat antreten würde. Das war der Hintergedanke.

0

Schau Dir an, wann die Währungsreform war, und wann Ludwig Erhard in der Politik aktiv.

Erhard war damals kein Politiker. Er war Direktor der Verwaltung für Wirtschaft, damit eine Art Wirtschaftsminister der Besatzungszone.

0

Was möchtest Du wissen?