War die Reinkarnationslehre einst Bestandteil im Christentum?

11 Antworten

Nein, das kann man auf keinen Fall!

In Hebräer 9,27-28 steht: "Und so gewiss es den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht."

Das ist auch ein großer Trost, nicht immer wieder ein Erdenleben durchlaufen zu müssen. Wenn man sich mit dem Hinduismus und Buddhismus beschäftigt, die an Reinkarnation glauben, stellt man fest, dass dieses Konzept dort auch recht negativ gesehen wird, da das Ziel ist, dem Kreislauf der Wiedergeburten zu entfliehen und ins Nirwana einzugehen.

Als Christ freue ich mich sehr darauf, nach dem Tod ein Leben in Herrlichkeit bei Gott haben zu dürfen und kann nur jeden in aller Freiheit dazu einladen, auch dabei sein zu wollen. Dazu muss man nur an Gott glauben und Ihm vertrauen...

  • Als Christ freue ich mich sehr darauf, nach dem Tod ein Leben in Herrlichkeit bei Gott haben zu dürfen

Mann, muss dein irdisches Leben besch...sein!

Aber klar, bist ja Christ!

0
@Stier1240

Nein, man irdisches Leben ist alles andere als besch...

Ganz im Gegenteil!

Aber: Das ewige Leben bei Gott wird so unvorstellbar schön werden, wie wir es uns kaum vorstellen können. Deshalb kann man das Leben hier genießen und sich trotzdem auf die Ewigkeit bei Gott freuen. Doppelte Freude und Dankbarkeit sind doch wunderbar!

0
@chrisbyrd

Na, dann freu dich!

Sag an, woher weißt du, dass das "ewige Leben bei Gott" UNVORSTELLBAR SCHÖN sein wird?? Kannst es dir nicht vorstellen, aber es ist angeblich "schön"?! Lächerlich!

Schreibst mir dann mal eine Ansichtskarte! Adresse: Hölle, wo ich mit meinen Kumpels endlose Feten feiern und die paar Christen bedauern werde, die in der hintersten Ecke heulend und zähneklappernd sich nicht davon abbringen lassen wollen, dass die Hölle was Gruseliges sein soll!

0
@Stier1240

Stimmt: "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser."

Ich kann für ich nur sagen, dass ich davon überzeugt bin, nicht unbegründet zu glauben, weil ich die Aussagen der Bibel überprüft und als wahr befunden habe.

"Kontrolle" eben...

0
@chrisbyrd

Alles klar!

Ich habe den Wahrheitsgehalt der Märchen der Brüder Grimm ebenfalls überprüft und für wahr befunden!

Nur mal der Interesse halber: wie hast du denn die "unbefleckte" Empfängnis des Wüstendödels namens Maria vor reichlich 2000 Jahren "überprüft"?

0
@Stier1240

Eine "unbefleckte Empfängnis" (= dass Maria sündlos war) gab es nicht.

Eine Jungfrau schwanger werden zu lassen, war für Gott, der das Universum erschaffen hat, aber kein größeres Problem, sondern nur eine Kleinigkeit...

0
@chrisbyrd
  • Eine "unbefleckte Empfängnis" (= dass Maria sündlos war) gab es nicht.

Das erzähle mal deinen Glaubenskumpels aus den anderen christlichen Teilsekten, nicht aber mir!

  • Gott, der das Universum erschaffen hat,

Na endlich einer der Theos, der anerkennt, dass dieser lausige Gott auch Epidemien, Fehlgeburten, Schmeißfliegen, die Neonazis, Herrn Laschet, meine Schwiegermutter usw. "geschaffen" hat!

Ich danke dir, oh Gott der Götter!

0

Teil der Bibel vielleicht, wenn ich da an Matthäus 16,13-14 denke, aber da war an ein Christentum noch nicht wirklich zu denken.

War die Reinkarnationslehre einst Bestandteil im Christentum?

Nop, nie. Ist "technisch" auch nicht möglich das unter einen Hut zu bekommen.

denn wie könnte man aus den Lehren der Bibel auf Reinkarnation schließen?

Anhänger der Reinkarnation versuchen das über die jüdische Legende des wiederkehrenden Elia, von dem auch das NT berichtet. Dabei wird jedoch übersehen, dass Elia nie gestorben ist, sondern direkt per feurigem Wagen in den Himmel auffuhr. Nur deswegen war diese Legende im Judentum überhaupt vorstellbar -und deswegen hat das auch nichts mit Reinkarnation zu tun.

Man kann es in Bibelstellen hineinlesen - eine hat wilmaed erwähnt, eine andere ist Jk 3,6, wo von einem "Kreis der Entstehung" die Rede ist (wird selten so wörtlich übersetzt), das zweite Wort kann auch "Geburt, Generation, Lebenszeit" bedeuten.

Das ist wohl in Analogie zum "Erdkreis" so gemeint, dass das ganze Leben "in Brand gesetzt" wird. Auf eine Reinkarnationslehre weist bei Jakobus (oder anderen Büchern der Bibel) nichts hin.

Ist alles nur hineingelesen.

"wie könnte man aus den Lehren der Bibel auf Reinkarnation schließen?"

Die Bibel eignet sich bestens dafür, jeden darin enthaltenen Satz aus seinem Kontext zu reißen. Daher gibt es auch so viele Sekten, weil sich jeder rauspickt, was ihm passt.

Es macht gar keinen Sinn, die Bibel auf eigene Faust ohne die Gemeinschaft der Christen zu lesen. Man wird dann höchstens das heraus- oder hineinlesen, was man selber gern lesen möchte.

Was möchtest Du wissen?