War die Kauf von Whatsapp durch Facebook eine "feindliche Übernahme"?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"Im Zuge des Verkaufs wechselt WhatsApp-Mitgründer Jan Koum in den Facebook-Verwaltungsrat"- Wikipedia.

Ich denke es wird auf jeden Fall einvernehmlich mit den Besitzern war, da dieser wohl kaum zu Facebook gewechselt wäre, wenn das nicht der Fall gewesen wäre. Außerdem werden Aktionäre, in so eine Entscheidung nicht eingebunden, sondern entscheiden nur darüber ob sie ihre Aktie an Facebook verkaufen.

nauru 02.04.2014, 20:34

Danke für den Stern! :)

0

.........Achwas, das war in den "Kreisen" ein ganz normales Geschäft und ich bin der Meinung es wird/wurde ein riesen Hype darum gemacht-vor allen Dingen von Leuten die sich gar nicht auskennen-

Schmalzstulle 05.03.2014, 15:06

Was ich nicht weiß: War der Besitzer oder waren es die Aktionäredie einverstanden waren?

0

nein, da die Übernahe einvernehmlich war und der Inhaber von WhatsApp es gegen eine Rekordsumme nur zu gern abgegeben hat.

Schmalzstulle 05.03.2014, 15:07

Hast du da eine Quelle? Also wo der/die Besitzer kommentieren, dass es einvernehmlich war?

0

Zitat: Bei Zustimmung des Übernahmekandidaten spricht man von „freundlicher“ Übernahme

Warum sollte das anders gewesen sein ? bzw. hast du den artikel überhaupt gelesen ?

Schmalzstulle 05.03.2014, 15:06

hab ich, ich hab ihn auch verstanden. kein Grund hier patzig zu werden.

Was ich nicht weiß: War der Besitzer oder waren es die Aktionäredie einverstanden waren?

0

Was möchtest Du wissen?