War die Festnahme gerechtfertigt Hat sich Peter + Geleit strafbar gemacht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

1. Nein. Zwar könnte man von einer "Flucht" sprechen, dennoch habe ich einige Bauchschmerzen, diese Flucht unter den 127 zu subsumieren. Vor allem: was würde eine Festnahme bringen? Die Person war bekannt, so dass sie jederzeit vorzuladen wäre.

2. über eine gefährliche KV lässt sich streiten. Das gefährliche Werkzeug muss aktiv benutzt werden. Gemeinschaftlich... Das stellt sich die Frage, ob jeder der Täter die Tatherrschaft gehabt hat?  Das wohl weniger. Ich tendiere daher zu keiner gef. KV.

3. Notwehr wäre zulässig. Allerdings habe ich Probleme damit, die Erforderlichkeit des "Schwitzkastens" zu erkennen. War es wirklich erforderlich, eine tödlich wirkende Maßnahme zur Wiedererlangung des Eigentums einzusetzen? Eine weniger einschneidende Maßnahme hätte es auch getan.

Für die, die den Schwitzkastens als Kinderkram ansehen: der Schwitzkasten wird vor Gericht von den Sachverständigen und den Richtern als tödlich wirkender Angriff gesehen. Weil er das wirklich ist.

2. Ja hat er. Er hatte sein handy zurück und hätte ihn gehen lassen müssen/ in Ruhe lassen müssen, da es zu keiner Handlung mehr kam, die Notwehr hätte benötigt.
"Im Falle eines Diebstahls liegt regelmäßig ein solcher Angriff auf das Eigentum eines anderen vor. Dieser dauert allerdings nur solange an, bis das Diebesgut gesichert ist. Ab diesem Zeitpunkt fehlt es an einem gegenwärtigen Angriff"
"Die Notwehrhandlung bezeichnet diejenige Maßnahme, die erforderlich ist, um den Angriff zu beenden. Erforderlich heißt, dass unter gleich wirksamen Mitteln das mildeste gewählt werden muss"

3. ja kann er. aber wie oben beschrieben nur bis zu dem Punkt, an dem er sein Handy wieder hat.
(In klammern setzte Sätze sind von der seite recht.de)

Was möchtest Du wissen?