War der Nikolaus wirklich ein Türke?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, diese Meinung ist nicht richtig.

Der heilige Nikolaus ist in der Stadt Patara geboren worden. Sein Name ist griechisch. Die Region in Kleinasien, in der er lebte (um 300 n. Chr.; Geburtsjahr und Todesjahr werden nicht einheitlich angegeben), hieß Lykien. Er war Bischof von Myra, der Hauptstadt dieser Region. Sie gehörte zum Römischen Reich (nach der Reichsteilung zum oströmischen Reich/Byzanz).

Die Türken lebten ursprünglich in Zentralasien. Sie kamen zuerst im 11. Jahrhundert (Seldschuken) nach Kleinasien. Aus einem der daraus hervorgegangenen Fürstentümer entstand das osmanische Reich. Sehr viel später wurde daraus der Staat Türkei. Aus Myra ist der Ort Demre geworden, der in der Türkei liegt.

Die Nationalität bezieht sich richtigerweise auf die damaligen Zustände. Als ein Geburtsort des antiken Dichters Homer wird unter anderem Smyrna genannt. Weil aus Smyrna sehr viel später die Stadt İzmir geworden ist, die zur Türkei gehört, ist er aber nicht Türke. Immanuel Kant ist nicht Russe, nur weil Königsberg als Kaliningrad heute zu Russland gehört.

Der legendäre Nikolaus ist eine Kompilation aus zwei historischen Personen: dem Bischof Nikolaus von Myra im kleinasiatischen Lykien, der wahrscheinlich im 4. Jahrhundert gelebt hat, und dem gleichnamigen Abt von Sion, der Bischof von Pinora war, und am 10. Dezember 564 in Lykien starb.

Folglich war bestenfalls ein Lykier, weil es die Türkei als Staat damals noch nicht gab!

Genau. Er war kein Türke. Trotzdem ist sein geburts und heimatsort in der heutigen Türkei, dass macht ihn aber lange lange lange nicht türkisch...Sind ja nicht auch alle Franzosen Deutsch weils mal ne zeitlang Deutsches gebiet war.

Was möchtest Du wissen?