War der Iran besser in der Zeit des Schahs oder heute unter den Mullahs?

Das Ergebnis basiert auf 18 Abstimmungen

Die Schah Zeit war viel besser 55%
beides ist gleich schlecht 22%
Jetzt unter den Mullahs ist alles besser 22%
beides ist gleich gut 0%

14 Antworten

Die Schah Zeit war viel besser

Die Anwort gilt nur mit "..."! Wäre der Schah an der Macht geblieben, hätte die Chance bestanden, dass sein Sohn Reformen gemacht hätte!

Jetzt unter den Mullahs ist alles besser

Der Schah war eine Marionette des Westens und hat nur für sich und seine Leute gesorgt. Sein Geheimdienst war Savak. Keiner traute dem anderen, auch im Ausland war man gegeneinander skeptisch. Zigtausende wurde gefoltert und umgebracht, die Armut immer größer. Aber der verlogene Westen braucht ja Despoten, siehe Mubarrak (dort was das Guantanamo von Nahost). ist nicht bekannt, dass die CIA hinter der so genannten Opposition unter Mussawi steht? Eine Marionette des Westens. Und dann gibt er Westen so tolle Namen wie grüne Revolution (erinnert an die weiße, die orangene Revolution etc). Der Westen braucht seine Marionetten üebrall, umd andere Völker zu unterdrücken. und die USA gehen sogar so weit, dass die Lügen in die Welt setzen, um andere Völker anzugreifen. Afghanistan (das WTC haben sie selbst in die Luft gesprengt, es kommt immer mehr heraus; Afghanistan ist wichtig für die Pipeline), Irak (angeblich Massenvernichtungswaffen, wichtig wegen Öl), und dem Iran wird jetzt auch eine Atombombe untergeschoben, die sie gar nicht bauen. Aber der Westen will das Öl. Übrigens geht es den Armen im Iran jetzt wesentlich besser als unter dem Schah. Glaubt den Medien nicht immer alles, unsere Nachrichten sind filtriert. Kauft euch Bücher von investigativen Journalisten. Das einzig gefährliche Land in Nahost ist Israel, vom Westen verhätschelt. Das Land darf alles, Siedlungen auf fremden Gebiet aufbauen, die Einwohner massakrieren etc. Stellt euch vor, bei euch im Garten oder in der Nähe baut einfach irgendjemand ein Haus, weil seine Urahnen dort mal lebten. Toll, nicht wahr? Außerdem darf man im Iran als Frau Jeans tragen, das Kopftuch stört nicht weiter. Besser als so nackt herumzulaufen wie hier. Zum Teil unahnsehnlich die fetten europäischen Frauen halbnackt. Nebenbei bemerkt, ich bin Deutsche und reise sehr viel im Orient herum, auch im Iran. Ohne Probleme als Frau allein!

Sei leise was laberst du die behinderter jetzt mach das Land kaputt ihnen geht das Land am Ar*** vorbei der Schah hat für sein Land gekämpf !!!!

0
Die Schah Zeit war viel besser

Der Iran ist mittlerweile absolut isoliert. Die Drohungen mit einer Atomwaffe Israel zu pulverisieren hat dem Iran den Rest gegeben. Entweder die schwenken jetzt um 180 Grad, oder es wird fürchterlich knallen.

Genesungswünsche vor einer Operation - Hat jemand Ideen?

...ich meine, man kann schlecht "Viel Spaß!" sagen...also? :)

...zur Frage

Ledertasche dehnen

habe mir eine rechteckige Kameratasche aus Leder gekauft, die leider doch ein wenig zu klein ist, bzw die Kamera darin zu eng anliegt. Habt ihr einen guten Tipp, wie ich die Tasche leicht "größer" machen kann. (also das Leder dehnen, so wie mit einem Schuhspannter?) Aber wie? danke

...zur Frage

Wiso wird man immer wenn man den Namen " Volksmujahedin " erwähnt so angegriffen? Sind sie schmutzig oder wie soll ich das begreifen?

Man nennt sie Sekten Haufen, unbedeutende Einflußlose, Spinner, gar nicht gute und ... Obwohl sie sich eigentlich hauptsächlich für eine Demokratie im Iran, was dem ganzen Volk zu Gute kommt eingesetzt haben. Sie kämpften dafür mit dem Schah gegen Armut und Mangel an Gleichberechtigung (soweit ich es weiß). Als Khomeini kam, obwohl sie wie er auch Muslime und Schiiten waren, haben sie seinen fanatischen Islam abgelehnt und sind ihm entgegen gestanden. Sie wurden alle par Woche ein Mal auf der Straße wegen Zeitschrift verkaufen (Meinungsfreiheit) und ... von den Mullah Anhängern getötet. Nach 2 Jahren politischen Oppositionskampf mit ca. 260 Todesopfer nur ihrer Seits, starteten sie einen bewaffneten Kampf mit der Mullah - Diktatur. Sie ließen diesen Kampf in den tötlichsten und hoffnungslosten Situationen nicht zur Seite und behielten ihre Hoffnung. Sie gründeten dafür eine kleine gut ausgebildete Armee und kämpften mit den Mullahs, um sie zu stürzen. Und das alles für den Traum, eines Tages die Demokratie für das Volk zu bringen. Als der Krieg vorbei war, haben sie, um sich zusammen halten zu können eine innere Revolution durch geführt (was viele Gegner für sie erschaffen hat, aber für sie notwendig war, um ihren Kampf als der einzige ernste Alternative und Bedrohung für die Mullahs stark zu halten). Sie wollen einen kapitalistischen demokratischen Iran, womit eigentlich fast alle Iraner zufrieden sind. Ich verstehe nicht warum man sie so verteufelt, obwohl sie nur das erreichen wollen, was alle wollen.

...zur Frage

An alle Iraner: Wie war die Zeit unter dem Schah?

Hi!

Mohammed Reza Schah Pahlavi war der letzte Schah und Kaiser des Irans. Ich habe schon viel über ihn gelesen, z. B. dass er gegen den Analphabetismus gekämpft hat oder das Land an die Bauern verteilt hat. Natürlich hat er auch Verbrechen begangen. Insgesamt scheint mir der Typ aber ziemlich sympathisch.

Was meinen Iraner? War die Zeit unter dem Schah besser oder geht es dem Iran unter der Islamistischen Republik besser?

Ich bin auf eure Antworten gespannt!

...zur Frage

War das typische Leben im Iran vor der Revolution besser oder schlechter?

Viele verteufeln ja die Revolution 1979 und die Mullahs, die seitdem den Iran beherrschen. Mein Vater hat stets gesagt, das war das schlimmste, was dem Land passieren konnte. Aber ich höre auch, dass der Schah es mit der Meinungsfreiheit auch nicht so genau genommen und Chomeini im Gegensatz zu ihm auch den kleinen Leuten geholfen und die
Analphabetenrate gesenkt hat. Geht es jetzt so aus der Sicht von Unter- und Mittelstand (nicht unbeingt oppositionell) den Leuten besser oder schlechter?

...zur Frage

Frauenrechte im Iran?

Ich weiss zwar, dass die Frauen im Iran gesetzlich und gesellschaftlich stark benachteiligt sind. Trotzdem frage ich mich, wie es dazu kam, dass die Frauen (mir zumindest) stark und emanzipiert scheinen. Sie erfüllen zb. die Schleierpflicht meist nur knapp und versuchen sich trotzalledem modisch zu kleiden, sind gebildet ( glaube sogar in der Politik aktiv?). Ist dies weil die iranische Gesellschaft toleranter ist ( also die Männer). Wenn man zb Saudi Arabien anschaut sind kaum Protestversuche wahrzunehmen ( für mich jedenfalls), denn bei den Saudis scheint es mir, dass sich die Ehemänner über die absolute Kontrolle und Verfügnis der Frauen erfreuen. Kann mir jemand genaueres berichten und evt. Unterschiede/ Ursachen aufzeigen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?