Was haltet ihr von Ausländern/Flüchtlingen, die sich nicht integrieren wollen?

58 Antworten

Also mir hat mal ein Mensch einer bestimmten Glaubensrichtung erklärt, dass:

"Das Richtige" sich nicht an "Das Falsche" anpassen DARF !!

Weiter wurde mir erklärt, dass "von Menschen ausgedachte Regeln" überhaupt keinen Wert haben... sondern nur die von Gott( Allah) aufgestellten Regeln gelten....

Weiterhin wurde mir im Zusammenhang mit Silvester erklärt, dass "...diese Menschen nicht wirklich "Gläubige" seien"

Zudem wird unter dem Wort "Integration" teils von Muslimen... etwas anderes verstanden......

Ich erhielt ein Kompliment ! ( real) von einem sunnitischen Muslim....( kein Flüchtling...)

Er fragte mich, WESHALB ich mich für den Islam überhaupt interessiere, wenn ich ihn doch nicht annehmen will.....

Ich antwortete, dass ich das Verhalten von den Muslimen/Muslimas ganz einfach verstehen will... 

Daraufhin meinte er:

"Dann bist Du ja ein Vorbild an Integration... denn wer uns versteht, hat sich ein Stück weit integriert..."

meine Meinung? dass ich dir recht gebe, dass die Frage von diesem Jungen für ..die Tonne war - deine Antwort aber überhaupt nicht passend ..a) hast du - sorry - aber anscheinend nicht viel Ahnung vom Islam und was der Islam für ein Frauenbild hat -also halte dich bitte mit solchen pauschalisierenden aussagen zurück :/ -hat nix mit der religion zutun, der Islam sieht sowas ganz sicher nicht als gut an, sondern setzt sich für die Achtung und den Respekt der Frau ein (ich denke, dass kann ich als Muslima, also jmd der den Islam lebt, dir wohl besser sagen, als die "0815-Presse - oder wer auch immer den Islam nur oberflächlich/von außen kennt..)

und b) ...ist das auch nicht ganz ehrlich -bzw schon irgendwie ein bisschen verlogen? ihn extra darauf hinzuweisen, dass das hier ein "christliches land" wäre, wo christliche werte gelten würden (die - wenn du's vielleicht auch nicht glauben magst, gar nicht soo unterschiedlich zu islamischen werten sind) ..ich meine, komm, sei ehrlich ..als gäbe es nicht genug deutsche jungs, die jedes wochenende auf irgendwelchen partys rumhängen - und eigentlich auch nur darauf aus sind "mädels aufzureißen" ..also, bleiben wir mal realistisch und bei der Wahrheit: sowas hat nichts mit Christentum oder Islam zutun, sondern ist einfach (leider) das verhalten von vielen pubertierenden, in einer gesellschaft,wo sex nun mal eine große rolle spielt - und scham, zurückhaltung, etc. eher weniger ..ist halt so

LG

diese personen sind nicht gläubig, auch wenn sie aus muslimischen ländern kommen.

dort wo diese personen herkommen, ist ihr verhalten auch nicht unbedingt standart und wird akzeptiert.

allerdings bin ich der meinung, das auch junge deutsche männer bei solchen veranstaltungen sich benehmen, als ob junge frauen freiwild sind. bzw. diese jungen frauen es am anfang toll finden , die jungs anzumachen udn dann sich wundern, wenn diese zudringlich werden.

grunsätzlich ist es ein problem der gesellschaft, dies zu ändern. heisst, man sollte zivilxourage zeigen und als gruppe so etwas entgegen treten.

wie campino von den toten hosen sagte, es machte  eindruck, wenn wir zu fünft auf 20 glatzen losgingen und ihnen eins auf die  nase gab. es gab zwar mal 2niederlagen, aber sonst war es ein erfolg.

man hört ja nicht, das es leute gab, die sich dem entgegenstellten

Es ist falsch, wie diese Person sich über Frauen geäußert hat. Es ist mutig von dir, ihm deine Meinung zu sagen. Aber dieses Verhalten mit dem Islam zu verbinden war seht falsch von dir. Im Koran steht nicht, dass man Frauen so behandeln soll/darf. Außerdem hätte es genauso ein Deutscher Staatsbürger sagen können.

Es ist leider so, dass Frauen in einigen Orten/Ländern vernachlässigt werden. Wenn ein Mann aus so einer Region nach Deutschland kommt, wird er eine Frau genau so behandeln, wie er es in seinem Heimatdorf tut, weil er es so gewöhnt war. Ich verstehe jetzt nicht, wieso einige Leute diesen Fall jetzt mit Islam/Terror/flüchtlingspolitik veirbinden. Das hat doch nichts damit zu tun. Vielleicht(schreibt man das so?) hat er es nicht ernst gemeint und es war nur spaß oder er hat ein bisschen getrunken.

Trotzdem war es nicht richtig, so über Frauen zu reden. Egal aus welchem Land oder Religion

Also ich bin deiner Meinung. Jeder der in DE leben möchte und sich an unser Rechte und unsere Normen hält, kann meiner Meinung gerne hier leben und arbeiten, sich selbst verwirklichen etc. jedoch so das er das Recht seiner Mitmenschen nicht beeinträchtigt.

Jeder der aber der Meinung ist er müsse sich nicht an unser Recht halten, darf fies gesagt den gleichen Weg den er gekommen ist wieder zurück gehen. 

Der Islam kann/wird genauso verschieden ausgelegt wie die Bibel. Beide Koran und Bibel sollte man nur als grobe Richtliniesehen für etwas anderes wiedersprechen sich diese Schriftstücke zuoft. Nicht die breite Masse die sich intergrieren wollen ist das Problem es sind die jenigen die es nicht wollen. In der letzten Zeit musste ich zu diesen Thema eigt einsehen das ich mich mit meinen 15 Jahren in dem ich meine Meinung sage mich entweder auf die Seite irgendwelcher rechtsradikalen oder auf die Seite von Merkel stelle. Etwas dazwischen scheint momentan nicht möglich zu sein. 

Was möchtest Du wissen?