War das wirklich ein LSD Trip?

5 Antworten

An sich hat man wenn überhaupt beim Konsum von LSD nur in sehr hohen Dosen richtige Halluzinationen, also dass man nicht mehr unterscheiden kann ob das was man wahrnimmt da ist oder nur in der Einbildung existiert, im Normalfall hat man ehr pseudohalluzinationen, also man ist sich durchaus noch bewusst das die "bunten Bilder" oder die "geometrischen Muster" halt von der LSD Einahme verursacht sind. Das was du beschreibst hört sich schon nach LSD an. Ich meine auch das die Halluzinationen oder halt die Wahrnehmungsverzerrungen nicht das wichtigste sind was man von einem LSD Trip erwarten sollte, des ist zwar mal ganz nett aber an sich ist der "psychedelische" also der die Seele offenbarende Effekt das worauf man an sich abzielt, also unbewusste Bewusstseinsinhalte zugänglich machen und dadurch eine tiefe Einsicht in sein eigenes Selbst sowie die Seele, in den Sinn des Lebens und die wahre Natur des Menschen und der Realität...Man sollte LSD aber meiner Meinung nach nicht leichtfertig nehmen, da besonders die öffnung des Bewusstseins unbewusste, verdrängte traumatische Erinnerungen usw. ins Bewusstsein holen kann, die muss man dann erst mal bearbeiten...An sich nur wenn man sich psychisch gut fühlt und mit den richtigen Leuten in der richtigen Umgebung, denn kann eigentlich nicht viel schiefgehen, wenn man sich auch zuvor schon mal ein wenig mit sich selbst auseinander setzt...

Hi Tibbifreak! Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort, aber ich habe noch eine kurze Frage:

Ganz genau, auf die psychedelische Wirkung war ich auch aus, wollte es aber mal langsam angehen und schauen ob ich die Substanz gut vertrage oder allergische Reaktionen o. Ä. entstehen. Und mich auch erstmal langsam vertraut machen mit der Wirkung.

Ab welcher Dosis treten denn psychedelische Effekte, bzw. Pseudohalluzinationen auf? A. Hofmann schreibt in seinem Buch ja bereits bei 100mmg von einer hohen Dosis und dass 150mmg die empfohlene Delysid- Höchstdosis sind. Er beschreibt ja auch eher Dosen in seinen Selbstversuchen, die in der Größenordnung stattfanden. Aber mir ist auch bekannt die die durchschnittliche Hippie-Pappe 300mmg hatte und auch gern bis 800mmg + X getrippt wurde.

0

Natürlich war das LSD, jedenfalls scheint es so. Die richtigen Halluzinationen entstehen bei sehr hohen Dosen. Bei land-der-träume.de gibt es Artikel dazu, da kannst du auch Leute fragen, die Halluzinogene regelmäßig nehmen. Und 220µg sind jetzt nicht gerade viel. Also ich glaube schon, dass du da LSD zu dir genommen hast.

Wieso brauchst Du eine Bestätigung von anderen Leuten bezüglich Deines erstmaligen Rundfllugs? Trips sind niemals identisch. Deshalb kann Dir niemand sagen, ob Du auf LSD warst - außer Du selbst.

Halluzinationen sind abhängig von Frische, Qualität und Menge des (getropften) "Flugbenzins." Wichtig ist für "Flugschüler", die noch nicht über hinreichend Erfahrung zur Anwendung möglicher "Flugmanöver" verfügen oder noch nicht "Absturz-gefeit" sind, dass sie sich bei den ersten Ausflügen stets in der Obhut eines kompetenten "Flugbegleiters" befinden.

Du hast die Warnung vergessen, dass man sich anschnallen soll. Alle Vorsichtsmaßnahmen beachten, die einem das Flugpersonal so mitgibt.

0

Musik für einen guten Trip?

Ich habe vor kurzem meinen ersten blotter(lsd) bestellt. falls schon jemand von euch Erfahrungen damit gesammelt hat würde ich gerne wissen welche Musik ihr für einen schönen Trip empfehlen könnt.

ich möchte keine antworten die mir sagen das ich es nicht nehmen soll, den ich habe mich gut informiert und bin mir der Risiken bewusst.

...zur Frage

Welche Droge hat er vermutlich genommen?

Hallo,

ich war grade ein bisschen im Club feiern. Im Laufe der Zeit haben ein paar Freunde und ich einen Jungen bemerkt, welcher sich total komisch verhalten hat. Anfangs vermutete ich dass er einfach stark betrunken ist, aber nach der Zeit ist sein Verhalten sehr von Trunkenheit abgewichen. Er stand nur noch auf der Tanzfläche, hat ängstlich in die Luft gestarrt und öfters plötzlich angefangen sich zu der Musik zu bewegen. Wir wollten ihn fragen ob es ihm soweit gut geht oder ob er Hilfe braucht, aber auf der anderen Seite muss auch jeder seine Erfahrungen machen. Wie gesagt, es würde mich interessieren, was ihr tippen würdet, Ecstasy ist ja sehr begehrt auf Partys, aber sein Verhalten wies nicht wirklich auf E zu.

Ich interessiere mich übrigens sehr am Thema Rauschmittel, nicht am Konsum sondern an biologischen Abläufen und so weiter. Wenn jemand ne‘ Idee hat, einfach schreiben.

Danke im Voraus

...zur Frage

Trichocereus Peruvianus (Kaktus) züchten?

Für ein Schulreferat: Wenn ich einen Trichocereus Peruvianus mit Samen züchte, wie schnell wächst er/wie viel und bei welcher höhe/gewicht ist genug Meskalin für eine Person enthalten?

...zur Frage

BIn verunsichert. ExFreundin meines Freundes ein ganz anderer Typ als ich. Soll ich das ansprechen?

Liebe Community,

mein jetziger Freund war vor unserer Beziehung jahrelang mit einer Frau zusammen von der er richtig begeistert gewesen sein muss. Er fühlte sich nicht geliebt, war nicht glücklich und hat trotzdem mehr als 6 Jahre mit ihr zusammen gelebt. Er fand sie gutaussehend und selbstbewusst etc. Das tut er immer noch. Ich bin ein wenig verunsichert, weil sie ein ganz anderer Typ ist wie ich, sie ist zierlich, blass, hat rote Haare, ich bin groß, habe dunkle Haare und bin alles andere als zierlich. Ich weiss, dass das lächerlich klingt, aber ich habe Angst, dass ich nur eine Übergangslösung bin, bis er jemanden finden, der genauso ist, wie seine Ex. Keine Ahnung woher dieses Gefühl kommt, ich fühle mich jedenfalls nicht sicher. Sollte ich mit ihm darüber reden?

LG, Uli

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?