War das unterlassene Hilfeleistung, Nachträgliche/Neue Anzeige?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Natürlich kannst du die Anzeigen. Dann gibt es ein erneutes Ermittlungsverfahren was auch strafrechtlich verfolgt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, kannst Du nicht:


Strafgesetzbuch:

§ 77b  Antragsfrist


(1) Eine Tat, die nur auf Antrag verfolgbar ist, wird nicht

verfolgt, wenn der Antragsberechtigte es unterläßt, den Antrag bis zum
Ablauf einer Frist von drei Monaten zu stellen. Fällt das Ende der Frist
auf einen Sonntag, einen allgemeinen Feiertag oder einen Sonnabend, so
endet die Frist mit Ablauf des nächsten Werktags.


(2) Die Frist beginnt mit Ablauf des Tages, an dem der Berechtigte
von der Tat und der Person des Täters Kenntnis erlangt. Für den Antrag
des gesetzlichen Vertreters und des Sorgeberechtigten kommt es auf
dessen Kenntnis an.


(3) Sind mehrere antragsberechtigt oder mehrere an der Tat beteiligt, so läuft die Frist für und gegen jeden gesondert.


(4) Ist durch Tod des Verletzten das Antragsrecht auf Angehörige
übergegangen, so endet die Frist frühestens drei Monate und spätestens
sechs Monate nach dem Tod des Verletzten.


(5) Der Lauf der Frist ruht, wenn ein Antrag auf Durchführung eines Sühneversuchs gemäß § 380 der Strafprozeßordnung bei der Vergleichsbehörde eingeht, bis zur Ausstellung der Bescheinigung nach § 380 Abs. 1 Satz 3 der Strafprozeßordnung.

Eine Zweitanzeige ( weil Dir das Urteil des Verfahrens nicht gefällt ) wäre selbst innerhalb dieser Frist nicht möglich.






Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nach 4 Jahren könnte es verjährt sein ansonsten ja natürlich kannst du sie anzeigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also sind die Personen die zugeguckt haben, auch die, die dich herausgelockt haben? Wenn ja, haben sie ja 'ne Teilschuld und sollte schnellsten von dir angezeigt werden, egal ob zugeschlagen oder nur zugeguckt. Die haben dich herausgelockt in dem Wissen, dass du geschlagen hast. Sprich, der Tat beigeholfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von whyshouldigetup
23.05.2016, 01:02

Nun, sie haben bei meiner letzten Anzeige gesagt, sie wüssten nicht, dass mich die eine schlagen wollte..

0

Ich würde spontan denken, dass sie erstens widerrechtlich keine Hilfe geleistet haben und zweitens außerdem auch bei der Durchführung einer Straftat geholfen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von whyshouldigetup
23.05.2016, 00:59

Das hätte ich damals auch gesagt, leider wurde das Strafverfahren gegen die anderen eingestellt..

0

Das ist nach meinem Verständnis ganz klar eine unterlassene Hilfeleistung. In wie weit die strafrechtlich weiter verfolgt wird, kann ich Dir nicht sagen. 

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sobald man sich durch das Helfen selber in Gefahr begiebt, kann man nicht wegen unterlassener Hilfeleistung bestraft werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?