War das eine falsche Entscheidung oder was soll ich machen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

(wegen Elternhaus) und das weiß auch noch nichtmal jemand,dass ich die Ausbildung habe, da ich sie eigentlich nie wollte, nur zur Sicherheit um etwas zu haben unterschrieben habe. Nun weiß ich echt nicht mehr weiter ob das so richtig ist /war. Oder soll ich dort vielleicht anrufen und versuchen meine Situation zu erklären und zu fragen ob es ab Oktober ginge, obwohl es natürlich auch im Vertrag ab September steht? Oder soll ich kündigen und mache mir unnötigen Kopf, da es sich eh nicht dafür lohnen würde dahinzuziehen, wenn ich nicht in ärmlichen Verhältnissen leben möchte? Soll ich mich mit dem Arbeitsamt quälen oder einfach Vollzeit arbeiten und versuchen für dfas nächste Jahr etwas zu kriegen (es wäre dann 3. Jahr), wo einige schon ihre Ausbildung sogar beenden und ich habe immer noch nichts gefunden. Ich weiss echt nicht merh weiter was ich machen soll, ob es ein riesiger Fehler war oder nicht, ws ich als ALternative machen könnte, da ich auch kein Studium bekommen habe und Wohnung innerhalb einer Woche würde ich auch nicht kriegen. Ich bedanke mich fürs lesen und würde mich freuen, wenn jemand sich auch mit mir per Nachricht oder ähnlichem austauschen würde. Ansopnsten freue ich mich auf eure Tipps und Erfahrungen (vielleicht hat jemand die gleichen gemacht oder steckt in der gleichen Situation). Bis dann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht denk ich vielen so, sie machen etwas nur um Überhaupt etwas zu haben. Ich denke dass ist eine falsche Einstellung. Nach der Schulzeit hat man so ziemlich die längste Zeit am Stück in der man nichts machen muss und trotzdem noch bei den Eltern wohnen kann. Die Zeit sollte man nutzen um sich über alles zu Informieren was einen Interessiert, zu schauen welche Chancen man in der Branche hat, was man sich für Arbeitszeiten, Gehalt etc. haben will, in welchem Land man leben will, ob und wann man eine Familie Gründen will und und und. Ich persönlich bin jetzt 18 und hab seit Juli Abitur und seitdem erkundige ich mich über alles Mögliche und mache mir Gedanken über meine Zukunft. Das Problem wenn man eine Ausbildung etc. annimmt ohne groß darüber Nachzudenken ist erstens dass man damit nicht richtig zufrieden ist und zweitens da die Ausbildung viel Zeit beansprucht hat man nicht viel Zeit um über die Zukunft nachzudenken und zu recherchieren. Mein Tipp an dich wäre erstens: Versuchs mit einem Studium wenn Möglich, da hast du eine relativ viele Möglichkeiten und Spezialisierst dich nicht so stark wie bei einer Ausbildung, oder zweitens: Nimm dir einfach ein paar Monate frei und Denk über deine Zukunft nach und was du willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gutefrageratk
28.08.2012, 01:19

Naja danke aber 1. wenn ich jetzt nix habe, habe ich schon 2 Jahre nichts (seit 2010 aus der Schule raus) und 2. Ist es denn wenn man z.B. im Büro arbeiten möchte oder halt in der Wirtschaftsbranche sinnvoll ein Anglistik/Amerikanistik/Wirtschaftsstudium zu machen, um später nicht Lehrer, Dolmetscher oder ähnliches werden zu müssen? Wäre die dankbar für deine Antwort.

0

Du hast doch eine Probezeit. Teste doch einfach mal, ob es wirklich so schlimm ist. Wenn es gar nicht funktioniert, kannst Du doch immer noch gehen. Du kannst ja vielleicht erst noch zuhause wohnen bleiben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gutefrageratk
28.08.2012, 01:15

Nein die Stelle ist 300 km weit entfernt.

0

Was möchtest Du wissen?