war das ein 'kleiner' Zusammenbruch oder Anfang einer Depression?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

thöhö dir geht es grade genauso wie meiner Schwester in letzter Zeit wegen ihrem Freund :0 Ich würde es eher als einen kleinen Zusammenbruch betrachten und weniger als eine Depression. Ich finde Depressionen kann man erst Depressionen nennen, wenn es einem am Stück wirklich mega schlecht geht und man nur traurig ist über mehrere Wochen/Monate/Jahre...

PS: wenns mir schlecht geht höre ich auch immer traurige Musik:)

Ein Weinkrampf aus einem konkreten Anlass( Streit mit dem Freund) ist wohl so ziemlich das Gegenteil einer Depression.

Von daher Alles in Ordnung ( Auch wenn das natürlich im Bezug auf die Gesamtsituation völlig falsch ist).

Hey,

Das ist nicht der Anfang einer Depression sondern ein Nervenzusammenbruch gewesen. In dem Moment warst du einfach mit der aktuellen Situation überfordert und hattest keine Kontrolle mehr über deine Gefühle und teilweise über deinen Körper.

Danach ist man psychisch auch noch ziemlich mitgenommen... verständlich, dass du keine Lust auf die Schule hast morgen.

Aber es wird dir bald besser gehen. Schlaf gut!

Jeder Tag ist ein neuer Anfang. :)

Das hat nix mit Depression zu tun, das war einfach tiefe trauer. Übrigens sehr gut von dir, dass du alles rausgelassen hast, wenn man es aufstaut... das ist wirklich schlecht ^^.

Was möchtest Du wissen?