War das echt bei, Summerslam?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

genickbruch.com schreibt hierzu folgendes:

Kontrovers diskutiert wurde das Matchende zwischen Brock Lesnar und Randy Orton bei welchem der ehemalige UFC
Champion mit einem Elbow Strike eine Platzwunde zufügte, die
anschließend mit zehn Stichen genäht werden musste. Während Kollegen wie
Chris Jericho keine Ahnung von diesem offensichtlich geplanten
Matchende hatte, wusste Randy Orton aktuellen Berichten zufolgte
durchaus Bescheid, auch wenn ihm das Ausmaß der Platzwunde nicht klar
war. Die Offiziellen hatten die Idee ein Matchende zu präsentieren,
welches zur Verwirrung und zum Verschwimmen der Grenzen zwischen
Realität und Fiktion beitragen sollte. Man wollte es so aussehen lassen,
als würde Lesnar Orton wirklich verletzen und vom eigentlichen Plan
abweichen. Orton selbst erfuhr von diesen Plänen erst am Sonntag und
ging bis dahin von einem normalen Match aus. Anstelle eines
ausgeglichenen Matches, auf welches Orton sich auch vorbereitete, sollte
das Match besonders Lesnar dominant wirken lassen. Orton wurde
versichert, dass Lesnar ihm eine Platzwunde zufügen könnte, ohne ihn
wirklich zu verletzen, woraufhin der Apex Predator der Idee zustimmte.
Wer allerdings nicht in diesen Plan eingeweiht war, war der Referee, der
einige Zeit brauchte, um mit der starken Platzwunde von Orton umzugehen
und das Match letztlich Lesnar zusprach. Orton tat hingegen, was ihm
aufgetragen wurde - er blieb am Boden liegen und verkaufte die
Verletzung.

http://genickbruch.com/index.php?befehl=news&meldung=19472

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soll angeblich echt gewesen sein und sogar ohne Blading herbeigeführt worden sein (also schon geplant, kein Unfall, nur ist die Wunde dabei wohl größer ausgefallen als man geplant hatte).

Normalerweise sind solche Aktionen bei der WWE nicht gern gesehen, weshalb auch Blading offiziell verboten ist, aber hier hat Lesnar wohl mal wieder ne "Extrawurst" bekommen (oder er hatte sich einfach nicht unter Kontrolle, hats übertrieben, und nun redet man sich raus dass es ja geplant gewesen sei, wer weiß...).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HubcraftPlayer
23.08.2016, 17:00

Das sieht man doch, dass das echt war ^^. Der hat dem mit dem Elbow straight einen Punch gegen die Stirn gegeben und nach dem 2. Elbow hat es angefangen zu bluten

0

Die Wunde und das Blut waren echt. Das ende war zwar geplant, aber nicht in dem Ausmaß.

Brock Lesnar hat Randy Orton mehrere Ellbogen gegen die Stirn verpasst, was man auch aus dem Kamera Winkel gesehen hat.

http://img.bleacherreport.net/img/images/photos/003/620/170/c9dc51ce154b874ddf414714ddf935b8_crop_north.jpg?w=630&h=420&q=75

In dem Bild siehst du, wie der Ellbogen genau Randys Stirn trifft, und so ein Ellbogen von jemandem wie Brock Lesnar können einen sehr schnell zum bluten bringen

Randy wurde auch danach mit 10 Stichen genäht:

http://de.wwe.com/shows/summerslam/2016/gallery/randy-orton-receives-10-stitches-photos#fid-40045075

Hier siehst du wie Ortons Wunde genäht wurde.

Hoffe ich konnte dir helfen! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Brock Lesnar wurde wohl von WWE gefragt, ob er Randy mit einem gezielten Schlag eine blutende Wunde zuführen kann, ohne ihn ernsthaft zu Verletzen. Dies hat er anscheinend bejaht und so kam dieses Ende zustande.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das war echt! Randy Orton musste danach mit 10 Stichen genäht werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey also das meiste bei WWE ist abgesprochen. Hin und wieder gibt es Ausnahmen aber meist ist es Fake.

Hoffe ich konnte dir helfen

LG Don

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wart doch einfach ab irgendwann wird es rauskommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?