War das der Dienstweg?

2 Antworten

Was hat das mit dem Dienstweg zu tun?

In welcher Behörde gibt es einen Personalchef? Ich kenne nur Personalabteilungen oder Personalämter.

Wenn Du ein Anliegen hast, dann wendest Du Dich an die entsprechende Abteilung oder das entsprechende Amt. Wie sich dieses Amt oder diese Abteilung strukturiert hat, kann Dir egal sein, aber vermutlich haben die sich irgendwie aufgeteilt und es gibt eine bestimmte Person die für Dich zuständig ist. Solltest Du mit der zugeteilten Person nicht zufrieden sein, wendest Du Dich an deren Vorgesetzte und so weiter und so fort.

Das hat aber immer noch nichts mit Dienstweg zu tun.

Sagen wir, bei Euch muss der Urlaub vom Personalamt genehmigt werden. Vor der Genehmigung muss aber der Vertreter und der Vorgesetzten gehört werden. Dann haben wir einen Dienstweg.

Der Dienstweg ist dann Urlaubsantrag -> Vertreter -> Vorgesetzter -> Personalamt.

Wenn Du den Urlaubsantrag direkt an das Personalamt schickst, müssen die das Ding ablehnen, weil es nicht dem Dienstweg gefolgt ist.

Die Vertreterin ist ja nur dann Ansprechpartnerin wenn die Chefin nicht da ist.

Meine Erfahrung ist (kommt natürlich auch immer auf den Fall an) besser mit Schmid als mit Schmidchen reden.

Ich denke dein Verhalten war sicher tadellos, solange die Vertreterin keinen Tadel einstecken muss und du dein Ziel erreichst.

Klingt schlüssig!

Aber warum hat dann grds. meist die Vertreterin mit mir kommuniziert? Ich meine - ich war ja erst der, der sich an die Chefin gewandt hat - weil sie mir sympathischer ist.

0
@fkkranger

da gibts mehrere Möglichkeiten: Chefin delegiert an Vertreterin um sich "freizuschaufeln" von zuviel Arbeit oder unliebsamen Dingen (sry, weiss ja nicht um was es geht).

Vertreterin will Chefin übertrumpfen und reisst Arbeit an sich oder will ihrerseits CHefin vor lästigen (wieder sorry) MA schützen....

0

Was möchtest Du wissen?