War das Auto "Borgward Isabella" damals ne ernsthafte Konkurrenz zu Mercedes?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

wenn du borgward auf die isabella reduzierst, dann ist das zu kurz gegriffen.

borgwards firmenimperium geht bis ca. 1920 zurück und borgward baute in etlichen bereichen wirkliche verkaufsschlager, die jedoch zum teil nutzfahrzeuge oder einfache pkw waren.

nach dem krieg feierte borgward in einigen bereichen verkaufserfolge, wobei das dann billigfahrzeuge waren. in den 50ern bot er einige fahrzeuge an, die zur technischen spitze der damaligen zeit gehörten.

aber damals waren mercedes (300) und opel (kapitän) die hersteller für oberklasse-limousinen.

dass borgward keine ernsthafte konkurrenz zu mercedes war, siehst du schon daran, dass borgward sein unternehmen mit misswirtschaft in den untergang führte. geblieben sind jedoch einige fahrzeuge, die technisch ihrer zeit voraus waren und bis heute leute begeistern. seine besonderen verdienste dürfte borgward als konstrukteur erworben haben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Borgward

annokrat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Konzulweyer
05.11.2016, 20:17

Ja das gleiche mit der Fa. Claas die das Goggomobil produzierten. Die brachten auch mitte der sechziger Jahre ein super Auto heraus. Welcher Typ, da müßte ich erst mal nachschauen.

0

Hallo!

Ich würde Borgward auf die Situation in den 50ern eher als Konkurrenzmarke zu DKW (heute Audi im weitesten Sinne) beziehen ------> Stichwort "DKW Sonderklasse" bzw. "Der große DKW".

Mercedes und Opel waren damals die führenden deutschen Autohersteller in der gehobenen Klasse und bedienten ganz andere Kundenkreise als Borgward. Ford mit der 12M-Baureihe und VW mit dem Käfer bedienten dagegen die breite Masse. BMW hatte mit der breiten Lücke zwischen Isetta/600, 700 und Barockengeln eine Sonderstelle und galt als Hersteller von Autos "für Tagelöhner und Generaldirektoren". 

Sowohl von der finanziellen Lage her als auch von der Ingenieurskunst und dem Image/der Preisgestaltung - oberhalb von Ford und etwa gleichauf mit Opel, aber unterhalb von Mercedes - sowie dem Modellprogramm war Borgward bzw. die Isabella damals am ehesten "der norddeutsche DKW". Ein Auto wie geschaffen für geschmackvolle, stilvolle und technikbegeisterte "Besserverdiener", ähnlich wie "der große DKW".

Mein Auto - ein Mercedes C180 W202 - wurde übrigens im früheren Borgward-Werk in Bremen/Sebaldsbrück gebaut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der Isabella ging es nicht um Technik oder Konkurrenz, sondern um Design. Das war einfach ein schönes Auto. Das Cabrio ganz besonders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst du von der Technik her? Oder aufgrund der Verkaufszahlen?

Mercedes ist eine Firma. Welches Modell meinst du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Konzulweyer
05.11.2016, 19:29

Na gut, in der Mittelklasse, trotzdem wunderschönes elegantes Auto gewesen.

0

nein es war mehr eine Preisfrage... wer Geld genug hatte hat sich einen Mercedes gekauft..Den zu zeigen war so , wie heute ein Schüler alles dafür gibt , das neueste Iphone anstelle eines Smartphones zu zeigen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?