War Albert Einstein ein Philosoph?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 4 Abstimmungen

Nein 75%
Ja, warum (Quelle)? 25%

8 Antworten

  • Ein Philosoph (griechisch φιλόσοφοςphilósophos „Freund der Weisheit“) oder sinngemäß Denker ist ein Mensch, der danach strebt, Antworten auf grundlegende Fragen über die Welt und über das Verhältnis des Menschen zu seiner Umwelt zu finden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Philosoph

Also Ja!

Siehe beispielsweise: 'Warum Krieg? Briefwechsel zwischen Albert Einstein und Sigmund Freud.'

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ThadMiller 05.10.2016, 11:54

Dann müsste es aber seine Haupttätigkeit gewesen sein. Aber er hat sicherlich öfter mal über das Universum und den ganzen Rest philosophiert.

0
Shiftclick 05.10.2016, 11:55
@ThadMiller

Nein. Nirgends steht, dass ein Philosph das Philosophieren hauptberuflich und vollzeitig ausüben muss. Siehe die Definition von Wikipedia.

1
DerAnalphabet 05.10.2016, 11:55

Vielen Dank, für die schnelle und plausible Antwort!

0

Ja, er war es; denn er hat wesentliche Beiträge zur Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie geleistet, und das sind philosophische Disziplinen. Wie bei den meisten anderen theoretischen Physikern des ehemaligen Kaiser-Wilhelm-Instituts, z. B. auch Carl-Friedrich von Weizsäcker, wird das allerdings erst in seinen Memoiren deutlich, die er gemeinsam mit Theodor Infeld veröffentlicht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ottavio 05.10.2016, 14:11

Infeld heißt nicht Theodor, sondern Leopold, pardon. Das Buch, das ich meine, ist Einstein/Infeld, Die Evolution der Physik, Hamburg (Rowohlt) ³1961

0
Ja, warum (Quelle)?

Hallo DerAnalphabet,

Philosophie bezeichnet per Definition nichts weiter als das Gebrauchen des gesunden Menschenverstandes, also der Logik, anhand von belegbaren, beobachtbaren Fakten und Daten, abseits von Emotion, Konvention, Ideologie, etc.... Sie ist die Mutter aller Wissenschaften und ihr Kern ist die Frage: "Warum ist das so?" und der Versuch die Antwort nur durch Beobachtung und Herleitung zu finden.

Der Philosoph Archimedes gilt als Begründer der Mathematik und Physik

Hippokrates gilt als Begründer der modernen Medizin

Aristoteles gilt als Mitbegründer der Biologie

etc....

Ihnen Allen war die Frage nach dem "Warum?" gemeinsam und Diese ist auch heute noch die treibende Kraft in jeder wissenschaftlichen Disziplin.

Jeder Wissenschaftler ist also von Haus aus erst einmal Philosoph. Das ist also in etwa vergleichbar mit der Frage, ob ein Fußballer ein Sportler sei.

Zwar gibt es Philosophie als Studienfach, in welchem hauptsächlich auf Welt, Existenz, Mensch und Gesellschaft fokussiert wird, aber auch hier landet man ganz schnell in einer Unterdisziplin wenn man sich in einen Teilbereich vertieft.

Bsp.:

"Wodurch entwickelt sich der menschliche Verstand?" ==> Pädagogik / Biologie / Neurologie / Psychologie

"Warum gibt es Kriege?" ==> Psychologie / Ethik / Politologie / Soziologie

"Wieso altert und stirbt der Mensch?" ==> Biologie

"Was ist Liebe?" ==> Biologie / Soziologie / Ethik

Herzliche Grüße!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, die Grenzen zwischen Physik und Philosophie sind meiner Meinung nach in gewissen Bereichen fließend. Einstein ist gewissermaßen schon ein Philosoph, vor allem wenn man bedenkt was er für Zitate “rausgehauen“ hat, viele davon sind wirklich eher philosophischer als naturwissenschaftlicher Natur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Albert Einstein war theoretischer Physiker. Allerdings hat er der Nachwelt einige philosphische Ansichten hinterlassen. Ich glaube aber nicht, dass er darauf viel Wert gelegt hat.

Also: nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Er war zumindest erstmal Physiker.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Nein, war er nicht.   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das beisst sich ja auch - er war Wissenschaftler (naja, genau genommen war er nicht mal das, er war Patentamtsbeamter) und kein Tagträumer :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
elagtric 05.10.2016, 12:00

Du hast da glaube ein Verständnisproblem mit den Philosophen.

Verwechsel die bitte nicht mit den Phantasten !

0
zooom1 05.10.2016, 12:07
@elagtric

Tatsache, was in 3 Teufelsnamen habe ich denn für ein Blackout beim lesen gehabt? :-O Sooooory.

Mein NEIN aber bleibt dennoch. :-)

0

Was möchtest Du wissen?