Wann/Wie wird Glaube fundamentalistisch?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Neopearl,

das ist so in Ordnung. Zu ergänzen vielleicht. Ein Fundamentalist glaubt, dass seine Meinung die allein richtige ist. Er ist auch der Meinung, dass anders Glaubende moralisch zu verurteilen sind.

Weiterhin: Nach Auffassug von Fundamentalisten sind die biblischen Texte insgesamt Wort für Wort inspiriert und daher bis ins letzte, auch historisch, irrtumslos.

Zu Gen 12: Das ist die Erwählung Abrahams! Dein Rel.-Lehrer meint vermutlich aber die Schöpfungstexte Gen 1 und Gen 2.

Hier meint der Fundamentalist, dass die Texte historische Tatsachen darstellen bis hin zu der Auffassung, dass die Erde nicht älter als 6000 Jahre ist.  Adam und Eva sind danach historische Personen, und das Paradies war eine reale Gegend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neopearl
18.01.2016, 20:26

Okay vielen Dank! :)

0

Grüß Dich Neopearl!

Ein Glaube ist immer dann fundamental, wenn religiöse Vorschriften und Glaubensinhalte vorgeschrieben werden, von deren Abweichung dringend gewarnt wird. Dabei ist es unerheblich, ob sie säkularisiert (verweltlicht) sind oder nicht. Entscheidend ist der Wesenskern der Religion und der kann der eigenen Säkularisierung sogar widersprechen (westliches Christentum). Aber es gibt auch orthodoxe (strenggläubige) Religionsanhänger aller Hauptreligionen, die die  religiösen Vorschriften und Glaubensinhalte unbedingt befolgt sehen wollen und das überwachen. Die Androhung oder gar Exekutierung menschenfeindlicher Konsequenzen bei Nichtbefolgung (verbal, sozial, psychisch oder gar körperlich), macht diese Religionen und deren Repräsentanten dann fundamentalistisch. Manchmal ist die Ausübung der Justiz (Strafe) gleichzeitig auch die Religionsvorschrift (Islam). Das ist absolut nicht hinnehmbar, weil es gegen die Charta der Vereinten Nationen verstößt (Menschenrechte). So kann es passieren, dass ein und dieselbe Religion sowohl, säkularisiert als auch fundamentalistisch ausgelegt werden kann (Christentum, Judentum, Islam). Das ist jeweils vom Gusto, der Laune und dem Blickwinkel der Religionsinterpreten abhängig (Priester, Rabbiner und Imame oder andere Religionsgelehrte).

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vonGizycki
18.01.2016, 20:31

Im Übrigens hast du das ja schon selbst richtig beantwortet.

1
Kommentar von Neopearl
18.01.2016, 20:37

okay danke :)

0

Ohne Genesis 12 zu kennen, oder dich oder deinen Lehrer, finde ich deine Gedanken schon sehr präzise, treffend und tiefgründig.

Vielleicht könntest du das in einen weiteren Zusammenhang einbinden.
Denn Fundamentalisten verschließen sich

  1. der Wahrheit, wenn sie nicht zur Lehre passt
  2. den Mitmenschen - was viel schlimmer ist - wenn sie menschlich argumentieren oder handeln

So gesehen benutzen sie eine Religion, anstatt sie als das zu nehmen, wozu sie bei gutem Willen taugt, als Richtschnur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neopearl
18.01.2016, 20:45

Okay vielen Dank für den zusätzlichen Aspekt! :)

0

Was möchtest Du wissen?