Wann zahlt man Miete und Kaution?

6 Antworten

Ist mietvertragliche eine Mietsicherheitszahlung (Kaution) vereinbart, ist die erste Rate zum Mietbeginn (nicht Vertragsunterzeichnung!) fällig. Die beiden Folgezahlungen (3 Raten sind Mieterrecht lt. BGB) sind jeweils mit der Miete in den Folgemonaten fällig.

Die Miete ist bis zum 3. Werktag des Monats im Voraus anzuweisen. Das steht eigentlich schon so im BGB, aber nicht eindeutig. Deshalb hat der BGH das nochmals voriges Jahr klargestellt. Auch wenn in Mietverträgen steht bis 1. des Monats oder bis 3. Werktag auf dem Konto des Vermieters gebucht. Bei Anweisung bis 3. Werktag kann durchaus die Miete erst einige Tage später gebucht werden. Das ist dann kein berechtigter Grund für den Vermieter abzumahnen oder gar zu kündigen.

Die Miete ist zu Mietbeginn fällig, genauer gesagt sie muss am dritten Werktag angewiesen sein.



Kaution

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

§ 551 Begrenzung und Anlage von Mietsicherheiten

(1) Hat der Mieter dem Vermieter für die Erfüllung seiner Pflichten Sicherheit zu leisten, so darf diese vorbehaltlich des Absatzes 3 Satz 4 höchstens das Dreifache der auf einen Monat entfallenden Miete ohne die als Pauschale oder als Vorauszahlung ausgewiesenen Betriebskosten betragen.(2) Ist als Sicherheit eine Geldsumme bereitzustellen, so ist der Mieter zu drei gleichen monatlichen Teilzahlungen berechtigt. Die erste Teilzahlung ist zu Beginn des Mietverhältnisses fällig. Die weiteren Teilzahlungen werden zusammen mit den unmittelbar folgenden Mietzahlungen fällig.(3) Der Vermieter hat eine ihm als Sicherheit überlassene Geldsumme bei einem Kreditinstitut zu dem für Spareinlagen mit dreimonatiger Kündigungsfrist üblichen Zinssatz anzulegen. Die Vertragsparteien können eine andere Anlageform vereinbaren. In beiden Fällen muss die Anlage vom Vermögen des Vermieters getrennt erfolgen und stehen die Erträge dem Mieter zu. Sie erhöhen die Sicherheit. Bei Wohnraum in einem Studenten- oder Jugendwohnheim besteht für den Vermieter keine Pflicht, die Sicherheitsleistung zu verzinsen.(4) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.

Stromanbieter sucht man sich in der Regel selbst; es sei denn Strom ist inbegriffen in der Miete.



Miete und die vereinbarten Betriebskosten ist monatlich im Voraus, spätestens aber am 3. Werktag zur Zahlung anzuweisen.

Strom für die geht fast immer extra an den Anbieter. Wann die Abschläge zu zahlen sind steht im Vertrag.

Kaution darf in 3 Raten gezahlt werden. die erste bei Mietbeginn, die anderen 2 zusammen mit der Miete in den Folgemonaten.

Langfristiger Mietvertrag mit Airbnb?

Kann mir jemand Erfahrungen mitteilen zu langfristigen Mietverträgen mit Airbnb? Ich bekomme eine Wohnung angeboten (langfristig zu mieten) für einen sehr günstigen Preis, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich sowas machen soll. Ein deutscher "anständiger" Mietvertrag scheint mir sicherer zu sein. Außerdem wird nur eine Monatsmiete Kaution verlangt und ich kann mir das Einzugsdatum sogar aussuchen. Der Besitzer lebt in England, die Wohnung ist in Deutschland. Irgendwie erscheint mir das ein bisschen dubios. Können versteckte Kosten für Airbnb entstehen? Der Vertrag und die Bezahlung würden ebenfalls über Airbnb.com laufen. Fühle mich nicht ganz wohl dabei... Außerdem würde man mir den Schlüssel und den Mietvertrag zu schicken, ich kann die Wohnung anschauen und wenn sie mir gefällt, einfach den Vertrag zurück schicken. Wenn nicht, natürlich auch die Schlüssel. Könnte ich da evtl. auch auf dem Einwohnermeldeamt Probleme kriegen? Außerdem: der Vermieter hat anscheinend keine Ahnung vom deutschen Mietspiegel. Evtl. könnte doch dann eine enorme Mieterhöhung entstehen, sobald er das mit bekommt? Vielen Dank im voraus für Eure Infos/Meinungen/Antworten!

...zur Frage

Muss ich meinem Vermieter sagen dass ich die Kaution in Raten zahlen werde ?

Oder muss ich ihn nicht in Kenntnis setzen und kann einfach die erste Rate zu Mietbeginn gemeinsam mit der 1. Miete überweisen ?

...zur Frage

Kaution in Ratenzahlen?

Hallo Leute,

die Kaltmiete beträgt 225€ aber die Kaution nur 450€.

Ich habe heute vorgeschlagen, die Kaution in Raten zu zahlen und im Internet steht man kann das in 3 Raten zahlen also hier 3 Raten jeweils 150€. Der Makler der Vermieterin meinte aber nur 2 Raten von 225€. Ist das rechtens?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Ich zahle Warmmiete mit Strom separat, die anderen Mieter nicht, gerecht?

Mein Problem ist, ich zahle zwar Warmmiete (Wasser und Heizkosten), aber Strom nochmals separat, die anderen Mieter im Haus nicht? Die zahlen auch Warmmiete, aber der Strom ist bei denen in der Miete enthalten und das soll gerecht sein?

...zur Frage

Jobcenter Umzug ohne Zustimmung?

Hallo zusammen,

ich hoffe hier kann mir Jemand helfen.

Meine Frau und ich ziehen mit unseren 2 Kindern ohne Zustimmung des Jobcenters um. Die Kaution und der Transport vom Umzug sind dabei nicht wichtig, wenn wir die Kosten ja nicht erstattet bekommen.

Jetzt ist es so, dass ja die neue Wohnung nicht teurer sein darf als die Alte. Ich liste Euch mal die Gebühren beider Wohnungen auf.

Alte Wohnung:

Kaltmiete: 390€ Nebenkosten: 110€ Heizkosten: 151€ (nicht in Nebenkosten enthalten)

Sodass die Warmmiete 500€ beträgt aber die Gesamtsumme der KdU 651€. Gas wird extern abgerechnet.

Neue Wohnung:

Kaltmiete: 510€ Nebenkosten: 150€ Heizkosten: 58€ (in Nebenkosten enthalten)

Also Warmmiete 660€ und gesamtsumme KdU somit 660€

Das heisst 9€ zuviel, die wir selbst zahlen müssen. (ist ja nicht viel)

Wie verhält sich das aber mit der neuen Miete, da dort die Heizkosten in den NK enthalten sind? Zurzeit erhält unser Vermieter 500€ und wir die 151€ für das Gas. In der neuen Wohnung muss dann alles an den Vermieter gehen.

Ich habe ein Bisschen Angst davor, dass wir doch mehr Kosten haben, obwohl sich die Gesamtsumme der KdU lediglich um 9€ unterscheidet. Nur weil in der aktuellen Wohnung die Heizkosten seperat bezahlt werden.

Oder meint Ihr, dass Amt zahlt dann ganz normal diese gesamten 651€ weiter und wir nur die Differenz von 9€?

Ich hoffe auf Antworten.

Vielen Dank schonmal.

...zur Frage

Jobcenter - Mietübernahme - Erstausstattung - Kaution

Hallo,

ich bin nun seit Juni beim Jobcenter .. Ich bin schwanger in der 15 SSW und seit 1 Woche in meine eigene Wohnung gezogen.

Das Jobcenter bestätigte mir (da mein Freund miteingezogen ist und arbeitet) dass die Erstausstattung übernommen wird, insofern er auch eine Bestätigung ausstellt, dass auch er vorher keine Möbel hatte und somit eine Erstausstattung benötigt!

Habe ich gemacht - aller erledigt! Die Miete sei auch im Budget, welches uns vorgegeben wurde.. Ich habe wirklich knappe 3 Monate gesucht , um überhaupt eine Wohnung mit einer Kaltmiete in Höhe von höchstens 400€ und 65qm zu finden (das steht einem mit Baby und 2 Personenhaushalt zu) ..

Die Kaution beträgt 1200€ und die monatliche Warmmiete 550€ .. Beides wurde mir vom Jobcenter bestätigt , insofern mein Freund nicht zu viel verdient, da das angerechnet wird an mein Geld!

Ich habe der netten Dame gesagt, dass er ca. 1200€ monatlich verdient und sie meinte wortwörtlich "ok, dann haben Sie auf jeden Fall noch Anspruch und die Miete/Kaution und Erstausstattung wird übernommen!" ..

Man war ich erleichtert, da das wirklich ein großer Stein war, der mir da vom Herzen fiel..

Nun, 4 Wochen später, zahlt mir das Jobcenter GAR NICHTS MEHR! Habe ein Schreiben bekommen vor ner Woche, dass ich nicht mehr hilfebedürftig bin, durch das Einkommen meines Freundes, sprich:

  • keine Mietzahlungen!
  • keine Kaution!
  • keine Erstausstattung
  • und auch keine weiteren Leistungen mehr!

Hallo??? Ich bin schwanger, er verdient 1300€, hat einiges zurück zu zahlen und jetzt sind wir in der Wohnung, der Vermieter wartet auf die Miete und das Jobcenter will mir NICHTS mehr bezahlen?? Gar nichts???

Ist das denn überhaupt rechtens??

Ich bin echt verzweifelt.. und finde einfach keine Lösung..

Vielleicht haben Sie eine Lösung parat..

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?