wann zahlt des jobcenter ein auto?

6 Antworten

Hier steht es: https://media.frag-den-staat.de/files/foi/60623/9_Vfg_Vermittlungsbudget.pdf Seite 6.

Das Beispiel ist Brauschweig, aber allgemein gilt:

2.1.3.3 Kostenübernahme für den Erwerb des Führerscheins Die Übernahme von Kosten für den Erwerb des Führerscheins bis zu einer Höhe von 1800,- € kann auch ohne Vorliegen eines konkreten Arbeits- bzw. Ausbildungsplatzangebot erfolgen, wenn die Vermittlungssituation der leistungsberechtigten Person allgemein verbessert wird. Die Begründung der Übernahme der Kosten kann somit auch im Erzielen eines Integrationsfortschritts und dem Überwinden von Integrationshemmnissen bestehen.

Du brauchst also entweder einen Arbeitsvertrag der ein Auto notwendig macht, oder einen AG der so weit ab vom Schuss ist, dass du da enorm aufwendig pendeln muss, ODER du hast extreme Defizite in deiner Person (i.d.R. eine Behinderung die es dir unmöglich macht Öffis zu nutzen).

Jobcenter bezahlt dir das Auto nicht, kann aber die hälfte übernehmen, wenn man das Auto beruflich braucht.

Wennn du mit öffenlichen Verkehrsmittel nicht zu deiner Arbeit kommst.Das Auto darf aber nicht mehr wie 1500 € kosten.

wahrscheinlich gar nicht. Habe ich jedenfalls noch nicht gehört. Die Fahrerlaubnis eventuell, aber ein Auto ?

Was möchtest Du wissen?