Wann wurdest du erwachsen bzw. ab wann hast du dich erwachsen gefühlt?

 - (Psychologie, Leben, Kinder)

13 Antworten

"Die Kinder kennen weder Vergangenheit noch Zukunft, und - was uns Erwachsenen kaum passieren kann - sie genießen die Gegenwart." (Jean de la Bruyère)

Ok, das war noch keine Antwort auf die Frage, aber man sollte nicht unterschätzen, wie sehr ein kindliches Gemüt auch positive Seiten haben kann. Einfach den Moment zu genießen ist etwas, was man sich bewahren sollte.

So, nun zur Frage. Vielleicht zu dem Zeitpunkt, als ich auszog und eine eigene Wohnung nahm, also in etwa zu Beginn des Studiums. Aber ich denke, dass es verschiedene "Grade" des Erwachsenwerdens geben könnte.

Beide Eltern von mir sind gestorben - und nach dem Tod meiner Mutter (in 2019) hatte ich wieder ein neues Gefühl, nun wirklich ganz "erwachsen" zu sein, wobei dieses Wort die Lage nicht ganz trifft.

ich fühle mich heute noch manchmal nicht erwachsen. Ich glaube überwiegend das Gefühl erwachsen zu sein hatte ich, als ich anfing auf meinen Nachnamen zu hören. Vorher hatte ich lange das Gefühl meine Mutter wird angesprochen wenn in meiner Umgebung mein Nachname genannt wurde. Wird wohl irgendwo so mit 25 gewesen sein.

Extrem früh, weil ich Verantwortung übernehmen musste. (Hat halt auch niemand gefragt?)
Hintergründe egal. Habe z. B. auch meine kleine Schwester mit großgezogen.

Ich denke mal mit 13, 14 .. etwa

Als ich mein FSJ gemacht habe und mit zarten 18 ich für kleine Kinder der "Erwachsene" und das Vorbild sein musste und war.

LG

Woher ich das weiß:Beruf – Externe Lehrkraft an einer Grundschule

Spätestens mit eigenen Kindern wird es schwer, das berufsjugendliche Larifari beizubehalten.

Zum Glück, irgendwann muss man sich ja weiterentwickeln.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?