Wann wurden Leute durch Folter gezwungen ein Geständnis abzulegen obwohl sie unschuldig waren?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ist heute noch üblich, vor allem in kommunistischen Diktaturen sowie streng islamischen Staaten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von drinkAriZona
25.06.2016, 19:26

Gibt es bekannte Fälle aus den letzten Jahren? Kannst du mir Namen der Diktaturen nennen? Hilfreichste Antwort bisher.

0
Kommentar von ecki2000
25.06.2016, 23:13

Bekannte, halbwegs aufgeklärte Fälle sind sicher Kambodscha in den 70er Jahren (Herrschaft der Roten Khmer), Irak unter Sadam Hussein und natürlich der Mann mit dem kleinen Bart in Deutschland 1933-45. In der Gegenwart hört man viel aus Nordkorea (Kim Jong-un). Vor wenigen Jahren wurde auch bekannt, das die USA gefoltert hat (Stichwort Guantanamo) Ich empfehle dir, den Wikipediaeintrag zu Folter zu lesen, da wirst du fündig zur Vergangenheit und Gegenwart.

0

Gerade in den Hexenprozessen war es üblich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Beispiel im Mittelalter im Rahmen der Hexenverfolgung


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von drinkAriZona
25.06.2016, 19:16

zu wenig, hintergründe? Begriff?

0

So was wie die Inquisition im Mittelalter, die im Auftrag der Kirche gegen "Hexen" und "Ketzer" vorgegangen ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von drinkAriZona
25.06.2016, 19:18

Inquisition ist gut, dankeschön

0

Wen jemand ein Geständnis unter der Folter Abgelegt hatte war es oft so üblich das Sein Vermögen an das Gericht und den Ankläger fielen.Aber  dabei ging es zb auch um macht .!

Das war nicht nur wärend der Hexenverfolgung so sondern auch Voher da es noch kein Rechtsystem gab wie es zb heute exestiert-

Damals wurde das Foltern sogar als Fortschritlichangesehen .!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?