1 Antwort

Nicht ganz genau zu sagen, schon aus Zeiten des Augustus (um die Zeitenwende) wurden von dort keramische Scherben entdeckt (daher gehört Worms gemeinsam mit Trier und anderen Städten zu den ältesten Städten Deutschlands). Der Name geht noch auf eine keltische Bezeichnung "Borbetomagus" (z.B. übersetzbar mit "Quellenfeld") zurück, welche gekürzt und gewandelt wurde, bis "Worms" herauskam.

Die Stadt ist verbunden mit der Nibelungensage. Von den alten Gebäuden ist unter anderem der Dom bemerkenswert. Der Sage nach sollen hier auch Gunther, Brünnhilde, Siegfried und Kriemhild gewesen sein (wobei man die Historizität von Sagen immer mit Vorsicht genießen sollte).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?