Wann wurde Pasteurisierung entdeckt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Verfahren wurde nach dem französischen Chemiker Louis Pasteur benannt und 1864 entwickelt. Dieser hatte erkannt, dass durch kurzzeitiges Erhitzen von Lebensmitteln und anderen Stoffen die meisten der darin enthaltenen Mikroorganismen abgetötet werden. Sind besagte Stoffe in einem abgeschlossenen Bereich, können auch keine neuen Mikroorganismen in diese eindringen. Unter Zuhilfenahme des Pasteurkolbens war diese Methode sehr eindrucksvoll demonstriert worden. Bei Lebensmitteln kann dadurch auch heutzutage die Haltbarkeit deutlich gesteigert werden. Zugleich war mit diesem Versuch auch die Urzeugung widerlegt.

Durch die kurze Zeitdauer der Hitzeeinwirkung und die mäßige Temperatur werden die meisten Lebensmittelverderber wie Milchsäurebakterien und Hefen sowie viele krankheitserregende Bakterien wie Salmonellen zuverlässig abgetötet, ohne dabei den Geschmack und die Konsistenz des Lebensmittels bedeutend zu verändern. Haltbare Bakteriensporen wie die von Clostridium botulinum, die Erreger der Paratuberkulose sowie Schimmelpilzsporen überleben diese Behandlung zumindest teilweise. Aus diesem Grund sollte die Keimbelastung der Rohware möglichst gering gehalten werden.Quelle Wikipedia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man sich im Internet Auskennt findet man zu fast allem eine Antwort. Nur wer zu Faul ist zu suchen den Straft das Leben !.

http://de.wikipedia.org/wiki/Pasteurisierung

Hat keine 20 Sekunden gedauert !.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann versuch mal yahoo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?