wann wurde die sonnenuhr erfunden

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Aus Wikipedia

‎Der älteste Schattenzeiger (Gnomon) war der Mensch selbst, als er seine Schattenlänge ablas und interpretierte. Aus dem antiken Griechenland sind Tafeln, auf denen die Tageszeit in Abhängigkeit von der eigenen Schattenlänge angegeben ist, erhalten.[13] Entsprechende Tabellen (Schattentafel) wurden später auch im Römischen Reich,[14] und noch im Mittelalter benutzt. Als Maßeinheit diente die Länge des eigenen Fußes.

Mit einem Stab als Gnomon entstand ein Mittagsweiser, eines der ersten astronomischen Instrumente. Damit wurde mit Hilfe einer auf dem Boden in Meridian-Richtung angebrachten Skala die Mittags-Schattenlänge als Maß für die Jahreszeit gemessen. Eratosthenes hat um 240 v. Chr. den Erdradius bestimmt, indem er den Höhenwinkel der Sonne in Alexandria und Syene (heutiges Assuan) am gleichen Tage mit je einem Mittagsweiser messen ließ. Dazu wertete er die Winkeldifferenz und die bekannte Entfernung zwischen beiden Orten aus.

Als man den Schatten schließlich zu jeder Tageszeit auf einer sich zu beiden Seiten der Mittagslinie erstreckenden Skala maß, war eine vollwertige Sonnenuhr gewonnen. Zu diesem sehr frühen Schritt in verschiedenen Kulturen (einschließlich Altes China, Mesopotamien) existieren nur wenige Texte. Gut belegt sind archäologische Funde von Sonnenuhren aus dem Alten Ägypten.

Die altägyptische Sonnenuhr , beispielsweise auch in einer Variante als Wand-Sonnenuhr, verwendete einen horizontalen Schattenwerfer. Aus einem solchen Schatten auf dem Boden oder auf einer vertikalen Wand lässt sich prinzipiell keine Anzeige der Tageszeit gewinnen, die vom Jahresdatum unabhängig ist (ausgenommen am Äquator und an den Polen). Dieser Sonnenuhrentyp mit horizontalem Stab auf einer Wand wurde im Mittelalter als kanoniale Sonnenuhren erneut benutzt .

sie wurden um 1000 vor Christus erfunden nähmlich von den alten Agyptern. Nachdem man die Tageszeit zunächst mithillfe der Schattenlänge abgeschätzt hatte, entwickelte man balld genaurere Sonnenuhrn. Und sie entstanden von den alten Ägyptern. Vor dem Sonnenuhren aber gab die Wasseruhren und die Sanduhren. Mit denen konnte die Tages und Jahreslänge mit diesen einfachen Zeitmessern berechnet werden. sie entstanden um 2500 vor Chistus.

Schon die Inka hatten wohl Sonnenuhren...

die sonnenuhr wurde gegen 19. jhr erfunden damit bezeichnete man aber die uhr

Ich liege gleich flach.

0

Was möchtest Du wissen?