Wann wird man Gefühlskalt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt ganz auf den Menschen drauf an. Einige werden gefühlskalt, um nicht weiter verletzt zu werden. Stell dir vor, du gehst in die Schule und wirst dort jeden Tag fertig gemacht, sowas kann ganz schön weh tun. Irgend wann wird die betroffene Person nicht mehr damit fertig, kann den Schmerz nicht mehr verarbeiten und verändert schließlich die Persönlichkeit, um sich an zu passen und nicht mehr verletzt werden zu können.

Von diesem Moment an verletzt die besagt Person andere Menschen, um als kaltherzig zu gelten und nicht mehr verletzt zu werden, schließlich übernimmt diese Phase die Persönlichkeit des Menschen und so wird dieser Gefühlskalt.

Eine andere Möglichkeit wäre, wenn du der Ansicht bist, dass es dir richtig schlecht geht, aus welchen Gründen auch immer. Es reicht schon, wenn du deinen Willen nicht bekommst. Aus Wut und Traurigkeit heraus redest du dir dann ein, dass es dir so richtig schlecht geht, klar es tut weh, aber so kannst du dich in deinem eigenen Mitleid baden und überstehst das ganze besser.

Nur glaubst du irgendwann wirklich, dass es dir schlecht geht, weil dein Gehirn nicht mehr richtig unterscheiden kann, was wirklich passiert und was du dir einbildest, damit du dich besser fühlst und schließlich bekommst du den Schmerz nicht mehr wirklich los (Depression) Dein Körper und dein Verstand zerbrechen an den Schmerzen, die du täglich ertragen musst, so lange bis du nichts anderes mehr fühlst, als die tiefe Leere in dir selbst.

Wie gesagt es kommt hierbei immer auf den Menschen an, der eine Situation durchlebt, manche kommen damit besser klar und andere weniger, die die weniger gut mit ihrem Leben zurecht kommen, laufen Gefahr so zu werden, allerdings kann man so eine Gefühlskälte auch wieder rückgängig machen. Wenn man jemanden findet, der einen aufrichtig liebt und so akzeptiert wie man ist und nicht wie man sein will, dann kommt man schließlich zu der Erkenntnis, dass auch die Person, die man von Grund auf ist geliebt wird und nicht einfach weggeworfen werden sollte.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass die Menschen gefühlskalt werden, die keine Hoffnung mehr auf Anerkennung haben. Ich hoffe, dass dir so etwas niemals widerfahren wird Akira, ich hoffe meine Antwort hat dir einen kleinen Einblick in die Gefühlskälte gegeben.

MfG, Anima(17)

Danke für die Erklärung ^^

0

Desto mehr man durchmacht .. desto weniger fühlt man. Und ich spreche aus Erfahrung.

Danke ^^

0

Wann weinen wir warme, wann kalte Tränen?

Hey, ich hab letzten mich mal gefragt, wenn wir weinen, dann weint man manchmal warme und manchmal kalte Tränen...nur warum ist das so? Ich meine gibt es einen bestimmten Grund dafür, wann man warme und wann man kalte Tränen weint?

Falls es darauf eine Antwort geben sollte und vielleicht ist sie so simpel, aber ich frag jetzt einfach trotzdem mal :) Hoffe ich bekomme eine Antwort :D

...zur Frage

Gefühlskalt, Ich kann nicht mehr weinen?

Ich weiß nicht ob ihr mir helfen könnt aber ich habe schon ziemlich lange das Problem, dass ich "nicht wirklich weinen kann". Tagsüber könnte ich von einer Sekunde auf die andere anfangen aber abends oder nachts wenn ich im Bett liege gar nicht. Höchstens ein, zwei Tränen. Dabei geht es mir zu der Zeit sogesehen "am schlechtesten". Ich hab nur ganz selten einen richtigen "Heulausbruch" wenn sich wirklich mal alles staut aber sonst...

Ich komme mir schon irgendwie gefühlskalt vor. Kann das sein? Oder womit kann das zu tun haben?

...zur Frage

Warum weint man, wenn andere Leute weinen?

Warum weint man, wenn andere Leute weinen? Ich hab das oft, dass mir die Tränen kommen, wenn ich andere weinen sehe. Auch im Fernsehen. Egal ob Tränen aus Trauer, Schmerz oder Freude, bei mir fängt es immer an in den Augen zu kribbeln. Aber wieso eigentlich, ist das nur Mitgefühl? Ist das von der Evolution so gewollt? Was hat das für ein Sinn?

...zur Frage

Unterschied von Tränen und weinen?

Hi!

Wenn man weint kommen ja (anscheinend) imemr Tränen Aber ist das wirklich so? Meiner Meinung nach ist Weinen eher ein Gefühl und Tränen bedeuten nichts. Damit will ich nicht sagen, dass Tränen bedeuten, dass man nicht weint, sondern, dass man auch ohne Tränen weinen kann wisst ihr was ich meine?

Aber wenn ich das anderen sage, meinen die, dass man nicht ohne Tränen weinen kann Aber Tränen kann man vortäuschen, das Gefühl zu weinen nicht... oder?

Was glaubt ihr, warum niemand versteht, was ich damit meine? Oder liege ich in euren Augen komplett falsch mit meiner Aussage?

Danke im voraus

eure harzerbahn \^0^/

...zur Frage

sind männer gefühlskalt?

warum leiden frauen mehr unter trennungen als männer? wenn jemanden verlassen wird, dann sind frauen die, die viel mehr darunter leiden als männer.

warum ist das so? ist das den männern wirklich egal?

...zur Frage

Ich wurde Gefühlskalt, wie ändere ich das wieder?

Ich wurde sehr Gefühlskalt durch einen Mann, ich kann Empathie nicht mehr richtig spüren. Kann nicht mehr gut zuhören oder Gefühle zulassen bzw. Überhaupt spüren.

Wie komm ich zu meinem alten Ich zurück?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?