Wann wird jmd in der Bibel "Kind Gottes" genannt?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

1 Joh 3,10:

Daran wird offenbar, welche die Kinder Gottes und welche die Kinder des Teufels sind: Wer die Gerechtigkeit nicht tut, der ist nicht von Gott, und auch, wer seinen Bruder nicht lieb hat. Denn das ist die Botschaft, die ihr gehört habt von Anfang an, dass wir uns untereinander lieben sollen, nicht wie Kain, der von dem Bösen stammte und seinen Bruder umbrachte. Und warum brachte er ihn um? Weil seine Werke böse waren und die seines Bruders gerecht. ...  Meine Kinder, lasst uns nicht lieben mit Worten noch mit der Zunge, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit.

Das ist ja nur ein Indiz das man eins ist - wie WIRD man denn eines, war die Frage.

2
@Bast4321

Das steht hier: (fett) „Allen aber, die ihn aufnahmen, denen gab er das Anrecht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben; die nicht aus dem Blut, noch aus dem Willen des Fleisches, noch aus dem Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren sind.“

‭‭Johannes‬ ‭1:12-13‬ ‭SCH2000‬‬

https://bible.com/bible/157/jhn.1.12-13.SCH2000

2
@Nefesch

Hier steht es noch einmal mit anderen Worten. Hier wird das Hören (oder Lesen) des Evangeliums der Bibel und der daraufhin (durch Gottes Wirken) entstandene GLAUBE angesprochen: „In ihm seid auch ihr, nachdem ihr das Wort der Wahrheit, das Evangelium eurer Errettung, gehört habt — in ihm seid auch ihr, als ihr gläubig wurdet, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist der Verheißung,“

‭‭Epheser‬ ‭1:13‬ ‭SCH2000‬‬ https://bible.com/bible/157/eph.1.13.SCH2000

2
Von Experte SurvivalRingen bestätigt

Im Neuen Testament steht dazu z. B.:

  • "Allen aber, die ihn aufnahmen, denen gab er das Anrecht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben" (Johannes 1,12).
  • "Der Geist selbst gibt Zeugnis zusammen mit unserem Geist, dass wir Gottes Kinder sind. Wenn wir aber Kinder sind, so sind wir auch Erben, nämlich Erben Gottes und Miterben des Christus; wenn wir wirklich mit ihm leiden, damit wir auch mit ihm verherrlicht werden" (Römer 6,16-17).
  • "Werdet nun Gottes Nachahmer als geliebte Kinder und wandelt in der Liebe, gleichwie auch Christus uns geliebt und sich selbst für uns gegeben hat" (Epheser 5,1-2a).

Jesus Christus ist zunächst laut Bibel der eingeborene/einzige/einzigartige Sohn Gottes.

Darin ist die Liebe Gottes zu uns geoffenbart worden, dass Gott seinen eingeborenen Sohn in die Welt gesandt hat, damit wir durch ihn leben sollen. 1. Johannes 4:9

Wer aber ihn aufnimmt, ihn animmt und letztlich ihm angehört (egal jetzt ob Mensch oder Engel), der darf sich ein Kind Gottes nennen, weil er Jesus Christus angehört.

Allen aber, die ihn aufnahmen, denen gab er das Anrecht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben; Johannes 1:12

Ihr aber seid [der] Leib des Christus, und jeder ist ein Glied [daran] nach seinem Teil. 1. Korinther 12:27

Liebe Grüße und Gottes Segen!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bibel lesen, Beziehung mit Gott/Jesus, Gemeinde

Wer sich zu Christus bekehrt, der ist ein Kind Gottes. Er hat später Anrecht auf ein Platz im Paradies.

Bekehrung

1. Erkennen, dass man in Gottes Augen nicht so gelebt hat, wie Gott es möchte.

2. Bereit sein, sein Leben Jesus Christus zu übergeben.

3. Anerkennen, dass Jesus für alle unsere Sünden am Kreuz gestorben ist.

4. Den Willen sein Leben zu ändern und so zu leben, wie es uns Jesus vorgelebt hat. Möglichst Sünden zu vermeiden.

…denn wenn du mit deinem Mund bekennst: Herr ist Jesus - und in deinem Herzen glaubst: Gott hat ihn von den Toten auferweckt, so wirst du gerettet werden. Denn mit dem Herzen glaubt man und das führt zur Gerechtigkeit, mit dem Mund bekennt man und das führt zur Rettung – Römer 10,9 – 10
„Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit" - 1. Johannes 1,9

chrisbyrd hat die weiteren Bibelstellen bereits genannt.

https://www.youtube.com/watch?v=oo7dnT2iDig

Wir alle sind es. Aber wie bei einer leiblichen Familie, gehorchen nicht alle den Eltern. Als echtes Kind angenommen zu werden, hängt also vom Gehorsam ab. Zuerst sollte man wissen was unser himmlischer Vater erwartet, danach kann man handeln. - 1.Timotheus 2:3,4

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung
Wir alle sind es.

Nein, das ist unbiblisch

5

Also Peter, Du verwirrst mich immer wieder. Bist Du tatsächlich ein Zeuge Jehovas? Während meiner WTG-Literatur-Betrachtungen habe ich gelernt, dass nur die 144.000 Kinder Gottes sind, die 'große Volksmenge' darf sich nur Freund schimpfen.

Deine Antworten sind ja schon als Häresie zu bezeichnen.

2
@HerrVonRibbeck

Aus Gottes Sicht sind wir, wenn berufen, Gäste, Doch auch seine Kinder, die noch nicht vollkommen gemacht wurden. Die Geistgesalbten sind ja auch Jesu Braut.

0
Als echtes Kind angenommen zu werden, hängt also vom Gehorsam ab.

Ein echter Vater würde sein Kind auch dann annehmen, wenn es nicht gehorcht.

2
@Midgardian

Wir leben in der Zeit der Erziehung. Die sich von ihrem Lebengeber abnabeln, tun sich selber nichts gutes.

0

Was möchtest Du wissen?