Wann wird Glas porös?

4 Antworten

Hallo blackshiine, da kann ich pcHeiler nur Recht geben. Aber Glas ist schon ein chemisch sehr stabiler Stoff. Selbst Glas von den Anfängen der Glasherstellung im alten Ägypten ist noch nicht porös oder löst sich auf und das ist berits 5000 Jahre her! Scherben die man am Strand findet, sind rund geschliffen und matt. Das kommt aber durch den Wellenschlag und den schleifenden Effekt des Sandes. Es gibt viele verschiedene Glassorten von denen einige mehr und einige weniger resistent gegen Säuren und Laugen sind. Glas kann altern, dabei wird es jedoch nur spröde da sich an der Oberfläche winzige Risse vergrößern. MfG

Also erst einmal ist Glas immer porös. Schließlich zerbricht es bei zu großer mechanischer Belastung. Was Deine Frage betrifft - das kommt auf die Glas-Art an. Man kann z.B. Glas in verschiedenen hydrolytischen Klassen erwerben. Das heißt, es löst sich unterschiedlich schnell in Wasser auf (ja, das stimmt wirklich - Glas löst sich auf!). Dauert natürlich extrem lange. Bei Seeluft dürften da aber schon ein paar Tausend Jahre vergehen, bis es "zerstört" ist.

Danke, eine aussagekräftige Antwort! :D Mal angenommen, man würde ein ganz normales Trinkglas nehmen und dass sehr lange Seeluft aussetzen. Weißt du evtl, wie lange es dauern würde, bis bei diesem Glas Risse entstehen oder es von selbst zerfällt? 500'000 Jahre oder noch länger? (dass mit 500'000 hab ich mal irgendwo gelesen, weiß aber nicht mehr, ob das im Zusammenhang mit Glas war)

0
@blackshiine

Risse entstehen im Glas eigentlich nur, wenn es durch große Temperaturschwankungen von heiß nach kalt belastet wird. Oder eben, wenn man es mechanisch z.B. mit einem Diamanten bearbeitet. Durch die Witterung wird es lediglich trübe. Wie lange das dauert, weiß ich auch nicht - und einen Langzeitversuch gibt es noch nicht (...war´n Witz). Aber vielleicht noch eine andere interessante Eigenschaft von Glas: Glas ist in einem "amorphen" Aggregatzustand. Das heißt es ist nicht "fest" aber auch nicht "flüssig", sonder etwas dazwischen. Das kann man ganz deutlich bei sehr alten Kirchen mit Glasfenstern sehen. Als die Scheiben eingesetzt wurden, waren sie parallell. Mit den Jahrhunderten ist das Glas langsam nach unten "geflossen", sodass es oben einige Millimeter dünner ist als unten. Ich habe übrigens früher in der Glasbranche gearbeitet - daher das Fachwissen.

0

Was hat Glas mit Seeluft zu tun? Glas wird nie porös. Das wird nur nach etlichen Jahren irgendwann undurchsichtig.

Meine Chemielehrerin hat mal gemeint, dass Salz und Feuchtigkeit auch dazu beitragen, dass sich der Zustand von Glas (zumindest geringfügig) verändert. (btw: Ich hab keine Ahnung, ob das stimmt.)

0

Was möchtest Du wissen?