wann wird ein zeuge vor gericht wegen falsch aussage bestraft?

3 Antworten

Eine Falschaussage vor Gericht ist in jedem Fall strafbar. Eine Falschaussage unter Eid wird wesentlich härter bestraft als eine uneidliche, nämlich mit bis zu 15 Jahren Freiheitsstrafe. Unvereidigt sind das maximal ,,nur“ 5 Jahre.

Was ist denn dann, wenn einem die Erinnerungen einen Streich spielen und man unabsichtlich eine Falschaussage macht. Bei der Überlastung unserer Gerichte dauert es ja manchmal Jahre bis zur Verhandlung. Oder lieber immer gleich sagen, sorry zu lange her, hab schlechtes Gedächtnis? (manchmal wird man ja "unfreiwillig als Zeuge geladen, für Sachverhalte die einen nicht interessierten und man sie daher nicht abspeicherte)

0
@Schwarzlicht42
und man sie daher nicht abspeicherte

Wenn man etwas nicht abgespeichert hat, kann man dazu auch keine Aussage machen außer: "Ich erinnere mich nicht mehr."

0
@GanMar

"Ich erinnere mich nicht mehr" könnte ja aber auch eine Falschaussage sein...

0
@Schwarzlicht42

Auch zu sagen, dass man sich nicht erinnert, kann eine "Falschaussage" sein, wenn im Verfahren sich heraus stellt, dass auch das gelogen ist.

0
@DerHans

Dann ist es aber besser, man sagt IMMER, dass man sich nicht erinnern kann. Sonst besteht ja die Gefahr, dass ein Zeuge bei der Befragung sagt "ich erinnere mich nicht", und er sich später "widerspricht", weil es ihm vlt. doch noch eingefallen ist...

0

Eine Falschaussage kann der Richter SOFORT bestrafen, oder auch den Fall an die Staatsanwaltschaft weiter geben.

Die Schwere der Strafe richtet sich natürlich auch danach, was die Falschaussage bewirkt hat.

wird der zeuge darüber in kentniss gesetzt das er bestraft wird ?

0

was macht der staatsanwalt dann ? und kriege ich das mit wenn es an die staatsanwaltschaft weiter gegeben wird?

0
@Casein77

Wenn du im Verfahren offensichtlich gelogen hast, wird der Richter dir schon sagen, was du zu erwarten hast.

0

Da wird ein neues Verfahren eröffnet, der Staatsanwalt notiert sich das und veranlaßt das Weitere.

Vorladung als Zeuge während eine Abiturprüfung geschrieben wird

Hallo,

ich habe als Zeuge in einem Fall schon eine schriftliche Aussage abgelegt. Nun wurde ich als Zeuge vor Gericht geladen. Jetzt schreibe ich an diesem Datum aber eine Abiprüfung. Kann ich die Vorladung umgehen, muss ich in die Nachprüfung oder muss die Verhandlung verschoben werden? Gruß

...zur Frage

Falschaussage vor gericht beweisen ?

Hallo zusammen,

Ich war als Zeugin vor gericht um meinen ex freund mit dem ich seid mehr als einem Jahr keinen Kontakt mehr habe zu entlasten, Ich konnte bezeugen das er die im zur last gelegten tat nicht begangen hat sonder jemand anderes, dieser hat die tat auch zugegeben, Jetzt sagt das das Gericht das sie mir und dem anderen zeugen nicht glauben würde, das wir beide eine falsch Aussage gemacht haben, um meinen ex zu schützen. Was nicht stimmt! Wir haben beide die wahrheit gesagt und trotzdem wird uns eine falsch Aussage unterstellt und mein ex wurde verurteilt. Wie geht es jetzt weiter ? Muss man uns als zeugen nicht eine falsch Aussage beweisen? Uns kann doch nicht einfach unterstellt werden, wir hätten gelogen obwol dies absolut nicht der Fall gewesen ist. WiE gesagt ich habe mit ihm seid mehr als einem Jahr keinen Kontakt mehr und keinen Grund ihn grundlos zu schützen. Diese Behauptung ist für mich absolut nicht nachvollziehbar! Warum kann das gericht einfach so etwas behaupten was nicht stimmt. Es an noch nixjt mal Ansatz weiße einen Grund an unserer Aussage zu zweifeln.

Bei sowas verliert man den Glauben an unser Rechtssystem :-(

...zur Frage

Falschaussage vor Gericht (Bescheid)

Meine frage zielt auf folgendes ab und zwar würde mich mal interessieren ab wann und wie man Bescheid bekommt ob man eine Falschaussage getätigt hat.

Sagt einen der Richter dann gleich im Gericht das man Falsch ausgesagt hat und deswegen ein extra Strafverfahren bekommt oder bekommt man dann nach seiner Zeugenaussage einfach ein oder zwei Wochen später einen Brief in dem man angeklagt wird. Weil als Zeige verlässt man ja nach seiner Aussage den Gerichtssaal. Am Schluss wird noch gesagt der Zeuge bleibt unvereidigt nach Paragraph so und so und Sie dürfen jetzt gehen vielen Dank.

Ich stelle die Frage aus der Sicht eines Zeugen und nicht aus der des Angeklagten.

Vielen Dank :)

...zur Frage

Zweite mal vor Gericht als Zeuge

Hallo, Ich muss zum zweiten Mal vor Gericht als Zeuge Aussagen bei der gleichen Angelegenheit. Kann ich im Gerichtssal sagen: ich habe meiner ersten Aussage nichts hinzuzufügen?

LG

...zur Frage

Wenn vor Gericht der einzige Zeuge eine Aussage macht, der Täter dazu schweigt, wird die Anklage dann wegen Mangel an Beweisen fallen gelassen?

Hallo.

Wenn eine Straftat begangen wird, wo es nur ein Opfer, und  auch nur einen Zeugen gibt, und die Täter zu zweit waren, und vor vor Gericht schweigen, der Zeuge aber eine Aussage macht, kann dann wegen fehlenden Beweisen die Anklage fallengelassen werden, weil die Täter nichts zugegeben, oder abstreiten?

Oder muss der Täter ebenfalls eine Aussage machen, die gegen den Zeugen spricht, damit es fallen gelassen wird wegen Mangel an beweisen? 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?