Wann wird ein schufa eintrag gelöscht

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, ich wollte mich mal für diese gute Antwort auch bedanken. Und habe hier mal eine Nachricht an den Herrn Wolosz. Ihr Seite ist nicht schlecht aufgebaut. Sie schreiben aber was von hilfe. Wissen Sie für mich ist Hilfe, wenn ich nicht davon profitiere. Wenn ich leuten helfe ohne dafür Geld zu verlangen. Ich meine ein Anwalt ist günstiger als ihr komisches E-book. Heutzutage haben genügend Leute eine Rechtsschutzvers. und es sollte beschämend sein sich an den Schwächen anderer reich zu verdienen. Sie geben sich als jemand aus der auch solche Probleme hatte. Dann haben Sie sicherlich lange nach Antworten gesucht. Sie zahlten Ihrem Anwalt bestimmt 200 Euro und verdienen jetzt an den Menschen Tausende von Euro. Ich frage mich was muss man für ein Gewissen haben. Und heutzutage weiss jeder, dass dies nur eine abzocke ist.

Gruss negativ Schufaeingetragene Person

Angaben über nicht vertragsgemäß abgewickelte Geschäfte sowie deren Erledigung zum Ende des dritten Kalenderjahres ab dem Jahr der Aufzeichnung. Titulierte Forderungen (Urteile, Vollstreckungsbescheide) bleiben bis zu ihrer Erledigung gespeichert und werden drei Jahre nach der Rückzahlung entfernt

Quelle: http://www.gutefinanzen.de/

0

Kann ja mal vorkommen. Dauer ca zwei Jahre ; ...und das vielleicht , weil die Handyrechnung nicht bezahlt wurde. Starte doch einen Aufruf: "...alle bitte in die Schufa eintragen lassen !...." Das wäre das Ende der Schufa, weil ich glaube ,es für die Wirtschaft uninteressant ist, die als Kunden zu gewinnen, die noch nicht darin stehen. Na, Idee? ..übrigens , viele Firmen verzichten schon auf diese Nachfrage, weil es sind schon zu viele..

Was wird wann gelöscht?

Es gibt unterschiedliche, gesetzliche Grundlagen und Fristen für die Aufbewahrung Personen bezogener Daten. Die Fristen bei der SCHUFA sollen zum einen die Interessen der Vertragspartner wahren: Unternehmen müssen Geschäftsrisiken kalkulieren können. Zum anderen sind auch die Belange von Verbrauchern berücksichtigt: Negative Informationen werden nach einer angemessenen Zeit gelöscht.

Entfernt werden Angaben:

  • zu Giro- und Kreditkartenkonten nach Kontoauflösung über Versandkonten drei Jahre nach Eingang bzw. ab Mitteilung über Auflösung

  • über Kredite nach drei Jahren ab dem Jahr der Rückzahlung

  • zu nicht vertragsgemäß abgewickelten Geschäften, nach deren Erledigung, zum Ende des dritten Jahres ab Aufzeichnung

  • titulierte Forderungen bleiben bis zur Erledigung gespeichert. Sie werden drei Jahre nach Rückzahlung entfernt

  • Informationen aus Schuldnerverzeichnissen der Amtsgerichte werden bei der SCHUFA nach drei Jahren gelöscht. Auch früher, falls die Löschung beim Amtsgericht der SCHUFA angezeigt wird.

  • Insolvenzmerkmale, einschließlich der Erteilung der Restschuldbefreiung, bleiben in der Regel drei Jahre gespeichert

http://www.meineschufa.de

super , auch von mir: Danke

0

Was möchtest Du wissen?