Wann wird der Mond die Erde verlassen?

8 Antworten

Der Mond entfernt sich zwar, aber immer langsamer und er wird die Erde nie verlassen. Es wird sich mal ein Gleichgewicht einstellen bei dem der Mond sich nicht mehr von der Erde entfernt. Das wird dann der Fall sein, wenn der Mond für einen Erdumlauf genauso lange braucht wie die Erde für eine Roatation, ein Erdentag hätte dann glaub ich so 52 heutige Tage. Dann stünde der Mond immer an der gleichen Stelle am Himmel (quasi eine doppeltgebundene Rotation) und hätte eine Entfernung von ca. 550.000 Km. Das wäre so in 7 Milliarden Jahren der Fall und würde theoretisch auch so bleiben, aber die Sonne hat sich bis dato zu einem roten Riesen ausgedehnt und steht der Erde sehr nah, was auch einen dramatischen Einfluss auf den Mond haben wird, er wird ausgebremst durch die starken Gezeitenkräfte der nahen Sonne und nähert sich der Erde wieder an. Irgendwann wird dann die Gezeitenkraft der Erde so groß, dass der Mond zerstört wird und unzählige riesige Trümmer auf die Erde stürzen. Die Erde ist dann aber durch die nahe Sonne heiß und glutflüssig und selbst der Zerstörung nah. In ca. 7,6 Milliarden Jahren wird auch die Erde (bzw. das was noch von ihr übrig ist) von der Sonne zerstört werden, denn auch die Erde wird von der Sonne ausgebremst und stürzt schließlich in diese.


Hallo! Es wird sicher über 5 Milliarden Jahre dauern - und dann ist die Erde eh unbewohnbar - warum? 

Die Sonne wird sich in   einigen Milliarden Jahren verändern und dann zum so genannten Roten Riesen werden. Das ist fast sicher. Die Sonne wird sich dann derartig ausdehnen, dass sich die Erde in der Sonne befindet oder zumindest die inneren Planeten Merkur und Venus . Übrig bleiben wird dann von der Sonne eine kompakte Restmenge - ein weißer Zwerg. 

Die Sonne brennt permanent. Zwar nicht im allgemein verständlichen Sinne durch Verbindung mit Sauerstoff, die Sonne brennt atomar, sie ist ein riesiger Ofen der Kernschmelze. Sind es anfangs nur Wasserstoffatome die verschmelzen, Heliumatome erzeugen und die Restenergie als Wärme in den Weltraum pusten, so entstehen mit der Zeit immer schwerere Atome, bis das System kollabiert.

 Grob gesagt hat die Sonne die Hälfte ihrer Zeit um. Meistens ist es übrigens so : Je mehr Masse ein Stern hat desto früher ist er am Ende. 

Übrigens werden die Bedingungen durch die oben aufgeführten Veränderungen die Erde schon in ca. 1 Milliarde Jahren unbewohnbar machen und dann hat sie den Mond noch fest im Griff.

Alles Gute

Es stimmt, der Mond entfernt sich jedes Jahr circa 4 cm von uns. Allerdings würde das in ca. 50 Milliarden Jahren ein Ende nehmen, da dann der Punkt erreicht wäre, dass die Erdrotation so weit aufgezehrt wäre, dass keine sogenannte Gezeitenreibung mehr stattfindet und sowohl Erde und Mond sich in einer gebundenen Rotation dieselben Seiten zuwenden würden.

Natürlich würden die Erde und der Mond tatsächlich schon wesentlich früher durch die sterbende Sonne vernichtet. 

Was möchtest Du wissen?