Wann wird der König in Thailand ausgesetzt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

König Bhumibol ist 88 Jahre alt und leidet an Parkinson - so einen Menschen einfach auszusetzen, wäre ziemlich grausam, findest Du nicht?

Aber jetzt im Ernst:

Thailand ist eine konstitutionelle Monarchie, d.h. der König ist zwar nominales Staatsoberhaupt, verfügt aber über sehr begrenzte Machtbefugnisse und erfüllt größten Teils nur noch represäntative Pflichten, wie z.B. die offiizielle Ernennung des Premiers (der aber vom Volk gewählt wird).

Das Problem Thailands besteht nicht in der Monarchie, sondern in den extremen Unterschieden zwischen armer Land- und wohlhabender Stadtbevölkerung sowie einer Politikerklasse, die regelmäßig durch Korruption, Vetternwirtschaft, Wahlbetrug etc. auffällt.

Die momentan regierende Militärjunta ist mit Sicherheit auch kritisch zu betrachten, aber zumindest bringen sich Rot- und Gelbhemden im Moment nicht regelmäßig gegenseitig um...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MalNachgedacht
28.08.2016, 13:27

wie z.B. die offiizielle Ernennung des Premiers (der aber vom Volk gewählt wird).

Nach der jetzigen Verfassung wird der Premierminister NICHT vom Volk gewählt sondern von den 500 gewählten Abgeordneten im Abgeordnetenhaus zusammen mit den 250 vom Militär (bzw. dem NCPO) ERNANNTEN aber eben nicht gewählten Mitgliedern des Senats.

Um bei 500+250 = 750 Stimmen einen Mehrheit zu bekommen sind 375 Stimmen erforderlich.

Das Militär kontrolliert aber alleine bereits 250 Stimmen - womit praktisch niemand gegen den Willen des Militärs als Ministerpräsident gewählt werden kann - es sei denn er schafft es die erforderlichen 375 im gewählten Abgeordnetenhaus zu bekommen - wozu er aber 75% aller Wählerstimmen bräuchte.

Umgekehrt braucht ein Kandidat von Militärs Gnaden nur 25% aller Wählerstimmen - zusammen mit den 250 Stimmen aus dem vom Militär kontrollierten Senat reicht dann 25% der 500 Stimmen aus dem gewählten Abgeordnetenhaus für eine Mehrheit.

Mit anderen Worten:

Praktisch ist es es egal wen die Thais wählen - wer Premierminister wird bestimmt das Militär und damit sind die Wahlen eigentlich nur eine bessere Farce....

0

der König hat nur beratende Funktion, es ist im Moment noch eine Militärregierung; das Referendum dazu ist noch nicht lange her. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bringst da was durcheinander.

Der König ist nicht Teil der Regierung. Er regiert das Land also nicht, sondern ist Staatsoberhaupt, wie beispielsweise die Königin von Dänemark.

Die Frage, ob Thailand von einer zivilen oder militärischen Regierung geführt wird, hat nichts mit dem König zu tun.  

Im Übrigen genießt der König höchsten Respekt in allen Bevölkerungskreisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?