Wann Wiederrufsbelehrung notwendig auf Webseite?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Du keine Widerrufsbelehrung hast, gilt die Widerrufsmöglichkeit zeitlich unbegrenzt weiter - ich würde das nicht riskieren.

Und die Spitzfindigkeit, dass der Kaufvertrag ja völlig unabhängig von der Website zustandegekommen sei, wird auch nicht greifen.

Wie Du Deine Produkte und Dienstleistungen anbietest, das ist Deine Sache. Fakt ist. Du möchtest eben Waren über das Internet vorstellen und wirst diese wohl mittels eMail, Fax und oder Telefon dann verkaufen. Es kommt somit kein Face2Face Dialog zustande. Sprich, der Interessent wird nicht in stationären Laden bei Dir kaufen können. Somit ist es zu empfehlen ein Widerrufsrecht auf Deiner Webseite darzustellen und dieses ist auch in der gesamten, von Dir geführten schriftlichen Kommunikation mit dem Kunden beizufügen.

Somit ja, Du solltest das auf Deiner Webseite integrieren.

Hoert sich nach B2B an. In dem Fall brauchst Du kein Widerrufsrecht anbieten.

Astralfeger 06.06.2014, 19:37

....was bedeutet B2B ?

0
bronkhorst 06.06.2014, 19:43
Hoert sich nach B2B an.

Dafür sehe ich in der Fragestellung keinen Anhaltspunkt.

Er meint ja nur, durch die fehlende automatische Bestellmöglichkeit das Widerrufsrecht aushebeln zu können - davon, dass er nur an Gewerbetreibende verkaufen will, steht da nichts.

0

Was möchtest Du wissen?