Wann werden die "nicht Entrückten"von Jesus in den Himmel geholt - Nach 1000 Jahren, Oder nach 7 jähriger Trübsal ?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich persönlich (und ich bin da nicht die Einzige) glaube nicht daran dass es sowas wie eine "Teilentrückung" gibt. Meines Erachtens entsteht diese Meinung aus einer falschen Auslegung der "Offbarung des Johannes" und wird von den meisten Christen einfach kritiklos übernommen.

Abgesehen davon vertraue ich Gott, dass das schon irgendwie laufen wird, dass ER schon weiß was er tut. Ich habe ja eh keinen Einfluss auf solche Ereignisse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

31 "Wenn der Menschensohn in seiner Herrlichkeit kommt und mit ihm alle Engel, wird er auf seinem Thron der Herrlichkeit sitzen. 32 Dann werden alle Völker der Erde vor ihm zusammengebracht, und er wird sie in zwei Gruppen teilen, so wie ein Hirt die Schafe von den Ziegen trennt. 33 Die Schafe wird er rechts von sich aufstellen, die Ziegen links. 34 Dann wird der König zu denen auf seiner rechten Seite sagen: 'Kommt her! Euch hat mein Vater gesegnet. Nehmt das Reich in Besitz, das von Anfang der Welt an für euch geschaffen worden ist!

http://bible.us/1/mat25.31,32,33,34

Meines Erachtens nach also erst im Gericht ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nachdenklich30
27.08.2016, 15:35

Meiner Meinung nach ist MT 25 dies keine 1-zu-1-Beschreibung eines realen Gerichts.
Ganz praktisch: In welche der Schlangen würdest Du gehören?

Du kannst nicht alle Gefangenen, Kranken, Armen, ... entsprechend behandeln. Es wird immer mindestens einen geben, wegen dem Du zu den Böcken musst.
Letztlich müssten alle zu den Böcken.

Worum es geht: Wachrütteln für den Gedanken, dass jeder Mensch Gottes Ebenbild ist und als solcher behandelt werden sollte. Auch der Kranken, der Arme, der Gefangene, und viele weitere, die Jesus hie rnicht aufgeführt hat: Andersreligiöse, Schwule, was weiß ich.

Für einen Fahrplan der letzten Tage nutzt MT 25 gar nichts.
Aber dafür, wie das Evangelium im Blick auf benachteiligte oder unbequeme Menschen praktisch umgesetzt werden kann, ganz viel.

0
Kommentar von stine2412
25.12.2016, 11:48

Übrigns Telemann, du hast da eine biblische Wahrheit gebracht:
Nehmt das Reich in Besitz, das von Anfang der Welt an für euch geschaffen worden ist! Was und wo war denn das Reich, das von Anfang an  für uns gemacht wurde? Tatsächlich - es war das irdische Paradies! Wir können uns auf Gottes Versprechungen verlassen, wie - ich habe die Erde nicht umsonst erschaffen, sondern dass sie auf ewig bewohnt werde. Oder: Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen.    siehe auch Psalm 37:9, 29 und Sprüche 2:21,22 (Bemerkenswerterweise heißt es nicht, daß die Frommen auf die Erde zurückkehren werden, sondern daß sie „darin bleiben“ werden.)
Freuen wir uns auf dieses, vielleicht lernen wir uns da ja dann kennen. Dann werden wir alle von Jehova "Belehrte sein". Also, vorher geht's ran ans Lernen!

1

Man sollte sich prinzipiell über solche Dinge keine Gedanken machen, da sie

  1. unnötigerweise Resourcen verschwenden - lösen kann man nämlich das Problem nicht,
  2. biblische Prophezeihungen nicht in erster Linie dazu da sind, zu wissen, was in tausend Jahren sein wird, sondern eine Hilfe im Hier und Jetzt sein sollen.

Wart mal ab was kommt, dann wirst du es wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

FrankoLogo,lies mal Mat. 5:5 (EB): „Glückselig die Sanftmütigen, denn sie werden das Land [„die Erde“, Alb] ererben.“ Ps. 37:29 (EB): „Die Gerechten werden das Land [„Erde“, NW] besitzen und werden darin wohnen immerdar.“ (Ferner die Verse 10, 11, 34.)

1. Kor. 15:50 (EB): „Fleisch und Blut [können] das Reich Gottes nicht ererben.“Warum kommen einige Christen in den Himmel, um bei Christus zu sein? Offb. 20:6 (EB): „Sie werden Priester Gottes und des Christus sein und mit ihm herrschen tausend Jahre.“ (Wenn sie mit Christus herrschen, müssen Menschen dasein, über die sie herrschen. Wer sind diese? Siehe oben = Matthäus 5:5 und Psalm 37:29.)

Über die 7-jährige Trübsal habe ich nicht viel gefunden, jedenfalls nichts, was deine Frage beantworten würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt verschiedene Ansichten zur biblischen Eschatologie. Ich verstehe die biblische "Lehre über die zukünftigen und endzeitlichen Dinge" so, dass die Entrückung vor der 7-jährigen Trübsal stattfinden wird. Nach der Trübsal kommt Jesus sichtbar für alle Menschen auf die Erde wieder und richtet sein 1000-jähriges Reich (das Messianische Friedensreich) auf.

Die Entrückung kann zu jeder Zeit stattfinden (Naherwartung). In 1. Thessalonicher 4,18 steht, dass die Christen sich mit diesen Worten ermuntern sollen (also mit der Vorfreude auf die Entrückung)!

In 1. Thessalonicher 4,17 beschreibt Paulus die Entrückung: "Danach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zusammen mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit."

In 2. Thessalonicher 2,7 steht, dass der Antichrist erst offenbar werden kann, wenn der Heilige Geist und die christliche Gemeinde (alle gläubigen Christen, in denen der Heilige Geist wohnt) von der Erde genommen wurden: "Denn das Geheimnis der Gesetzlosigkeit ist schon am Wirken, nur muss der, welcher jetzt zurückhält, erst aus dem Weg sein."

Offenbarung 3,10 untermauert, dass die Entrückung vor der Trübsal stattfinden wird: "Weil du das Wort vom standhaften Ausharren auf mich bewahrt hast, werde auch ich dich bewahren vor der Stunde der Versuchung, die über den ganzen Erdkreis kommen wird, damit die versucht werden, die auf der Erde wohnen."

In Römer 8,23 schreibt Paulus über die "Erlösung des Leibes": "Sondern auch wir selbst, die wir die Erstlingsgabe des Geistes haben, auch wir erwarten seufzend die Sohnesstellung, die Erlösung unseres Leibes."

Was meint Paulus damit? Erlöst sind wir Christen doch schon seit unserer Bekehrung. Warum sollten wir also auf eine Erlösung warten? Damit ist m. E. die Entrückung gemeint, in der der "Leib" erlöst wird. Unser Körper ist im Moment noch anfällig für Krankheiten, Leid und Tod. Nach der Entrückung wird das ganz anders sein. Dann wird auch unser Leib erlöst sein.

Über die Entrückung schreibt Paulus auch in 1. Korinther 51-55: "Ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden zwar nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden, plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune; denn die Posaune wird erschallen, und die Toten werden auferweckt werden unverweslich, und wir werden verwandelt werden. Denn dieses Verwesliche muss Unverweslichkeit anziehen, und dieses Sterbliche muß Unsterblichkeit anziehen. Wenn aber dieses Verwesliche Unverweslichkeit anziehen und dieses Sterbliche Unsterblichkeit anziehen wird, dann wird das Wort erfüllt werden, das geschrieben steht: »Der Tod ist verschlungen in Sieg! Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg?«"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chrisbyrd
27.08.2016, 11:03

3 Gründe, warum sich Christen mit biblischer Prophetie beschäftigen sollten:

1. Die Bibel besteht zu einem ca. Drittel aus Prophetie.

2. Petrus schreibt in 2. Petrus 1,19: "Und so halten wir nun fest an dem völlig gewissen prophetischen Wort, und ihr tut gut daran, darauf zu achten als auf ein Licht, das an einem dunklen Ort scheint, bis der Tag anbricht und der Morgenstern aufgeht in euren Herzen."

3. Viele biblische Voraussagen haben sich bereits erfüllt: http://www.vck-web.org/erfuellte-prophetien Werden sich dann nicht auch die Prophetien erfüllen, die noch ausstehen?

1

Die Mehrzahl aller Menschen, die je lebten, werden nicht in den Himmel kommen. Sie werden mit ewigem Leben auf einer gereinigten, gerechten, neuen Erde gesegnet, wenn sie das Loskaufsopfer Jesu auf sich anwenden und bereit sind, Jesus Christus gerne und freiwillig gehorchen.

Das ist die Gesamtaussage der Heiligen Schrift. Es geht darum, wie der Schöpfer JHWH (Jehova) den Schaden wieder gut machen wird, den Satan in Eden anrichtete. 

Er verführte Adam und Eva zum Ungehorsam. Als Strafe wurde der WEg zum Baum des Lebens versperr t.           

In Offenbarung, Kapitel 22 wird geschildert, wie "Bäume " des Lebens in Menge vorhanden sein werden. Den Tod wird es nicht mehr geben.       

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Ewigkeit gibt es keine "Zeit" im physikalischen Sinne. Also auch keine Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das findet noch vor der "Großen Trübsal" statt, die dreieinhalb Jahre dauert (Offb.9,21; 11,3-11; 12,6).

Die "nicht Entrückten" werden von Jesu nicht in den Himmel "geholt"(Joh.3,13), sondern das zusammentreffen findet in den Wolken statt (1.Thes.4,15-17).

Danach kommen wir mit unserem Heiland auf die Erde zurück (Offb.14,1-3), wo Jesu dann Gottes Reich errichten wird,

nachdem Satan gefangen wurde (Offb.12,9; 20,2) und dessen "Weltkirche-Kirche" (Offb.17,1-6) nicht mehr existiert.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hä?ich dachte die nicht entrückten dürfen unten weiter machen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jesus hat zwar nicht gesagt: Das Thema ist unwichtig. Aber er hat gesagt: Es fällt nicht in unsere Kompetenz. Es geht uns nichts an.

Das sollte man ernst nehmen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?