Wann weiss man das einem die Ausbildung nicht liegt?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ja, damit hab ich schon Erfahrung gemacht. Meine erste Ausbildung hab ich im Jahr 2012 zur Bürokauffrau angefangen und noch in der Probezeit beendet, weil ich relativ schnell gemerkt habe: "Es ist einfach nix für mich". Ich war in einer relativ kleinen Firmen, saß alleine im Büro rum, mir wurde nix erklärt, hatte kaum Kontakt zu Menschen und bin jeden Tag mit dem Gedanken "das macht mir keinen Spaß, ich hab keine Lust mehr" aufgestanden und zur Arbeit gegangen. Klar, ich hätte die Ausbildung durchziehen können, die drei Jahre wären irgendwie vergangen, aber naja. Ich arbeite inzwischen im Einzelhandel und bin glücklich damit. Die meisten haben mir gesagt "man verdient im Einzelhandel zu wenig, mach was anderes", aber mir ist egal, was andere sagen oder denken. Meinungen kann man sich zwar einholen, aber im Endeffekt sollte man das tun, was einem Spaß macht und womit man glücklich ist. Du bist gerade erst in deiner Ausbildung und willst bis zur Rente noch arbeiten. Das ist eine sehr, sehr lange Zeit und darum solltest du einen Beruf finden, der dir persönlich Spaß macht und wo du nicht mit einem schlechten Gefühl jeden Tag hingehst. Ob ein Abbruch bei dir richtig oder falsch ist, kann dir niemand sagen. Man muss eine Entscheidung treffen 1. brech ich jetzt ab oder 2. mach ich weiter. Abnehmen kann dir die Entscheidung niemand, du musst selber deine Erfahrungen machen und das tun, was du für richtig hälst.

Alsooooo entweder schreib jetzt Bewerbungen und versuche einen anderen Ausbildungsplatz zu finden, wo du ab August/September anfangen kannst oder such dir einen Schulplatz. Ohne Alternative würde ich nicht kündigen/abbrechen ;)

Zweite Möglichkeit wäre du ziehst die Ausbildung jetzt durch und überlegst dann ob es am Betrieb lag. Dann könntest du in deinem Beruf weiterarbeiten, nur halt in einem anderen Unternehmen. Oder wenn es am Beruf lag, machst du noch eine zweite Ausbildung. Ich kenne viele, die noch eine zweite Ausbildung gemacht haben, das ist gar nicht so selten.

Wünsch dir viel Erfolg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwer zu sagen....

Wieso zweifelst du denn?

Machen dir die Aufgaben keinen Spaß? Fühlst du dich unterfordert? Kommst du mit den Kollegen nicht klar?...

Voreilig was abzubrechen wär auf jeden Fall das Falsche, aber ich denk, das ist dir klar :)

Am besten überlegst du ganz genau, wieso du zweifelst. Dann denkst du drüber nach, ob die negativen Punkte in nem anderen Betrieb oder in nem ganz anderen Beruf weg wären.

Bedenke aber: Der Arbeitsalltag als ausgelernter Arbeiter ist immer anders als der Arbeitsalltag eines Azubis. Und die 3 Jahre kriegt man immer irgendwie rum :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

meine berufliche Erstausbildung hat mir eigentlich auch vom ersten Tag an nicht gefallen- dennoch habe ich die Sache durchgezogen und erst danach komplett was anderes gemacht. Deine Unsicherheit ist sicherlich nicht ungewöhnlich, dennoch würde ich persönlich dir raten das Beste aus der Situation zu machen, viel zu lernen und einen bestmöglichen Abschluss zu erreichen. Im Laufe der Zeit wirst du wissen ob der Beruf was für dich ist, ob ggf. nur die Firma nicht so gut zu dir passt oder du lieber ganz was anderes machst. Ein Abbruch würde aber wahrscheinlich bedeuten, dass du beruflich ersteinmal längere Zeit keine neue konkrete Ausbildungsalternative hast- du also viel Zeit verschwendest. Und aus eigener Erfahrung würde ich behaupten, dass ein späterer Berufswechsel von Arbeitgebern mehr Anerkennung erfährt wie ein Ausbildungsabbruch.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach eine pro contra Liste was dir liegt was nicht usw und wenn die eine Seite überwöget dann weist du was ist und achte dann darauf dir mehr Gedanken zu machen mach ggf nen Praktikum damit du merkst  ob das was für dich wäre

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also eigentlich fängt das schon früh beim aufstehen an wenn du da schon Bauchschmerzen hast wegen der Arbeit, und dir die Arbeit so garnicht gefällt solltest du evtl überlegen den Betrieb zu wechseln ... mit deinen Kollegen sonst alles OK?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du Angst hast, dann überlege was im schlimmsten Fall passieren kann wenn du eine falsche Entscheidung triffst.

Ob eine Entscheidung richtig oder falsch ist, wird die Zukunft zeigen, das kann vorher nicht immer wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wusste schon vor der Ausbildung das ich kein Spaß und kein Interesse daran habe. Hab mich zulieber dritter verstelt damir auch mit Streichung des Arbeitslosengeldes gedroht wurde. Ob es die Chefin bemerkt hatte weiß ich nicht. Hat ja vomArbeitsamt den Auftrag bekommen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn dir die arbeit in diesem beruf nicht gefällt und du darauf keine lust hast, ist das wohl der falsche beruf..

haste einfach nur keine lust bei der arbeit oder in der berufsschule aufzuschlagen, dann ist es vermutlich eher eine phase die mit der arbeit nicht direkt im zusammenhang steht..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du etwas weißt was eindeutig besser ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die frage ist eigendlich leicht.

macht dir die ausbildung spaß

Ja oder nein ?

oder ist eifnach nur der betrieb schlecht ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?