Wann war die 1.widerkunft Jesus?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Gestorben, kurz darauf wiedergekommen, mit seinen Jüngern gequatscht, ihnen gesagt, dass er schon mal das Himmelreich für sie vorbereitet (ich nehme an mal ordentlich durchwischen und die ganzen leeren Pizzakartons weg bringen) und gemeint er kommt wieder um sie abzuholen.

Johannes 14, 1-3:

„Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt
an mich! In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen. Wenn’s nicht so
wäre, hätte ich dann zu euch gesagt: Ich gehe hin, euch die Stätte zu
bereiten? Und wenn ich hingehe, euch die Stätte zu bereiten, will ich
wieder kommen und euch zu mir nehmen, damit ihr seid, wo ich bin.“ 

Die Jünger haben gewartet und gewartet, aber er kam nicht wieder. Ich vermute ja, der putzt seit 2.000 Jahren das Himmelreich. Warum er ausgerechnet 2020 damit fertig sein soll weiß ich auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nowka20
09.02.2017, 16:59

würdest du das den menschen vergessen, wenn die dich abgemurkst hätten?

0
Kommentar von danhof
10.02.2017, 08:19

Coole Sprache. Könntest an der Volxbibel mitschreiben :-)

Aber eine kleine Ergänzung/Korrektur:

Jo, er war unten. Alder, er ist hier wieder angetanzt. Nur haben seine Bros erst mal gar nicht gepeilt, dass ER es war.

Gegen Himmelfahrt ist er dann aber erstmal wieder abgezogen. Mit dem Turbolift in den Himmel zur Rechten seines alten Herrn

0

mich würde mal interessieren, wie du auf diese märchen kommst...........*g*

der mensch namens jesus, war NIE dass, was man ihm nach seinem tod alles zuschrieb, in wahrheit war er nur ein sektenführer, ein terrorist und seine zitate bewiesen genau dass:

"Ich bin gekommen, ein Feuer anzuzünden auf Erden; was wollte ich lieber, als dass es schon brennte! Aber ich muss mich zuvor taufen lassen mit einer Taufe, und wie ist mir so bange, bis sie vollbracht ist!"
Schwiegertochter gegen ihre Schwiegermutter. Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein.“

„Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, den Menschen zu erregen gegen seinen Vater und die Tochter gegen ihre Mutter und die Schwiegertochter gegen ihre Schwiegermutter. Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein.“

„Doch jene meine Feinde, die nicht wollten, daß ich über sie herrschen sollte, bringet her und erwürget sie vor mir.“

„Aber nun, wer einen Beutel hat, der nehme ihn, desgleichen auch die Tasche; wer aber nichts hat, verkaufe sein Kleid und kaufe ein Schwert. Denn ich sage euch: Es muß noch das auch vollendet werden an mir, was geschrieben steht: "Er ist unter die Übeltäter gerechnet."

„Wer aber ärgert dieser Geringsten einen, die an mich glauben, dem wäre es besser, daß ein Mühlstein an seinen Hals gehängt und er ersäuft werde im Meer, da es am tiefsten ist.“

„So jemand zu mir kommt und haßt nicht seinen Vater, Mutter, Weib, Kinder, Brüder, Schwestern, auch dazu sein eigen Leben, der kann nicht mein Jünger sein.“

er ist schon lange tot, kam NIE wieder und wird auch NIE wieder zurück kommen............!!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von danhof
10.02.2017, 08:22

„Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, den Menschen zu erregen gegen seinen Vater und die Tochter gegen ihre Mutter und die Schwiegertochter gegen ihre Schwiegermutter. Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein.“

Liest Du eigentlich auch Antworten und lernst aus ihnen? Oder reicht es dir, botgleich immer die gleichen Teile der Bibel rauszuhauen, die du einfach nicht verstehst oder verstehen willst oder verstehen kannst?

......................................................................................................................................*h*

0
Kommentar von GottLiebtSie
11.02.2017, 21:55

Du reisst Deine Zitate völlig aus dem Zusammenhang. Ich kann mir auch aus der Bhagavadgita - oder wie schreibt man Euer "heiliges Buch"? - verschiedene Texte herausziehen und damit alles Mögliche  "beweisen".

0

der ist nach seiner auferstehung nach 3 tagen nie wieder auf die erde gekommen, da er abgemurkst wurde

das hatte der den menschen nie vergerssen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jesus wurde ca. im Jahr 0 geboren und starb am Kreuz ca. 35 n. Chr.

In der Bibel steht, er wird wiederkommen.

Den genauen Zeitpunkt kennt laut Bibel jedoch nicht mal er, sondern nur der Vater (Gott der Vater selbst).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nebelwaldfee
09.02.2017, 10:17

die Bibel meint, das Jesus am Tag des Weltunterganges wiederkommen wird.

0
Kommentar von Peter2013
09.02.2017, 16:01

Jesus ist 4-6 Jahre vor Christus geboren... 

(The date of birth for Jesus of Nazareth is not stated in the gospels or in any secular text, but most scholars assume a date of birth between 6 BC and 4 BC.[6] The historical evidence is too sketchy to allow a definitive dating,[7] but the date is estimated through two different approaches - one by analyzing references to known historical events mentioned in the Nativity accounts in the Gospels of Luke and Matthew, and the second by working backwards from the estimation of the start of the ministry of Jesus.) https://en.wikipedia.org/wiki/Date_of_birth_of_Jesus

0

Die Wiederkunft von Jesus war noch nicht, sondern wird irgendwann geschehen...

Ich denke sogar, dass Jesus zweimal wiederkommt: Einmal kommt er bis in die Wolken, um alle gläubigen Christen zu entrücken. Die gestorbenen Christen stehen auf und werden gemeinsam mit dem lebenden Christen zu Jesus und in den "Himmel" entrückt. Das steht z.B. in 1. Thessalonicher 4,16-17, 1. Korinther 15,51-58 und Offenbarung 3,10. Die Entrückung kann zu jeder Zeit stattfinden. Deshalb sollten wir in der Naherwartung leben, dass die Entrückung zu jeder Zeit stattfinden könnte. In 1. Thessalonicher 4,18 steht, dass die Christen sich mit diesen Worten ermuntern sollen (also mit der Vorfreude auf die Entrückung)!

Nach der Entrückung und der darauf folgenden Zeit der Trübsal kommt Jesus sichtbar für die ganze Welt wieder, vernichtet den Antichrist und seine Heere und errichtet seine Königsherrschaft auf Erden (Tausendjähriges Reich, Messianisches Reich). Dazu ein paar Bibelstellen:

Wiederkunft Jesu: - Jesus kommt sichtbar wieder (Mat. 20,27) - Vernichtet Heere die gegen Jerusalem ziehen (Offb.19, 11-21 - Wirft Antichristen und falschen Propheten in Feuersee (Offb. 19, 16-22) - „Landet“ auf dem Ölberg (Sacharja 14) - Bekehrung Israels (Sacharja 12,10) - Im Tal von Megiddo/Jesreel/ Harmageddon /Joschafat (Joel 4) - Entscheidet über Einlass ins 1000-jährige Reich (Mat. 25,31-46)

Das 1000-jährige Reich: - Jesus setzt auf den Thron Davids (Luk. 1,32) - Zion wird der höchste Berg (Micha 4,1-5) - Totes Meer wird Leben spendendes Meer (Hes. 48) - Errichtung des verheissenen Tempels (Hes.40-47) - Auferstehung der Märtyrer der Trübsalszeit (Offb.20,4) - Weltweiter Friede (Jes. 2,1-4) - Jesus beherrscht von Jerusalem aus die Welt (Jes, 2,1-4 - Israel ist die die führende Nation (Sacharja 14) - Bund Israels mit Assyrien und Ägypten (Jes. 19) - Alle Völker wallfahren nach Jerusalem (Sacharja 14) - Jesus setzt die göttliche Gerechtigkeit durch (Jes. 32,1-8) - Versöhnung der Tierwelt (Jes.11) - Keine Kindersterblichkeit mehr (Jes. 65) - Gläubige sterben nicht mehr (Jes.65)

Die Bibel endet in Offenbarung 22,20-21 mit den Worten: "Es spricht, der dies bezeugt: Ja, ich komme bald! Amen. — Ja, komm, Herr Jesus! Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit euch allen! Amen."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerBuddha
09.02.2017, 18:23

Apokalypse des Johannes: Die Offenbarungen sind von mindestens zwei Schreibern geschrieben, da die Schreibweise der Apokalypse vom Evangelium völlig abweicht. Zudem stammen viele Beschreibungen und Zitate in der Apokalypse aus dem Alten Testament, die von anderen Propheten im Alten Testemant beschrieben wurden und zu anderen Vorgängen/Inhalten beschrieben waren.
Die sogenannte Vernichtung der Welt bezieht sich auf die Zerstörung Jerusalem im Krieg mit Rom, bei dem 1 Million Menschen starben. Der Untergang von Jerusalem war der Untergang der Welt von Johannes.
Der Grund für die Apokalypse war der Kaiserkult, den Johannes verabscheute und wo sich Kaiser Nero selbst zum Gott erhob. Die Christen hatten sich zu diesem Zeitpunkt mit diesem Kult abgefunden und das Christentum wurde nur im privaten ausgelebt und vollzogen. Die angeblichen Codes (666) im Johannes-Evangelium beziehen sich auf Kaiser Nero, der von ihm als Antichrist angesehen wurde.
Selbst das Beispiel des Engels, der die 2. Trompete blies, bezieht sich auf den Vulkanausbruch im Jahre 79, als der Vesuv ausbrach und alles zerstörte. Die Beschreibung von Johannes war der Einsturz der Vulkanspitze und die Zerstörung der antiken Städte Pompeji, Herculaneum, Stabiae und Oplontis.

du siehst, ALLES nur märchen.................:)

0

Wie kommst du darauf das Jesus 2020 wieder kommt? In der Bibel steht, das er wieder kommt aber nicht wann.

Das erste mal war vor ca. 2000 Jahren. Unsere Zeitrechnung richtet sich ganz grob nach der Geburt Jesus Christus, welche das Jahr 0 darstellt. Wie genau das ist, ist Ansichtssache. Daher sind wir auch grade im Jahr 2017 n. Chr. was für "nach Christus" steht. Alles vor de Jahr "0" wird mit v.Chr. gekennzeichnet, was "vor Christus" bedeutet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von manni94
09.02.2017, 11:35

nach der Geburt Jesus Christus

nach der Geburt Jesu Christi

1

Gar nicht, weil es ihn nie gegeben hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eidgenosse1291
09.02.2017, 13:25

Und Caesar, Alexander d. Grosse, Ramses, und  x andere historische Personen die VOR Jesus lebten hat es wohl auch nicht gegeben :-) ?

Die historischen Fakten für seine Existenz sind viel besser belegt als die der oben genannten Männer. Auch Nicht Gläubige Zeitgenossen seiner Zeit haben über ihn berichtet. 

Mann muss schon echt verblendet sein um zu behaupten Jesus hätte nie gelebt. 

Lies das Buch vom ex Atheisten Lee Strobel, "Der Fall Jesus". Da wird Jedes Argument das du vorweisen kannst ganz detailliert widerlegt.

1

wahrscheinlich im Jahr 0 um den Dreh.

Er soll gesagt haben " 1000 und nicht ganz 1000 Jahre sollen vergehen, bis ich wieder unter euch wandeln werde" - wie alt wurde er? 30 vll? das passt ungefähr auf das Jahr 2020. Die Endzeit wenn die Posaunen zum Jüngsten Gericht ertönen.

Interessnt: Posaune engl. Trumpet - Präsident Trump.. Trumpet ?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Garfield0001
09.02.2017, 10:27

Er soll auch gesagt haben, dass nur der Vater im Himmel den Zeitpunkt kennt. Und von Trumpet auf Trump zu schließen... Au wei. Hat Rockefeller was mit der Rakete (Rocket) zu tun? Da wird zuviel rein interpretiert. Ich könnte mir vorstellen das Jesus genau das meinte, was er sagt: Trompetenklang

2
Kommentar von Peter2013
09.02.2017, 15:47

1. Posaune auf Englisch = trombone 2. Jesus ist etwa zwischen 30 und 36 nach Christus gestorben 3. Jesus war bei seinem Tod (laut der Bibel) 33 Jahre alt. #factcheck Bitte informiere dich besser, bevor du versuchst mit falschen Informationen die Fragen anderer Leute zu beantworten.

0

Lies die Offenbarung des Johannes!

Da steht was von der "ersten Trompete" (Off 8, 7), die kommen wird.

Sie ist gekommen! 

Engl./Amerik.: "Trump(et)"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Maurice08,

das Wort Gottes, die Bibel, spricht davon, dass die Wiederkunft Jesu von allen Glaubenden erlebt werden wird. Diese Wiederkunft steht noch aus, und es weiß keiner das genaue Datum. Dennoch dürfen wir anhand der Zeichen der Zeit - vermehrte Natur- und andere Katastrophen, moralischer Verfall der Menschheit, wirtschaftliche Zusammenbrüche von Staaten und Staatenbünden - erkennen, dass Seine Wiederkunft bald kommen wird.

Möchtest Du mehr dazu erfahren? Dann will ich Dir gerne hier mehr dazu schreiben.

Herzliche Grüße, Moritz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie berechnest du das (Mk.13,32) ?

Jesu "erste Wiederkunft" liegt also noch vor uns, aber an den Zeichen der Zeit werden wir das erkennen (1.Kor.15,23; Offb.14,1-7).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?