Wann verschwinden die Pickel durch die Einnahme von Derivatio Tabletten zur Entgiftung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Erstens, homöopathische Mittel haben keinerlei Wirkung, außer dass sie kurzzeitig aufgrund der zusätzlichen Aufnahme von Zucker den Insulinspiegel in die Höhe treiben.

Zweitens, eine spezielle Entgiftung ist nicht notwendig, weil der Körper täglich durch Nieren und Darm deinen Körper entgiftet.

Entgiftung und Entschlackung sind Modeerscheinungen der Gesundheitsindustrie, um den Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Erst heute sehe ich deine Frage. Ich kuriere meine Symptome schon lange selbst mit naturheilkundlichen Mitteln und habe auch schon viel mit Dr. Schüßlers Biochemie bewirkt - seit über 38 Jahren. 

Bei diesen biochemischen Mitteln, zu denen Derivatio ja gehört, muss man aber bedenken, dass sie unterstützend wirken, aber nicht allein etwas wie eine Darmreinigung bewirken können.
Selbst Pflüger, der Hersteller, sagt auf seiner Webseite, dass die Komplexmittel, zu denen Derivatio gehört, "eine große Auswahl an bewährten Wirkstoffen [enthalten], die sich gegenseitig in ihrer Heilkraft verstärken und die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen und unterstützen." Unterstützen reicht aber nicht zum Ausleiten selbst - dafür bedarf es schon stärkerer Geschütze. Pickel können ein Zeichen dafür sein, dass etwas in Gang gekommen ist, aber weitere Maßnahmen bisher fehlen, um wirklich eine Entgiftung zu bewirken. Ich möchte dich daher mit meiner Methode bekannt machen, die ich für mich anwende.

Kennst du schon die Darmreinigung mit Bentonin, Flohsamen und Probiotika?

Bentonit ist ein nanofein vermahlenes Gesteinsmehl, das die Gifte im Darm löst und bindet, Flohsamen, das mit Flüssigkeit aufquillt und die Gifte im Darm bindet und sie hinausbefördert, und dann einem Mittel aus ideal kombinierten probiotischen Bakterienstämmen, das die richtige Darmbesiedelung fördert. 

Dazu ist die richtige Ernährung (Lebensmittel statt Nahrungsmittel) ganz wichtig, und noch wichtiger: viel Wasser trinken, damit alles ausgespült werden kann. Diese Kur kann man von kurz (eine Woche) bis zu drei Monate lang machen und nach einer Weile wiederhlen; man merkt deutlich, wie gut sie tut.  Zusätzlich sind Chlorella-Algen gut geeignet, bei der Entgiftung zu helfen. 

Dieser Artikel beschreibt die Sinnhaftigkeit der Darmreinigung: www.zentrum-der-gesundheit.de/darm-sauber-halten-ia.html. Darin kannst du dich auch weiterklicken zu den verlinkten Informationen.

Ich habe außerdem durch Kenntnis der Schüßlerschen Biochemie gute Anhaltspunkte, wann der Körper gerade entgiftet, z.B. Schwermetalle und irgendwelchen Schrott, die wir über die Nahrung abbekommen haben.
Man bekommt nämlich Symptome, die so deutlich sind, dass man nicht erst zum Arzt laufen muss, sondern gleich handeln kann: bei großer Kälte (Hände, weiße Finger, kalte Nasenspitze, eiskalte Füße - kaum durch Wärme aufzuwärmen! - und extremer Geräusch- und Geruchsempfindlichkeit sowie krampfartigen Schmerzen liegen alle  Symptome vor, die auf einen Mangel an Nr. 11: Silicea D6 oder D12 hinweisen - und Silicea setzt man ein, um zu entgiften! 

Man kann auch zusätzlich Kieselsäure (=Silicea hochdosiert) kaufen: z.B. gibts das als Gel (von Fa. Hübner), als Kieselsäurepulver und als Zeolith, einem Gesteinsmehl (Zeolith nehme ich täglich ein).

Es ist wichtig, dranzubleiben, denn z.B. Aluminium befindet sich überall im Essen (allein schon im Kochsalz mit Trennmittel sind Aluminiumverbindungen enthalten) und in Verpackungen (Lebensmittel in Alufolie, usw.).
Und dann gibt es ja noch die vielen Zusatzstoffe in Nahrungsmitteln, die regelrechte Vergiftungen hervorrufen können, mit denen unsere Leber nicht mehr klarkommt.

Ich hoffe, ich konnte den bisherigen Antworten etwas Konstruktives aus naturheilkundlicher Sicht entgegensetzen, das dir auf deinem Weg weiterhilft. 

Bei diesen biochemischen Mitteln, zu denen Derivatio ja gehört, muss man aber bedenken, dass sie unterstützend wirken, aber nicht allein etwas wie eine Darmreinigung bewirken können.Selbst Pflüger, der Hersteller, sagt auf seiner Webseite, dass die Komplexmittel, zu denen Derivatio gehört, "eine große Auswahl an bewährten Wirkstoffen [enthalten], die sich gegenseitig in ihrer Heilkraft verstärken und die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen und unterstützen." 

Immer wieder interessant zu sehen wie wenig Ahnung Verfechter von sogenannter "Alternativmedizin" über ihre bevorzugten Verfahren haben.

Derivatio ist laut Hersteller Pflüger nämlich keinesfalls ein "biochemisches" Mittel (wobei "Biochemie" in der sogenannten "Alternativmedizin" nichts mit Biochemie im wissenschaftlichen Sinne zu tun hat sondern damit die sogenannten Schüssler-"salze" gemeint sind bei denen es sich allerdings nicht um Salze sondern vielmehr um Zucker handelt)

http://www.pflueger.de/uploads/tx_ibdrugdb/BL_Derivatio_Tabletten.pdf

Derivatio Tabletten sind ein registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation



Derivatio ist als kein wie behauptet "biochemisches Mittel" sondern ein homöopathisches.

Die beiden Verfahren "Biochemie/Schüsslersalze" und "Homöopathie" widersprechen sich übrigens auch gegenseitig und die beiden Herren die sich den Unsinn ausgedacht haben (also Wilhelm Schüssler und Samuel Hahnemann) haben sich zu Lebzeiten deswegen auch gegenseitig heftig beschimpft.

"Komplexmittel" sind in der "Biochemie" eigentlich unbekannt - und in der Homöopathie verpönt.

Unterstützen reicht aber nicht zum Ausleiten selbst - dafür bedarf es schon stärkerer Geschütze. Pickel können ein Zeichen dafür sein, dass etwas in Gang gekommen ist, aber weitere Maßnahmen bisher fehlen, um wirklich eine Entgiftung zu bewirken. Ich möchte dich daher mit meiner Methode bekannt machen, die ich für mich anwende.

Kennst du schon die Darmreinigung mit Bentonin, Flohsamen und Probiotika?

Es ist schon lustig dass praktisch jeder Alternativheilkünstler ein Fan von "Ausleitungen" und "Entgiftungen" ist.
Hört sich ja auch irgendwie toll an wenn man Gifte aus dem Körper ausleitet.

Nur leider konnte NOCH NIE einer dieser Alternativheiler mal ein konkretes Gift nennen dass bei einem solchen "Ausleitverfahren" den Körper schneller verlassen würde als es ohne "Ausleitung" auf natürlichem Wege nicht auch passieren würde...

Und ich würde  mich auch sehr wundern wenn "Spielwiesen" ein konkretes Gift nennen könnte das bei seiner "Darmreinigung mit Bentonin, Flohsamen und Probiotika" nachweisbar schneller aus dem Körper verschwindet als mit der alternativen Methode "ein Glas Wasser trinken".

Bentonit ist ein nanofein vermahlenes Gesteinsmehl,

Hört hört - Betonit enthält also Nanopartikel?

Die gelten doch gemeinhin in alternativmedizinischen Kreisen als "böse" - oder gibt es da für Betonit eine Ausnahmegenehmigung?

 das die Gifte im Darm löst und bindet, Flohsamen, das mit Flüssigkeit aufquillt und die Gifte im Darm bindet und sie hinausbefördert, und dann einem Mittel aus ideal kombinierten probiotischen Bakterienstämmen, das die richtige Darmbesiedelung fördert. 

Welche "Gifte im Darm" sollen das konkret sein, die da durch die Betonit-Nanopartikel gelöst und gebunden werden?
Ich meine doch wer so etwas behauptet der muß das ja irgendwann mal überprüft haben dass tatsächlich Gifte dank Betonit-Nanopartikel aus dem Darm verschwinden.

Aber darauf gibt es üblicherweise keine konkrete Antwort...

Auf die Frage wie man per Ferndiagnose im vorliegenden Fall feststellen kann dass hier eine Darmvergiftung vorliegt wohl auch nicht.

Dazu ist die richtige Ernährung (Lebensmittel statt Nahrungsmittel) ganz wichtig, und noch wichtiger: viel Wasser trinken, damit alles ausgespült werden kann. Diese Kur kann man von kurz (eine Woche) bis zu drei Monate lang machen und nach einer Weile wiederhlen; man merkt deutlich, wie gut sie tut. 

Richtige Ernährung und ausreichen Wasser trinken kann man sein ganzes Leben lang machen - und schaden kann das nicht denn sonst wäre es ja eine falsche Ernährung.
Solche Binsenweisheiten führen natürlich durchaus des öfteren Mal zu entsprechenden Heilerfolgen.

Genauso kann man Übergewichtigen Arsen C30 Globuli empfehlen und dazu eine ausgewogene Ernährung und viel Sport.
Da bleiben die "homöopathischen Erfolge" auch nicht aus :-)

Dieser Artikel beschreibt die Sinnhaftigkeit der Darmreinigung: www.zentrum-der-gesundheit.de/darm-sauber-halten-ia.html. Darin kannst du dich auch weiterklicken zu den verlinkten Informationen.

Und dieser Artikel der Verbraucherzentrale Hamburg beschreibt die Qualität der Tipps des sogenannten "Zentrum des Gesundheit" hinter der sich nichts anderes als ein Schweizer Firma verbirgt die sich auf den Vertickern von Nahrungsergänzungsmitteln spezialisiert hat.

http://www.vzhh.de/ernaehrung/308756/Website%20Check%20Untersuchungsergebnisse%20Tabelle.pdf

0


Ich habe außerdem durch Kenntnis der Schüßlerschen Biochemie gute Anhaltspunkte, wann der Körper gerade entgiftet, z.B. Schwermetalle und irgendwelchen Schrott, die wir über die Nahrung abbekommen haben. 


Gratuliere - da wissen Sie mehr als der Erfinder der Methode (also Wilhelm Schüssler) selbst zu wissen glaubte.


Schüssler ging nämlich davon aus, dass sämtliche Krankheiten durch einen Mangel an einem oder mehreren von ihm festgelegten 12 (später waren es nur noch 11) verschiedenen Mineralien verursacht würden.

Von irgendwelchen Vergiftungen durch Schwermetalle ist oder "Entgiftungen" war bei Schüssler nie die Rede...

...bei großer Kälte (Hände, weiße Finger, kalte Nasenspitze, eiskalte Füße - kaum durch Wärme aufzuwärmen! - und extremer Geräusch- und Geruchsempfindlichkeit sowie krampfartigen Schmerzen liegen alle  Symptome vor, die auf einen Mangel an Nr. 11: Silicea D6 oder D12 hinweisen - und Silicea setzt man ein, um zu entgiften! 

Man kann auch zusätzlich Kieselsäure (=Silicea hochdosiert) kaufen: z.B. gibts das als Gel (von Fa. Hübner), als Kieselsäurepulver und als Zeolith, einem Gesteinsmehl (Zeolith nehme ich täglich ein).


Sie empfehlen also einerseits: 

hochdosiertes Silicea einzunehmen 

und dazu gleichzeitig auch noch: 

hochgradig verdünntes Silicea in Form von Silicea D12 ?


(Für diejenigen die mit "Potenzen" wie D12 nicht so vertraut sind - eine D12-Potenz entspricht einer Verdünnung von 1 : 1 000 000 000 000)


Wenn Sie also z.B. 1 Gramm hochdosiertes Silicea einnehmen dann haben Sie 1 Gramm Kieselsäure zu sich genommen.

Nehmen Sie dazu jetzt noch wie empfohlen 1 Gramm Silicea D12 zu sich dann haben Sie in Summe statt:

1,000000000000 Gramm nun 1,000000000001 Gramm Kieselsäure zu sich genommen.

Na wenn das mal keinen Unterschied macht!

Nur mal so zum Vergleich: 


Um mit Silicea D12 auf die gleiche Menge Kieselsäure zu kommen die ein 1 Gramm hochdosiertes Silicea enthält müßte man davon eben mal  1000000 Tonnen Silicea D12 futtern.

Ich hoffe, ich konnte den bisherigen Antworten etwas Konstruktives aus naturheilkundlicher Sicht entgegensetzen, das dir auf deinem Weg weiterhilft. 

Weder bei Homöopathie noch bei Biochemie nach Schüssler handelt es sich um Naturheilkunde.

0
@MalNachgedacht

Ja, wieder mal einer, der echt nachgedacht hat (womit eigentlich?) - da erübrigt sich jeder Kommentar.

0
@Spielwiesen

Ja, wieder mal einer, der echt nachgedacht hat (womit eigentlich?)

Wenn das eine Beleidigung werden soll sparen Sie sich die Mühe -wer auf so etwas zurückgreifen muss zeigt nur, dass er keine sachlichen Argumente hat.

da erübrigt sich jeder Kommentar.

In der Tat - denn alles was ich geschrieben habe läßt sich belegen...

Oder haben Sie irgendeinen Fehler in meinen Ausführungen gefunden?

Bei Ihnen kommt der erste gravierende Fehler schon im zweiten Satz (wenn man wohlwollend Schüssler-"salze" zur Naturheilkunde zählt mit der sie aber zumindest im engeren Sinne nichts zu tun haben).

Nämlich das "Derivatio" ein "biochemisches Mittel" sei.
Das ist selbst der Hersteller Pflüger anderer Meinung als Sie und der sollte es doch eigentlich wissen...

0
@MalNachgedacht

Da du erprobte empirische Verfahren kritisierst und an Begrifflichkeiten herumzupfst, um nur ja negative Anhaltspunkte zu finden, wo du von biologischen Wirkmechanismen keine Ahnung hast - haben kannst - ist von deinem absoluten Unwillen auszugehen, auch nur irgendetwas zu verstehen. 

Ich spare mir daher meine Zeit, dir das Verfahren zu erklären, das ich seit Jahrzehnten erfolgreich anwende.

Ich will dich keineswegs beleidigen, aber hinterfrag mal deine Wortwahl und böswillige Argumentation, mit der du zeigst, dass du nichts verstanden hast und nicht verstehen willst. Mit der lässt du erkennen, wer dich motiviert. Lass dir gesagt sein: vor dem Einsatz der Schulmedizin liegen Welten von Heilverfahren, die du nie wirst ermessen können. 

Beharr du mal schön auf deinen Verfahren, mit 'Beweisen, wonach etwas nicht wirken könne, was in der Tat schon wirkt,  vorgeblicher Wissenschaftlichkeit und so weiter - wen interessierts? Wende sie einfach für dich an, aber lass die Welt in Ruhe damit.

Menschen sind BIO-Wesen, auf sie trifft keine standardisierte Heiltechnologie wie auf eine Maschine zu - jeder ist anders, individuell. Und so muss man menschengemäße Heilweisen wirken lassen.

0
@Spielwiesen

Da du erprobte empirische Verfahren kritisierst und an Begrifflichkeiten herumzupfst, um nur ja negative Anhaltspunkte zu finden,


Tatsache ist: 

Testet man Schüssler-"salze" in randomisierten placebokontrollierten Doppelblindstudien (ein Verfahren das übrigens 1835 von Nürnberger Homöopathen erfunden wurde) dann zeigt sich regelmässig dass Schüssler-"salze" nicht anders oder besser wirken als Zuckerpillen.
Was auch kein Wunder ist - denn das sind ja auch.


 wo du von biologischen Wirkmechanismen keine Ahnung hast - haben kannst -

Den biologischen Wirkmechanismus der dafür sorgt das Kieselsäure in einer Verdünnung von 1 : 1000 000 000 000 (nichts anderes ist Silicea D12) eine Wirkung haben soll der würde mich allerdings sehr interessieren.
Verraten Sie doch mal ein paar Details dazu.

Wie verläuft ihrer Meinung nach z.B. der Metabolismus von Silicea D12 im menschlichen Körper ab?

Aber da kommt ausser esoterischem (und daher nicht überprüfbarem) Geschwurbel mit Sicherheit nichts.

Hätten Anhänger von Schüsslers "Biochemie" tatsächlich nur den Hauch einer Ahnung von Biochemie dann wüßten sie auch, dass Schüssler-"salze" allenfalls über Placeboeffekte wirken.
Was ja verschiedenste Tests auch immer wieder bestätigt haben.

Ich will dich keineswegs beleidigen, 


Nicht? Wie soll ich denn das hier sonst verstehen?



Ja, wieder mal einer, der echt nachgedacht hat (womit eigentlich?)

...

aber hinterfrag mal deine Wortwahl und böswillige Argumentation, mit der du zeigst, dass du nichts verstanden hast und nicht verstehen willst. 

Ich warte immer noch darauf, dass Sie einen konkreten Fehler in meiner Argumentation nennen. 

Das Ihnen meine Argumentation nicht besonders gefällt ist mir natürlich klar...


Beharr du mal schön auf deinen Verfahren, mit 'Beweisen, wonach etwas nicht wirken könne, was in der Tat schon wirkt,  vorgeblicher Wissenschaftlichkeit und so weiter - wen interessierts?

 

Ich könnte mir schon vorstellen dass es den einen oder anderen Mitleser durchaus interessiert wenn selbsternannte Experten für "Alternativmedizin" mal eben homöopathische Mittel mit "biochemischen" Mittel und damit Homöopathie mit Schüssler-"salzen" verwechseln.

Menschen sind BIO-Wesen, auf sie trifft keine standardisierte Heiltechnologie wie auf eine Maschine zu - jeder ist anders, individuell. Und so muss man menschengemäße Heilweisen wirken lassen.

Na das ist aber lustig:

Menschen sind also individuell und jeder Mensch ist anders - und deswegen wissen Sie nach ein paar Sätzen ohne jede Rückfrage, dass das Individuum des Fragesteller (den Sie ja weder kennen noch je gesehen haben) natürlich ganz individuell Silicea D12 braucht?


Und das nennen Sie dann "menschengemäße Heilweise"....im Gegensatz zur "standardisierten Heiltechnologie".

Wirklich interessant....das muss man in der Tat erst einmal auf sich wirken lassen.

0
@MalNachgedacht

Ich werde in NICHTS soviel negative Energie stecken, wie du das hier tust. 

Meine eigenen Erfahrungen seit über 38 Jahren mit Dr. Schüßlers Biochemie waren hilfreicher als alles, und ich habe  in komplizierteren Anwendungsfällen - manchmal nach Ausprobieren des passenden Mittels und der richtigen Potenz - durchweg gute Ergebnisse gehabt. Hinterher - wenn dann das richtige Mittel klar war - wusste ich im Rückschluss daraus, dass es gewirkt hatte, auch, welche Ursache die Beschwerden gehabt hatten und wo die Schwachstelle im Körper gelegen hat. Wenn das nicht -zumindest- einer Blindstudie gleichkommt!

Aber an deiner tapetenlangen Antwort sehe ich, dass du mit diesen Symptomen, die bei Schüßler oft eindeutig auf das fehlende Mittel hinweisen, überfordert bist. Feinstoffliche Heilweisen sind halt nicht jedermanns Sache - das gebe ich zu. Und das Wissen darüber ist  nur durch lange Beschäftigung mit ihr zu erlangen. Alles in allem: lass es lieber!

0
@Spielwiesen

Ich werde in NICHTS soviel negative Energie stecken, wie du das hier tust. 

Oh - "negative Energie"? Ich würde es eher begründete sachliche Kritik nennen.

Meine eigenen Erfahrungen seit über 38 Jahren mit Dr. Schüßlers Biochemie waren hilfreicher als alles, und ich habe  in komplizierteren Anwendungsfällen - manchmal nach Ausprobieren des passenden Mittels und der richtigen Potenz - durchweg gute Ergebnisse gehabt.

Da circa 2/3 aller Erkrankungen ganz von alleine ausheilt oder sich zumindest der Zustand des Erkrankten deutlich bessert gibt es praktisch kein "Heilverfahren" das nicht nach einer Behandlung gelegentliche Erfolge vorweisen kann.

Auch nach den jahrhundertelang praktizierten Aderlässen die in den allermeisten Fällen mehr geschadet haben als genutzt wurden viele wieder gesund.
Hätte man allerdings die Aderlässe weggelassen und einfach nichts unternommen (oder wie Hahnemann Zuckerpillen verabreicht) wären es allerdings deutlich mehr gewesen.

Hinterher - wenn dann das richtige Mittel klar war - wusste ich im Rückschluss daraus, dass es gewirkt hatte, auch, welche Ursache die Beschwerden gehabt hatten und wo die Schwachstelle im Körper gelegen hat.

Sie gehen (wie viele "Alternativheiler") von der falschen Annahme aus, dass eine Besserung zwangsläufig durch das (zuletzt) verabreichte Mittel verursacht worden sein muss.

Es gibt aber noch viele andere Faktoren welche die Heilung/Besserung ebenso bewirkt haben könnten.
Selbstheilungskräfte des Immunsystems, durch die Krankheit veränderte Ernährungsgewohnheiten, Schonung des Patienten und mehr.

Man auch einem maserkranken Kind jeden Tag eine neue Schokoladensorte verordnen - mit dieser "Heilmethode" werden über 95% der Masernkranken gesund.
Da würden Sie doch wohl kaum behaupten, dass es die zuletzt gegebene Schokoladensorte war welche die Heilung bewirkt hat

 Wenn das nicht -zumindest- einer Blindstudie gleichkommt!

Nein tut mir leid - das was Sie da machen ist schon fast das genaue Gegenteil eines Blindversuchs.

Bei einer randomisierten placebokontrollierten Doppelblindstudie geht es darum zwei verschiedene Verfahren so mit einander zu vergleichen das ein möglichst objektives Ergebnis herauskommt welches durch das Wunschdenken der Beteiligten nicht verzerrt wird.

Dazu teilt man eine (möglichst große) Gruppe von Patienten in zwei Gruppen auf - und zwar "randomisiert".

Man läßt also den Zufall darüber entscheiden welcher Patient in welche Gruppe kommt damit niemand sich gezielt die "Rosinen" unter den Patienten raussuchen kann bei denen die Erfolgsaussichten besser erscheinen - aber auch noch aus diversen anderen Gründen.

Die eine Hälfte der Patienten wird nun mit einem echten / oder auch mehreren echten Arzneimitteln behandelt - die andere Hälfte üblicherweise stattdessen mit einem Placebo. Also z.B einer Zuckerpille.

Wichtig ist, dass weder Ärzte noch Patienten wissen wer zu welcher Gruppe gehört.

Auch wenn die Behandlungsergebnisse bewertet werden darf derjenige der die Bewertung vornimmt nicht wissen ob der jeweilige Patient ein echtes Arzneimittel oder ein Placebo erhalten hat.

Erst nach dem diese Bewertung abgeschlossen ist wird die Verblindung aufgehoben und man überprüft ob die Ergebnisse bei den Patienten die mit echten Arzneimitteln behandelt tatsächlich besser waren als bei denen in der Placebogruppe.

Auf diese Weise kann jedes Wunschdenken von Ärzten aber auch von Patienten ausgeschlossen bzw. neutralisiert werden.

Was Sie machen ist Lichtjahre von einer Doppelblindstudie entfernt - ihnen fehlt ja bereits die Kontrollgruppe mit der Sie die von ihnen behandelte Gruppe vergleichen könnten.

Aber an deiner tapetenlangen Antwort sehe ich, dass du mit diesen Symptomen, die bei Schüßler oft eindeutig auf das fehlende Mittel hinweisen, überfordert bist.

Auch wenn Sie das überfordert - die Studienlage zu Schüsser-"salzen" ist klar.
Niemand kann verschiedene Schüssler-"salze" anhand ihrer Wirkung beim Patienten voneinander unterscheiden - genauso wenig wie niemand anhand der Wirkung Schüssler-"salze" von Zuckerpillen unterscheiden kann.

Wenn man bei ihren Fläschen die Etiketten entfernt können auch Sie das nicht....

Jede Wette!

0
@Spielwiesen

Feinstoffliche Heilweisen sind halt nicht jedermanns Sache

Kurz zuvor waren ihre Schüssler-"salze" noch eine biochemische Methode.

Jetzt also ist es eine "feinstoffliche":..

"Feinstoffliche Heilweisen" sind in der Tat nicht jedermanns Sache - sondern wohl nur was für Esoteriker die sich nicht daran stören, dass "feinstofflich" eigentlich nur eine bedeutungsfreie Worthülse ist mit der man darüber hinwegtäuschen will dass man nicht den Hauch einer plausiblen Idee hat wie die eigenen Mittel überhaupt wirken sollen.

Und das Wissen darüber ist  nur durch lange Beschäftigung mit ihr zu erlangen. Alles in allem: lass es lieber!

Nennen Sie doch mal ein einziges konkretes Beispiel für "Wissen" im Zusammenhang mit Schüssler-"salzen" das die Bezeichnung "Wissen" auch verdient. 

Also eines dass einer objektiven und unabhängigen Überprüfung wiederholt standgehalten hat.

Wollen wir wetten dass Sie kein einziges solches Beispiel nennen können?

0
@MalNachgedacht

Die MIttel, die ich nehme, hängen mit den jeweiligen Symptomen zusammen. Ich werde also nicht Nr. 11 nehmen, wenn Nr. 2 angesagt ist. Da die Lehrbücher da eindeutig sind, ging ich davon aus, dass es zutrifft - bis ich mich selbst davon überzeugen konnte, und nun nehme die Mittel nach diesen selbst gemachen Erfahrungen.

Wetten, dass mir deine Methoden, Esoterikeinschätzung usw. völlig egal sind?   So verbissen, wie du das siehst (sicher für die Uni?), ist die Methode glücklicherweise nicht, und man kann auch nichts falsch machen, denn es gibt keine Konkurrenzsituation - schon gar nicht zu Pharmaprodukten der schulmedizinischen Liga. Gut, nicht?

Du kannst auch gern weiter Tapeten produzieren - dies ist jetzt meine letzte Antwort: das schöne Wetter ist mir wichtiger als auf dieses unsägliche Blabla zu antworten.

Meine ursprüngliche Antwort war an die Fragestellerin gerichtet!

0
@Spielwiesen

Ich möchte die Bezeichnung 'Blabla' ersetzen durch 'fundierte Erkenntnisse  aus einer anderen Realität' - dann ist es stimmig.

0
@Spielwiesen

Ich wäre allerdings immer noch sehr an den "biologischen Wirkmechanismen" von Silicea D12 interessiert von denen ich "keine Ahnung" habe und "haben kann"

Und damit bin ich nicht alleine - denn bislang konnte niemand erklären wie eine so geringe Konzentration an Kieselsäure etwas bewirken soll was die milliardenfach größere Menge an Kieselsäure die wie über die Nahrung aufnehmen nicht bewirkt.

Aber wie ich sehe haben Sie offensichtlich selbst "keine Ahnung" wie die "biologischen Wirkmechanismen" von Silicea D12 eigentlich aussehen sollen - und genau deswegen frage ich Sie danach :-)

Von daher sortierte das mal unter "Bla bla" ein - wie so praktisch alles was "Alternativmediziner" so absondern wenn sie versuchen wollen zu erklären wie die Wirkung ihrer Methode zustande kommen sollen.

Der Witz ist - hätten diese "Alternativmediziner" tatsächlich einen nachweisbaren Wirkungsmechanismus (oder auch nur eine nachweisbare Wirkung) für ihre Methode dann wäre ihre Methode nämlich gar keine "Alternativmedizin" mehr.

Denn wie nennt man "Alternativmedizin" die nachweisbar funktioniert?

Ganz einfach:

Medizin.

 So verbissen, wie du das siehst (sicher für die Uni?), ist die Methode glücklicherweise nicht, 

Wenn es darum geht festzustellen, ob es sich bei einer Methode mit der kranke Menschen behandelt werden nur um Quacksalberei handelt oder um tatsächlich wirksame Medizin dann kann man gar nicht verbissen genug sein - außer man ist selbst Quacksalber und will lieber nicht, dass die Wirksamkeit der eigenen Methode genauer unter die Lupe genommen wird.

und man kann auch nichts falsch machen, denn es gibt keine Konkurrenzsituation 

Natürlich kann man mit jeder Methode etwas falsch machen - und sei es nur Geld und Zeit sinnlos zu verschwenden. 

Gerade Verzögerungen beim Beginn einer wirksamen Behandlung können durchaus Schäden anrichten.

- schon gar nicht zu Pharmaprodukten der schulmedizinischen Liga. Gut, nicht?

Und Schüsslersalze werden natürlich ehrenamtlich durch Gutmenschen nach Feierabend in Heimarbeit hergestellt :-)

0

Die Pickel sind mMn lediglich ein Zeichen ,das der Körper die Schadstoffe abgibt. 

Teilweise dann halt auch über die Haut - so wie man schwitzt sammeln sich in Pickel Stoffe die sich vom Körper nicht anders befreien können. 

Also, wenn es nur die Pickel sind die Dich stören das würde ich schon mal eine Zeit aushalten . 

Während einer Entgiftung solltest Du natürlich auch nicht vergessen viel zu trinken ....

Sowas darf man auf keinen Fall längere Zeit nehmen, das führt zwangsläufig zur unfreiwilligen homöpathischen Arzneimittelprüfung.

Noch dazu sind darin sehr viele verschiedene homöoapthische Mittel enthalten. Das widerspricht alles den Grundregeln der Homöopathie.

"Allgemein und unkompliziert zu entgiften ". Genau das Gegenteil ist hier der Fall. Es ist nur eine völlig ungezielte  Symptombekämpfung, die noch dazu jeglichen Grundregeln der Homöopatie widerspricht.

Auch wenn du das mit der Arzneimittelprüfung regelmäßig wiederholst, wird es dadurch doch nicht richtiger. Homöopathie ist und bleibt Bullshit ohne jegliche Wirkung.

3

"homöpathische Arzneimittelprüfung" - ein Widerspruch in sich

1

Eine Entgiftung hat nur einen Sinn wenn  bekannt ist, womit man vergiftet ist.

Wieder mal Symptombekämpfung.

Überlege Dir eher, worauf Dein System reagiert, stell Deine Ernährung um, trink viel o.ä.

Was möchtest Du wissen?