Wann verjährt Rechnung zwischen Bauherrn und Baufirma?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Rechnungen unterliegen der regelmäßigen Verjährungsfrist von 3 Jahren, beginnend mit Ende des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist (§§ 195, 199 BGB).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mar was da was bekannt von 5 Jahren...

...Dies führt beispielsweise gem. § 309 Nr. 8 b ff. BGB zur Unwirksamkeit der in der VOB/B enthaltenen kürzeren Verjährungsfrist von vier Jahren für Mängel des Bauwerkes (§ 13 Abs. 4 VOB/B). Stattdessen gilt die gesetzliche Frist von fünf Jahren (§ 634a Abs. 1 Nr. 2 BGB). Bei Verwendung gegenüber einem Unternehmer gilt hingegen weiterhin eine Privilegierung der VOB/B, die jetzt in § 310 Abs. 1 Satz 3 BGB deutlicher geregelt ist<

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Vergabe-_und_Vertragsordnung_f%C3%BCr_Bauleistungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RobertLiebling
27.06.2013, 09:59

Ich glaube, Du verwechselst da etwas.

Gewährleistungsansprüche aus Mängeln an Bauwerken unterliegen einer anderen Verjährungsfrist als die Rechnungen über die dazugehörigen Leistungen.

1

Drei Jahre ist im Prinzip richtig, gerechnet ab Abnahme würde ich meinen.

Allerdings kann die Frist durch vertragliche Vereinbarung verlängert werden, zudem gibt es Handlungen, welche die Verjährung ruhen lassen.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?